Speichere und organisiere alle Rezepte, die du liebst. Zum neuen Kochbuch! Entdecke das neue Kochbuch!


Mohnmakronen mit Pflaumenfüllung


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

120 Min. pfiffig 06.11.2002 80 kcal



Zutaten

für
200 g Mohn, gemahlen (kein Mohnback)
100 g Haselnüsse, gemahlen
1 TL Zimt
½ TL Nelke(n), gemahlen
1 TL Zitrone(n) - Schale, dünn abgeriebene unbehandelte
1 Prise(n) Salz
200 g Marzipan - Rohmasse
200 g Zucker
7 Ei(er), davon das Eiweiß (Gewichtsklasse 3)
100 g Pflaumenmus
150 g Kuvertüre, Halbbitter
100 g Kuchenglasur, dunkle
80 g Kuvertüre, weiße

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 3 Stunden
Mohn mit Nüssen, Zimt, Nelken, Zitronenschale und Salz mischen. Marzipan und Zucker verkneten, nach und nach Eiweiß unterkneten (es sollen keine Klümpchen entstehen!) Mohnmischung unter Marzipanmasse rühren, 30 min quellen lassen, nochmals durchrühren.
Mit TL oder Spritzbeutel Nr. 7 ca. 140 haselnussgroße Häufchen mit 4-5 cm Abstand auf mit Backpapier ausgelegte Bleche geben.
Auf der zweiten Schiene von unten bei 180 Grad (Gas 2 - 3, Umluft 12-15 min bei 150 Grad) 15 - 18 min backen, Gebäck mit Papier vom Blech ziehen und auskühlen lassen.
Makronen vom Papier lösen, die Hälfte davon auf der flachen Seite mit Pflaumenmus bestreichen, restliche darauf setzen.
Dunkle Kuvertüre mit Kuchenglasur im Wasserbad auflösen, Makronen seitlich bis zur Hälfte eintauchen, am Gefäßrand abstreifen und trocknen lassen.
Mit der geschmolzenen weißen Kuvertüre feine Linien auf die Makronen sprenkeln oder spritzen, fest werden lassen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cha-Cha

Wow! Ich hatte nicht gedacht, dass ich dieses Jahr neben all unseren guten Plätzchen eine neue Lieblingssorte ausmachen würde. Aber die Mohnmakronen sind geschmacklich einfach großartig. Die Kombination von gemahlenem Mohn, Pflaumenmus und zweierlei Schokoladen ergibt einen runden Geschmack, der sich nicht gegenseitig überlagert, sondern einen Gaumenschmaus für Mohnfans darstellt. Die Plätzchen werden bei der Aufbewahrung sehr weich, was dem Geschmack aber keinen Abbruch tut und neben den ganzen knusprigen Sorten auf dem Plätzchenteller eine tolle Abwechslung darstellt. Außerdem sehen die kleinen huckeligen Kugeln sehr hübsch aus. Grüße, von cha cha

17.12.2009 19:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

Falls es aus dem Rezept nicht deutlich hervorgeht: das Eiweiß wird für diese Makronen NICHT steif geschlagen! LG Angie

28.11.2005 08:30
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich habe diese Makronen gerade wieder einmal gebacken - hier noch 2 Tipps: Da ich keinen Spritzbeutel mit Tülle Nr. 7 besitze, habe ich die Masse einfach in meine Gebäckspritze aus Plastik gefüllt - und zwar ohne Tülle! Das funktionierte ganz großartig - die Tupfen wurden alle gleichmäßig und es ging schnell. Und noch was: die Makronen sollten beim Backen nicht bräunen, sondern grau bleiben und höchstens nur eine kleine braune Spitze aufweisen - sonst sind sie nämlich nicht ganz so saftig. LG Angie

17.12.2003 15:32
Antworten