Rhabarber - Kokos - Streuselkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.67
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 22.12.2007



Zutaten

für

Für den Teig:

150 g Butter
150 g Puderzucker
3 Ei(er)
300 g Mehl
½ Pkt. Backpulver
1 Pkt. Vanillezucker
Milch, nach Bedarf

Für den Belag:

1,3 kg Rhabarber
2 EL Zucker

Für die Streusel:

100 g Butter, kalt, in Stücke geschnitten
80 g Kokosraspel
100 g Zucker
150 g Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Alle Zutaten für die Streusel schnell miteinander verbröseln bis mittelgroße Brocken entstehen und anschießend in einer Schüssel in den Kühlschrank stellen.
Den Rhabarber grob putzen, schälen, in zentimeterdicke nicht zu große Stücke schneiden und 2 EL Zucker unterrühren.
Für den Teig Butter, Puderzucker, Vanillezucker und Eier cremig schlagen, Mehl mit Backpulver unterrühren. Wenn der Teig zu fest ist, etwas Milch zufügen.
Die Masse auf das mit Backpapier belegte Blech streichen, den Rhabarber und zum Schluss die Streusel gleichmäßig darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C ca. 45 Minuten backen, bis die Streusel goldgelb und knusprig sind.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

heidrulle

Dieser Kuchen ist super lecker. Das ist mal was anderes als immer Eischnee als Haube.

08.04.2020 16:31
Antworten
Wolke4

Hallo, dieser Rhababerkuchen hat uns sehr gut geschmeckt, ganz lecker ! Mal etwas anderes wie immer Eischnee oben drauf, wird wieder gebacken Liebe Grüße W o l k e

12.05.2017 19:04
Antworten
krikri

Sehr, sehr lecker! Die Streusel waren mit dem Kokos ja zum Reinsetzen!!! Schmeckt mit anderen Obstsorten bestimmt auch sehr gut. Beim nächsten Mal würde ich nur auf den Rhabarber noch etwas Zucker geben, weil uns der noch zu sauer war. LG Christine

27.05.2013 12:46
Antworten
bavarian-girl

Ein tolles Rezept! Saftig und durch die Kokosstreusel mit etwas Pfiff. Kam super an und das Rezept habe ich schon ein paar Mal verteilen müssen. Ich habe eine glutenfreie Variante gemacht. Das normale Mehl durch etwas weniger Schär-Mix ersetzt und ein bißchen Milch zugegeben.

08.05.2011 09:50
Antworten
Deliyah

Hallo! Habe eben deinen Kuchen gebacken, um Rhabarber zu verwerten. Kokos hatte ich nicht im Haus, aber ansonsten habe ich mich ans Rezept gehalten. Hat gut gepasst für ein Blech und schmeckt sehr gut, wobei der Kuchen jetzt noch warm ist. :) LG, Deli

24.04.2009 14:00
Antworten