Vegetarische Bolognese-Sauce


Rezept speichern  Speichern

für all diejenigen, die Soja-Hack nicht glücklich macht

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (84 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 22.12.2007



Zutaten

für
1 Knoblauchzehe(n), gehackt
n. B. Olivenöl
1 EL Sesam
1 EL Tomatenmark
70 g Haferflocken
2 Dose/n Tomaten, stückige, je ca. 400 g
n. B. Tomate(n), gewürfelt, evtl.
1 Karotte(n), gerieben
2 TL Gemüsebrühe, instant
Salz
Oregano
evtl. Chilipulver
etwas Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Dieses Rezept entstand nach langen Versuchen, einen vegetarischen Ersatz für die gute alte Bolognesesauce zu kreieren, die eben irgendwie doch jeder Napoli-Sauce überlegen ist.

Hierzu die gehackte Knoblauchzehe in Olivenöl anschwitzen (nur kurz, da sie schnell bitter wird), Sesamkörner zufügen, dann Tomatenmark beimischen und darin auflösen. In dieser Masse die Haferflocken kurz (!) braten, die geriebene Karotte zufügen und dann sofort die Tomaten beimengen. Mit etwas Wasser auffüllen und das Gemüsebrühpulver unterrühren.

So lange köcheln lassen, bis die Haferflocken das Wasser aufgesogen haben und eine schöne dickflüssige Konsistenz erreicht ist. Eventuell muss noch etwas Wasser nachgeschüttet werden (die Soße sollte nicht am Boden festkleben). Mit Salz und Oregano abschmecken. Wer es gerne scharf mag, kann noch etwas Chilipulver beimischen.

Mit Haferflocken lässt sich übrigens auch ein gutes vegetarisches Chili "con Carne" zubereiten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

w-snow

Super leckere Bolognese Sauce. Definitiv meine lieblings fleischlosse Alternative. Die Reste hab ich dann noch am nächsten Tag als Sauce für die Pizza verwendet. Hat auch sehr gut gepasst. 😁👍

01.09.2020 17:39
Antworten
sileva

sehr lecker und schnell gemacht. Hab nur einen Schuss dunklen Balsamicoessig und ein bisschen Zucker hinzugefügt. Guter Ersatz zum fleischigen Original

13.07.2020 13:27
Antworten
KrümmelMaumau

Super lecker! Wird öfter gekocht.

23.06.2020 18:39
Antworten
Biggy83

Sehr lecker!

21.06.2020 14:48
Antworten
HellsKitchen77

Hallo , benutzt man dafür lieber die kernigen oder die zarten Haferflocken?

04.05.2020 19:56
Antworten
Aanda

Huhu, die Sauce hat super geschmeckt und sah genau so aus, wie eine herkömmliche Bolognesesauce. Eine wirklich tolle Idee mit den Haferflocken, dem Sesam und der geriebenen Möhre zu arbeiten. Ich bin begeistert und dieses Sauce werde ich wieder kochen. Herzlichen Dank, Aanda

02.12.2008 21:14
Antworten
KaroKoch

Überraschend leckere vegetarische Bolognese-Variante! Die Idee, Sesam und Haferflocken dazuzutun, klingt vielleicht erstmal etwas komisch, aber es funktioniert ganz erstaunlich gut: Es gibt wirklich eine Art Bolognese-Geschmack und -Gefühl! Meinen kleinen Kindern hats auch sehr gut geschmeckt. Habe noch eine Zwiebel am Anfang mitangebraten und mich ansonsten ganz ans Rezept gehalten (inkl. Karotte). Beim nächsten Mal würde ich mal ausprobieren, noch etwas sehr klein gehackten Stangen-/Bleichsellerie mit dazuzugeben, das hat bei einem anderen vegetarischen Bolognese-Rezept eine tolle Geschmacksnote reingebracht. Klasse an dem Rezept finde ich auch, daß man die Zutaten eigentlich immer im Vorrat hat und es superschnell zubereitet ist. Kommt in meine Sammlung bewährter und zu wiederholender Alltagsgerichte! - Danke für das tolle Rezept!

04.06.2008 21:59
Antworten
lelailena

Schön! Und das mit der Bleichsellerie werde ich selbst mal ausprobieren. Klingt interessant...

14.06.2008 20:33
Antworten
lelailena

Freut mich, Erdbeerspinat :) Mein erster Kommentar!

17.01.2008 13:05
Antworten
Erdbeerspinat

Vielen Dank für die tolle Anregung. Habe es eben ausprobiert, teilweise die Mengen etwas geändert, und es war sehr lecker. Selbst unser ewig nörgelnder Zwerg hat es ohne zu murren gegessen. Habe lediglich nicht erwähnt daß kein Fleisch drin ist, grins. Nochmals dankeschön.

14.01.2008 13:36
Antworten