Backen
Gluten
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Marmorkuchen, wie es klassischer gar nicht mehr geht

Durchschnittliche Bewertung: 3.91
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 24.12.2007 5521 kcal



Zutaten

für
250 g Butter oder Margarine
250 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Prise(n) Salz
1 TL Zitrone(n), Abrieb einer unbehandelten
3 EL Rum
400 g Mehl
100 g Speisestärke
4 Ei(er)
100 ml Milch, ca.
3 EL Kakao, (Kaba) je nach Gusto
5 EL Milch
4 EL Zucker
1 Pck. Backpulver

Nährwerte pro Portion

kcal
5521
Eiweiß
84,07 g
Fett
247,13 g
Kohlenhydr.
719,90 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zunächst die sehr weiche Butter oder die Margarine schön schaumig rühren.
Zucker, Vanillinzucker und die Prise Salz hinzugeben und kräftig weiterrühren.

Die Eier einzeln unter die Masse rühren und den Zitronenabrieb sowie den Rum zugeben.
Das Mehl mit der Stärke und dem Backpulver mischen und sieben.
Nach und nach unter die Masse rühren. Immer mit soviel Milch abwechselnd unterrühren, dass der Teig nicht zu fest wird.
Mehl nicht all zulange rühren, sondern nur kurz unterrühren.

Eine Napfkuchenform gut einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen.
Tipp:
Die Semmelbrösel am besten nicht gleich nach dem Einfetten in der Form verteilen, sondern diese erst etwas in den Kühlschrank stellen und erst dann mit Bröseln ausstreuen, wenn der Teig unmittelbar danach auch eingefüllt wird. So wird ein durchweichen der Brösel vermieden.

Zwei Drittel des Teiges in die Form geben.
Zum restlichen Teig den Kakao geben und mit der Milch und dem Zucker gut verrühren.
Die Dunkle Masse zunächst auf der hellen verteilen und abschließend spiralförmig mit einer Gabel durchziehen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei Ober- und Unterhitze und 175°C eine Stunde lang backen und danach per Stäbchenprobe kontrollieren, ob er auch tatsächlich gar ist.
Danach den Kuchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen (ohne Form natürlich).
Mit Puderzucker bestäuben oder mit Schokolade überziehen oder oder oder....

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GoldDrache

Hallo lorsche, dieser Marmorkuchen ist schnell gemacht und schmeckt uns sehr gut. Ich finde nicht, dass der Rumgeschmack zu dominant ist - ich habe heute 40%igen genommen. Die Zutaten und die Backzeit stimmen ganz genau. Vielen Dank für das schöne Rezept. LG GD

10.02.2017 17:44
Antworten
Moritz102010

Sehr sehr leckerer Kuchen. Ich habe ihn zum Kindergeburtstag gebacken und er kam super an. Ich hatte keine Stärken da und habe stattdessen 100 Gramm Puddingpulver genommen. Brauchte da etwas mehr milch. 5 Sterne

05.10.2014 16:46
Antworten
mapalino

Hallo Wir fanden den Marmorkuchen gut. Aber der Rum hat sehr stark Raus geschmeckt. Danke für das Rezept.

21.10.2013 13:30
Antworten
lorsche

Servus Angelika! Du hast natürlich recht! Mit echter Vanille ists selbstredend noch toller! Besten Dank für deine Bewertung und deinen Kommentar!

10.01.2013 21:52
Antworten
angelika1m

Hallo, ein ganz hervorragendes Marmorkuchenrezept mit viel Geschmack und von lockerer, saftiger Konsistenz. Als winzige Änderung habe ich ein Stück ausgekratzte Vanlleschote anstelle des Aromas zugefügt. Gebacken habe ich in einer 22 cm Gugelhupf - Form. LG, Angelika

10.01.2013 21:31
Antworten
Darwin-NT

Hallo, jetzt habe ich den Kuchen schon sooft gebacken, und noch kein Lob für das Rezept abgegeben. Dieser Marmorkuchen ist so lecker, dass ich das Rezept schon an meine Mutti und Schwägerin weitergeben durfte. Man kann sagen es ist zu "unserem" Familenrezept geworden. Danke fürs Einstellen und dieser Kuchen ist wirklich lecker. Ich finde das Besondere an diesem Rezept ist, dass die Schokomasse nicht so staub trocken schmeckt und wird, wie bei all den anderen Rezepten die ich schon ausprobiert habe. Für mich gibt es nur noch dieses Rezept. Gruß Darwin-NT

04.08.2012 16:04
Antworten
lorsche

Hallo! Das freut mich aber sehr! Vielen Dank!

11.01.2008 19:40
Antworten
minilujo

Hallo! Wir haben heute dieses Rezept ausprobiert. Wirklich sehr lecker und schnell zu machen. Unsere Kinder waren begeistert und übriggeblieben sind nur ein paar Krümmel. Besten Dank für das Rezept. Gruß Minilujo

11.01.2008 19:18
Antworten
skyspy

Super simples Rezept und schön ausführlich erklärt. Hat alles toll geklappt und der Kuchen war auch überhaupt nicht trocken. Vielen Dank und einen guten Rutsch ins neue Jahr! LG skyspy

27.12.2007 18:26
Antworten