Bewertung
(3) Ø3,60
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.12.2007
gespeichert: 208 (0)*
gedruckt: 841 (3)*
verschickt: 20 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 26.04.2007
820 Beiträge (ø0,2/Tag)

Zutaten

200 g Butter
200 g Zucker
Ei(er)
125 g Mehl
50 g Kartoffelmehl oder Maismehl
100 g Mandel(n), gemahlen
1 Pkt. Backpulver
Orange(n), (Schale und Saft)
125 g Schokolade, dunkle
1 Pck. Biskuit (Orange - Schoko)
1 Pkt. Vanillezucker
1/2 Glas Marmelade (Orangen-)
150 g Schokolade, dunkle
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eine Kastenform mit Backpapier auskleiden. Den Ofen auf 190° vorheizen.

Von der Orange die Haut fein abreiben und den Saft pressen. Schokolade schmelzen. Zimmerwarme Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier (auch zimmerwarm) einzeln unterrühren. Mehl, Kartoffelmehl, Mandeln und Backpulver mischen, unter den Teig geben.
Dann die geschmolzene, abgekühlte Schokolade, den Saft und die geriebene Orangenschale unterrühren.
Ein gutes Drittel des Teiges in die Form, darüber eine Schicht (ungefähr 6 oder 7) Orangen-Bikuits, noch ein gutes Drittel vom Teig auf die Biskuits, noch mal eine Schicht Bikuits und den Rest des Teiges darüber streichen.

Bei mittlerer Hitze etwa 190° ungefähr 60 Min. backen, es kommt immer auf den Ofen an.
Kuchen danach auskühlen lassen. Dann die Orangenmarmelade erwärmen und den Kuchen damit bestreichen, auch die Seiten.
Zum Schluss mit der geschmolzenen Schokolade überziehen.
Wenn er ganz abgekühlt ist, in Alu-Folie wickeln und erst zwei Tage ruhen lassen, danach schmeckt er am besten.