Backen
Kuchen
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Butterkuchen

Blechkuchen mit Hefe und Aprikosen

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.12.2007



Zutaten

für

Für den Hefeteig:

1 Würfel Hefe
500 g Mehl
250 ml Milch
60 g Butter oder Margarine
50 g Zucker
1 großes Ei(er)
1 Prise(n) Salz
1 Zitrone(n), unbehandelt, den Abrieb davon
Fett für das Blech
1 EL Mehl für das Blech

Für den Belag:

1 gr. Dose/n Aprikose(n), abgetropfte Früchte
130 g Butter
100 g Mandel(n) (Mandelblättchen)
140 g Zucker
etwas Zimt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Gesamtzeit ca. 30 Min. Kalorien pro Portion ca. 230 kcal
Mehl, Zucker, Salz, Ei, Zitronenschale in eine große Schüssel geben. Fett schmelzen, in die Schüssel gießen. Milch leicht erwärmen, Hefe darin auflösen, in die Schüssel gießen und alles mit den Knethaken des Mixers in etwa 5 Min. zu einem glatten Teig kneten. Mit 1 TL Mehl bestäuben und zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Min. auf das Doppelte aufgehen lassen.

Dann kräftig durchkneten und mit bemehlten Händen auf dem gefetteten Backblech ausbreiten. Die Aprikosen leicht in den Teig drücken. Den Teig erneut gehen lassen. Inzwischen Zimt und Zucker mischen. Mit dem Daumen oder einem Holzlöffelstiel kleine Mulden in den Teig zwischen die Aprikosen drücken, 100 g Butter in kleinen Würfelchen in die Mulden geben. Mandelblättchen, 40 g Zimtzucker und 30 g Butter erwärmen, auf dem Teig verteilen. Restlichen Zucker drüberstreuen.

Im vorgeheizten E - Herd: 200 ° C, 20 - 25 Min., mittlere Schiene oder Gasherd: Stufe 3 ca. 20 Min. goldbraun backen. Eine feuerfeste Tasse mit Wasser in den Herd stellen, dann wird der Kuchen noch saftiger.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

RoastedAlmonds_

ich wollte den Kuchen machen und leider ist der Teig bei mir nicht aufgegangen :/ habs dann ein zweites mal versucht und ihn woanders hingestellt zum gehen lassen. auch dabei nicht aufgegangen. sehr schade :/

06.08.2016 17:54
Antworten
angelika1m

Hallo, das tut mir leid, dass der Teig nicht aufgehen wollte. Am Rezept kann es allerdings nicht liegen, denn da ist ein ganzer Würfel ( 42 g ) frische Hefe drin. Es könnte sein, dass die Milch zu heiß war ( sollte lauwarm sein ! ) oder die Hefe keine Triebkraft mehr hatte. Trockenhefe ist auch öfter mal problematisch und treibt den Teig nicht so gut an. Neben dem Rezept ist ein Videotip angebracht für gelingsicheren Hefeteig. Vielleicht mal ansehen. LG, Angelika

06.08.2016 19:21
Antworten
mepsi4

hallo, ich habe den kuchen gesterne gebacken und bin super zufrieden, allerdings habe ich das 1,5 fache vom teig genommen, ruchtig hoch und fluffig ist er geworden, habe auch bilder gemacht. L.G

09.02.2013 09:22
Antworten
Lillrose

Und noch mal Hallo:) der Kuchen ist super angekommen, wir sind alle begeistert gewesen. Er war wunderbar saftig, die Sahne wurde gar nicht benötigt. Auch die Zubereitung hat mir gefallen. Endlich mal ein Hefeteig der nicht klebt und sich leicht verarbeiten lässt. Mal schauen ob ich mir noch ein Stück für morgen retten kann... Vielen Dank für dieses tolle Rezept, den Hefeteig werde ich auf jeden Fall öfters machen. Glatte ***** Sterne gebe ich dir für dieses Rezept. LG lillrose

20.06.2010 21:28
Antworten
angelika1m

Hallo Lillrose, freut mich, dass alles so gut geklappt hat und vor allem auch geschmacklich gut angekommen ist ! Danke auch für die vielen Sternchen ! LG, Angelika

24.06.2010 16:52
Antworten
Lillrose

Hallo angelika1m ich werde morgen deinen Kuchen backen und würde nun gerne wissen in wie viele Stücke du diesen schneidest bzw. für wie viele Personen er denn gedacht ist. Es kommen nämlich ziemlich viele zu Besuch, daher wäre es schön zu wissen, ob ich noch einen Kuchen machen müsste, oder ob der reichen würde. Wäre echt super wenn du antworten würdest. Berichte morgen dann, freu mich aber auf jeden Fall darauf ihn zu backen, da er auf den Fotos echt lecker aus sieht. LG lillrose

19.06.2010 22:14
Antworten
oelli

Ein sehr gutes Rezept! Habe am Sonntag auf dem Hamburger Fischmarkt eine Kiste Aprikosen für 2 Euros erstanden. Sie waren sehr reif und aromatisch. Ich habe sie halbiert und mit der Schnittseite nach unten in den Teig gedrückt. Nach dem Backen schmeckten sie etwas bitter, aber trotzdem wurde es ein leckerer Kuchen. Meine Heidi hat noch Puderzucker über die Mandeln (200g) gestreut, was mir zu süß wäre. Natürlich sind Dosenfrüchte jeder Art auch geeignet.

22.07.2009 21:53
Antworten
angelika1m

Hallo oelli, Freut mich, dass das Rezept bei Dir gut angekommen ist und Danke für die sehr gute Bewertung. Kann mir nun nicht vorstellen, weshalb die frischen Aprikosen bei Dir etwas bitter nach dem Backen waren ( wär' Dir mit Dosenfrüchten nicht passiert ; ). Ich kann Dir aber auch empfehlen, es mal mit frischen Schattenmorellen auszuprobieren ! LG, Angelika

23.07.2009 17:23
Antworten
angela666

hallo habe dein rezept eben im ofen und sieht schon jezt supper lecker aus und der duft herrlich, habe aber noch zusätzlich in den teig zitronen aroma gegeben und 1 päckchen vanillezucker danke grüße angie

17.04.2008 14:25
Antworten
angelika1m

Hallo Angie, hoffentlich hat der Kuchen dann auch so geschmeckt, wie er per Duft und Sichtscheibe des Backofens angekündigt hat. Danke auch für die Vorschusslorbeeren in Form der vielen Sternchen. LG, Angelika

17.04.2008 20:59
Antworten