Braten
Festlich
Fleisch
Hauptspeise
Lactose
Low Carb
Schwein
ketogen
raffiniert oder preiswert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schweinerücken mit Senfsauce

Durchschnittliche Bewertung: 3.93
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.12.2007 582 kcal



Zutaten

für
1 kg Schweinebraten, (Jungschweinrücken mit Fettkruste)
3 Knoblauchzehe(n), längs geviertelt
1 Zwiebel(n), gehackt
1 TL Thymian
2 EL Senf (Dijon-)
2 EL Öl, (Knoblauchöl)
Salz
Pfeffer
2 TL Speisestärke, (Gustin)
200 ml Sahne
2 EL Senf (Dijon-)

Nährwerte pro Portion

kcal
582
Eiweiß
39,29 g
Fett
44,54 g
Kohlenhydr.
7,15 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
Schweinerücken auf der Fettseite kreuzweise einritzen.
In die Fettschicht des Jungschweinrückens mit spitzem Messer 12 Löcher stechen und die Taschen mit Knoblauchspänen und Zwiebelwürfeln füllen.
Thymian, Senf, Knoblauchöl, Salz und Pfeffer zu einer Paste verrühren und das Fleischstück damit einpinseln. Mindestens 4 Stunden, besser aber über Nacht marinieren.

Den Backofen auf 225°C vorheizen, das Fleisch mit der Fettseite oben in den Bräter setzen und 15 Minuten backen, die Hitze auf 180°C reduzieren und weitere 90 Minuten garen, ab und an mit Wasser begießen.

Das Fleisch rausnehmen und warm stellen.
Den Bratensatz loskochen, Senf und Sahne unterrühren und mit Gustin binden, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Falls kein Jungschweinrücken erhältlich ist, kann man auch Schweinerückensteak verwenden, dann allerdings keine Taschen schneiden, sondern die Knoblauch- und Zwiebelwürfel mit der Marinade vermengen.

Beilage: Blumenkohl oder Zucchinigemüse sowie Kartoffelpüree

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

floeschie

Falls sich jemand wundert, was Gustin ist: Speisestärke. Muss nicht zwingend von Dr. Oetker sein...

08.11.2017 17:44
Antworten
matthias6236

starkes rezept einfach zu machen aber schmeckt traumhaft wird auf jeden fall mein favorit

06.11.2015 20:38
Antworten
backmaus70

Hallo Super lecker!! Mein Mann hat mich riesig gelobt für das tolle Essen. das Lob reiche ich an dich weiter für das tolle Rezept. Hab ich nicht das letztemal gemacht. Super spitze dafür 10 punkte l g backmaus70

29.12.2014 10:43
Antworten
Arthur_II

Sehr gutes Rezept und wirklich lecker. Foto kommt.

26.03.2013 11:55
Antworten
Sylvia21

Hallo Corela, sehr, sehr lecker! Fotos sind unterwegs! LG Sylvia

26.08.2012 14:32
Antworten
Mini28

Hallo Corela ! Ich muss sagen, der Braten war himmlisch. Leider komme ich jetzt erst dazu das Rezept zu bewerten. Ich kann sagen, den wird es def. öfter geben. Sogar meine wählerische Tochter hat es geschmeckt. lg mini

17.06.2012 17:37
Antworten
Hourty

Ein wirklich sehr leckeres Rezept. Ich habe es für meine Familie gekocht und hatte riesigen Beifall. Selbstverständlich konnte ich es mir nicht verkneifen ein Foto dazu zusteuern. Lg.Hourty . 

13.11.2010 10:14
Antworten