Julies Phantasie - Asia - Pfanne


Rezept speichern  Speichern

einfach zubereitet und ganz nach Geschmack zu kombinieren

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (49 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 19.12.2007



Zutaten

für
350 g Nudeln, Mie-
600 g Gemüse (z.B. Möhren, Zucchini, Zwiebeln, Pilze...)
2 Knoblauchzehe(n)
3 EL Öl, (Raps-)
1 Glas Sojasprossen
50 ml Sojasauce
4 EL Öl, (Sesamöl)
1 EL Gewürzmischung (chinesische)
Salz und Pfeffer, schwarzer
evtl. Sambal Oelek

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Mie- Nudeln 3 Minuten kochen und abgießen.
Das Gemüse würfeln, bzw. in Scheiben oder Streifen schneiden, die Knoblauchzehen sehr fein hacken. Das Rapsöl in einer großen, beschichteten Pfanne oder einem Wok erhitzen und Knoblauch und Gemüse darin bei geringer Wärmezufuhr ca. 10 Minuten dünsten.
Anschließend die Sojasprossen und die Mie- Nudeln dazugeben und alles gut verrühren. Dann Sojasauce, Sesamöl und Gewürze untermischen.
Wer es gerne scharf mag, gibt 1 EL Sambal Oelek oder eine sehr fein geschnittene Chilischote hinzu.

Diese Rezepte kann jeder ganz nach seinem Geschmack zubereiten. Ich empfehle, 3-4 Gemüsesorten zu verwenden, wie z.B. Lauch, Möhren, Zwiebeln, Champignons, Paprika, Zucchini, eben alles, was schmeckt und sich gut vierteln oder in Streifen schneiden lässt. Lecker sind dabei auch getrocknete Pilze wie Mu Err oder Shiitake.
Auch die Mie- Nudeln lassen sich prima durch 200 g Reis ersetzen.
Wer Tofu mag, kann auch diesen gewürfelt dazugeben.
Statt Sojasprossen passen auch Mungobohnenkeimlinge sehr gut.
Auch kurzgebratenes Puten- oder Hühnchenfleisch schmeckt, unter die fertige Pfanne gerührt, sehr fein.
Wer keine chinesischen Gewürze im Schrank hat, nimmt Paprikapulver, Curry, Knoblauchgewürz, Chili, Salz und Pfeffer.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Watzfrau

Das Grundrezept ist sehr lecker! Ich habe noch gebratenes Hühnchen dazugegeben und anstelle der Sojasprossen, habe ich frische Mungosprossen verwendet. L. G. Watzfrau

17.12.2018 14:55
Antworten
netti-lobo

Ich feier das Rezept auch für seine Vielseitigkeit und die Abwandlungsmöglichkeiten. Werde ich auf jeden Fall auch noch öfter machen und das Gemsüse immer etwas variieren. Hatte allerdings keine chinesische Gewürzmischung, daher mussten Curry, Parikapulver, Pfeffer und neben der Soja-Sauce noch Worcester-Sauce herhalten :D ach und statt Sesam- habe ich Erdnussöl genommen. Im Endeffekt kam dann auch wieder eine neue "Phantasiepfanne" heraus :D :D

13.03.2016 18:58
Antworten
Julian685

So einfach und doch so lecker... Und es schmeckt wie beim Chinesen. 5 Sterne. Ich habe das Gemüse zu Beginn in roter Currypaste angebraten und um grobe Zwiebel-Viertel erweitert. Und natürlich kam Hähnchen mit in das Gericht, aber der Grundgeschmack lässt auch alle anderen Beigaben zu, wie zB. Garnelen, zu.

05.02.2015 11:35
Antworten
mamseß

Moin sehr lecker, habe nur Sesamöl benutzt und alles weniger Schärfe ans Essen gemacht. Ein schnelles, leckeres und vegetarisches Essen LG Mamseß

28.07.2014 14:13
Antworten
Rike-622

Hallo Julie Heute gab es Deine leckere China-Pfanne,habe nur noch ein bischen Hähnchenfilet angebraten und mit zu gegeben.Es war sehr lecker. LG Rike

24.05.2014 22:29
Antworten
Jennyfair

Hallo, ich habe eine Frage. Ich mache mir auch sehr oft ein ähnliches Gericht, also Mienudeln mit verschiedenem Gemüse... Bei mir sieht's am Ende immer unglaublich matschig aus und die Nudeln sind total auseinandergefetzt. Das ist dann nicht so lecker muss ich sagen. Kommt es auf die Reihenfolge beim Anbraten an? Ich will ja dass alle Zutaten, besonders die Nudeln, wirklich angebraten sind. Ich dachte die bräuchten am längsten, deswegen packe ich sie meistens schon am Anfang rein. Was mache ich falsch und warum schmeckt's bei mir nie wie beim Chinesen??? LG, Jenny

17.03.2008 17:16
Antworten
1997Kilian

Hallo Jennyfair, die Nudeln werden ja schon vorgekocht und müssen zum Schluß nur noch angewärmt werden, so richtig angebraten werden die Nudeln nicht. Kurz durchmischen und fertig.

17.03.2008 18:36
Antworten
CookingJulie

Hallo Jenny, du musst die Mienudeln nur ganz kurz vorkochen, sie sind nach 2-3 Minuten im heißen Wasser schon ferig, und dann zum Schluß in die Pfanne mischen. Gebratene Nudeln sind ein anderes Rezept, mit mehr Nudeln, weniger Gemüse und noch kürzerer Kochzeit der Nudeln. LG Julie

18.03.2008 12:47
Antworten
luna357

Hallo, so ein phantasierezept habe ich auch. Ich mach es gern mit Schnitzelstreifen. Und für die Soße gebe ich eine Mischung aus sojasoße, bissel essig, bissel Zucker. wenn es dunkle Sojasoße ist, geb ich auch manchmal etwas wasser dazu oder die flüssigkeit von abgetropften mungobohnenkeimlingen. Zum Würzen nehm ich auch 5- Gewürzpulver. Ich mag das total, geht schnell, grad auch nach der arbeit. Und man kann auch unterschiedliches Gemüse nehmen, zB auch chinakohl und eben die Mungbohnenkeimlinge. lg Anke

17.03.2008 16:57
Antworten
Hoppi12

Hallo, das ist ein tolles "Grundrezept". Ich koche sehr viel im Wok und eigentlich genau so wie in Deiner Anweisung. Das schöne ist, dass man die Zutaten gut kombinieren kann. Ich nehme eigentlich immer Paprika und Frühlingszwiebeln und dann was noch so da ist dazu. Für alle, die es lieber mit Fleisch mögen noch den Tip, Hähnchenbrustfilet in kleine Streifen schneiden und vorab anbraten, aus dem Wok nehmen und am Schluss wieder dazu geben. Auch brate ich dann den Knoblauch gerne zuerst mit etwas Curry an und gebe das Gemüse dann dazu. Dann wird es noch etwas würziger. Alles in allem wirklich lecker, leicht vorzubereiten und (nach dem schnippeln) auch schnell fertig gestellt. Liebe Grüße Andrea

17.03.2008 16:09
Antworten