Beilage
Dips
Europa
Griechenland
Saucen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tsatsiki - Quark

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 21 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 26.11.2002 181 kcal



Zutaten

für
½ Salatgurke(n)
2 Zehe/n Knoblauch
250 ml Joghurt
75 g Quark
½ EL Öl (Olivenöl)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Salatgurke schälen und auf einer Küchenreibe grob in eine Schüssel raspeln. Den Gurkensaft ausdrücken. Knoblauchzehen abziehen, durch die Knoblauchpresse drücken und dazu geben.
Den Joghurt mit Quark und Olivenöl cremig rühren. Zusammen mit dem Gurkengemisch vermengen. Dann das Tsatsiki mit Salz und Pfeffer würzen.
Auf Teller verteilen, mit Oliven und Gurkenscheiben garnieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schnucki25

sehr lecker,hab es mit skyr Joghurt gemacht. LG

05.10.2019 18:41
Antworten
schaech001

Hallo, ich habe Griechischen Joghurt genommen und zusätzlich noch 1 Teel. Senf dazu gegeben. Das hat mir eine Wirtin von einer Taverne auf Korfu verraten. Seitdem mach ich das immer so. Liebe Grüße Christine

05.04.2019 20:48
Antworten
barian65

Klasse ...kenne das auch nur so ....wie gesagt ..Zeit geben dann schmeckt es umso besser

27.04.2018 20:24
Antworten
barian65

Abends für den nächsten Tag machen ....dann schmeckt das erst richtig

27.04.2018 20:23
Antworten
Minaru

schnelle und kalorienärme Alternative zum Originalrezept :) Hat sehr lecker geschmeckt. Ich hab den Tsatsiki Quark über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Dadurch wurde er nochmal richtig aromatisch. Sehr lecker!

11.02.2018 14:45
Antworten
LillyHidomi

Das Rezept ist wirklich superlecker. Ich kannte es zwar schon ähnlich, aber mit Olivenöl habe ich es noch nie versucht. Wirklich ein toller Tipp! Statt der Gurken kann man alkternativ fein gehackte Zwiebeln verwenden. Schmeckt (wie ich finde) auchg super =)

13.11.2005 19:38
Antworten
jonielady

Gestern gab es dem Tsatziki zusammen mit Falafel. Ich muss sagen - das war super lecker!!!! Und so schnell und einfach gemacht! Gekauften Tsatziki wird es bei uns nicht mehr geben;-) Danke schön! LG, Jonie

20.05.2005 14:28
Antworten
moseing

Habe das Rezept gestern probiert, und es war super lecker. Ich kann es nur weiter empfehlen. Grüßle Moseing

29.08.2004 11:25
Antworten
tomtrek

Ein sehr gutes Original-Rezept. Schmeckt echt klasse. Ich verwende noch einen Hauch Dill.

02.06.2004 11:46
Antworten
kerzen-tante

Ich zaubere diese Köstlichkeit immer aus Kräuterquark - da ist schon etwas Würze drin. Aber Olivenöl hatte ich noch nicht probiert. Danke für den Tip! Schöne Grüße von der Kerzentante.

08.10.2003 16:02
Antworten