einfach
Fleisch
gekocht
Hauptspeise
Low Carb
Rind
Schnell
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rindergulasch

butterzart und schnell gemacht im Schnellkochtopf

Durchschnittliche Bewertung: 4.48
bei 132 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 20.12.2007 264 kcal



Zutaten

für
500 g Gulasch (Rind, aus der Nuss)
300 g Zwiebel(n), grob gehackte
2 Knoblauchzehe(n), fein gewürfelte
60 g Tomatenmark
Pfeffer
Salz
Paprikapulver, edelsüß
Paprikapulver, rosenscharf
Thymian
Senf, scharf
1 Chilischote(n), getrocknete, zerstampfte
n. B. Wasser
1 Schuss Wein, rot
Fett zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
264
Eiweiß
12,37 g
Fett
19,30 g
Kohlenhydr.
10,35 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Das Fett im Schnellkochtopf heiß werden lassen. Rindergulasch portionsweise darin scharf anbraten. Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und kurz mit anbraten. Mit Pfeffer, Salz, Tomatenmark, Senf, Paprikapulver, zerstampfter Chilischote, einem Schuss Rotwein und Thymian abschmecken. So viel Wasser zugeben, bis das Fleisch bedeckt ist.

Den Schnellkochtopf schließen. Nach dem Druckaufbau bei Erscheinen des 3. Ringes ca. 12 Minuten garen. Anschließend langsam abdampfen lassen. Bei Bedarf noch etwas Wasser zufügen und zum Schluss evtl. nachwürzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Vegas123

Sehr gutes Rezept. Kann man echt empfehlen, schmeckt sehr gut.

13.04.2019 12:38
Antworten
Family-MAKS

Meine Frau und Ich haben das Rezept heute ausprobiert.Perfekt und jederzeit wieder!!!! Familie war begeistert was will man mehr!!!

17.02.2019 18:06
Antworten
Goroso

Sehr gutes Rezept. Kochzeit muss allerdings deutlich erhöht werden. Wie in anderen Kommentaren bereits geschrieben, habe ich bei 500ml Wasser und 250ml Rotwein und Zugabe von saurer Sahne eine Kochzeit von 45 Minuten ohne Abdampfen verwendet. Das Fleisch war superzart. Hatte das Rezept schon einmal exakt nach Angabe gekocht. Das Fleisch war zäh. Vielleit liegt es am Dampfkochtopf, da meiner nur zwei Stufen hat.

10.09.2018 10:29
Antworten
ekächele

Dieses Rezept ist ein guter Grund, den lange nicht genutzten Schnellkochtopf aus dem Schrank zu kramen. Geschmacklich wie bei Muttern. Und so schnell gekocht. So macht mir das Kochen Spaß. Danke!!!

25.07.2018 00:20
Antworten
Ivonne-govegan

habe es für meinen Freund gekocht und den abschmecken lassen

28.03.2018 18:49
Antworten
Rocky99

Mich würde einmal interessieren ob die Zwiebeln bei dieser Garzeit dann auch kpl. verkocht sind? Normalerweise müssen Zwiebeln ja so ca. 2 Std beim Kesselgulasch kochen, damit sie verkocht sind.

28.02.2008 10:09
Antworten
Wasserturm

Von den Zwiebeln fehlt dann jede Spur :-). Ich habe sie das letzte Mal sogar nur noch geviertelt und da waren nur noch vereinzelte weiche Stücke auszumachen.

01.03.2008 17:51
Antworten
beeatrize

hallo ingwe, ich nehme auch lieber mehr flüssigkeit, damit ich genug brühe oder sossenbasis habe. zumindest meine braten sind immer ok, gulasch muss ich noch testen... ;-) lg beeatrize

12.01.2008 17:29
Antworten
ingwe

Hallo, beim Fleisch garen braucht man im Schnellkochtopf nur 1-2 Tassen Wasser. Wenn das fleisch vollständig mit Wasser bedeckt wird, kocht es da nicht zu sehr aus? LG; Ingwe

21.12.2007 21:36
Antworten
Wasserturm

Hallo, habe deinen Kommentar erst jetzt gelesen. Mit 2 Tassen Wasser sind 500g Gulasch auch fast bedeckt... versuch's einfach mal :-) LG Wasserturm

12.01.2008 18:34
Antworten