Mangold - Gemüse


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.1
 (69 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 19.12.2007



Zutaten

für
12 Blätter Mangold
1 Zwiebel(n), klein gehackte
2 Zehe/n Knoblauch, klein gehackter
100 ml Orangensaft
1 Prise(n) Zucker
Salz und Pfeffer
etwas Butterschmalz
3 EL Sauerrahm

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Mangoldblätter gründlich reinigen und vom Stiel trennen. Den Stiel in ca. 1 cm lange Stücke schneiden und 3 Minuten blanchieren. Die Blätter längs halbieren, ebenfalls in ca. 1 cm breite Streifen schneiden und zusammen mit den Stielen weitere 4 Minuten blanchieren. Dann abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

In einer Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen und die klein gehackte Zwiebel darin dünsten. Nach kurzer Zeit den ebenfalls klein gehackten Knoblauch dazu geben und ebenfalls kurz mitdünsten. Nun den Mangold zugeben und kurz anbraten.

Dann mit dem Orangensaft ablöschen und etwa 5 Min. bei mittlerer Hitze einköcheln lassen. Mit einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss noch den Sauerrahm unterrühren und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tablo

Vielen Dank für das super leckere Rezept! Ich habe beim Anbraten noch eine handvoll geviertelte Cocktailtomaten dazu getan- hat auch gut gepasst. Dazu gab es ein Rindersteak und Kartoffeln.

22.09.2018 15:21
Antworten
Ütchen73

Einfach nur super lecker! Hatte leider keinen Orangensaft im Haus und habe dafür auch Brühe genommen .

23.07.2017 16:04
Antworten
LilliSue

Super lecker! Danke für das tolle Rezept. Habe meinen ersten Mangold überhaupt gemacht aus dem eigenen Garten. Habe allerdings den Orangensaft durch Gemüsebrühe ersetzt. trotzdem mega lecker.

23.06.2017 17:38
Antworten
kurare

Hallo Glücksbärchen, wir haben die diesjährige Mangoldsaison mit Deinem Rezept begonnen und waren sehr angetan. Daher haben wir es heute gleich nochmal zubereitet. Alle benötigten Zutaten hat man eh im Haus und kann daher jederzeit spontan wieder auf Dein Rezept zurück greifen. Es ist einfach zu machen und dauert nicht lange. Daher 5*. LG von kurare

28.07.2016 22:19
Antworten
nudelmary

Hallo, ich habe dieses Jahr mal 2 Mangoldpflanzen auf meinem Balkon gezogen. Bisher habe ich Mangold noch nie zubereitet. Es hat uns leider nicht super geschmeckt, aber bekanntlich lässt sich über Geschmack nicht streiten. Und beim nächsten Mal schmeckt es uns vielleicht schon besser. Ich glaube, das Rezept ist prima, leicht zuzubereiten - aber eben nicht ganz unser Geschmack. LG Nudelmary

25.06.2016 18:58
Antworten
k-lorie

Hallo, habe gestern dieses Rezept ausprobiert. Den Sauerrahm musste ich leider aus gesundheitlichen Gründen weglassen, aber ansonsten war es genau mein Geschmack. Das werde ich garantiert noch mehrmals kochen. Den Orangensaft habe ich im Übrigen frisch aus Saftorangen gepresst, da ich fertig gekauften nicht so mag. Danke fürs Rezept K-lorie

25.10.2008 12:47
Antworten
heike50374

Hallo, ich mag es sehr gerne, wenn O-Saft mitverwendet wird. So schmeckt mir Mangold sehr gut. Vielen Dank für die Anregung Heike

24.10.2008 16:10
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Glücksbärchen, ich hatte Dein Rezept am Montag zubereitet. Mit dem Orangensaft bin ich etwas vorsichtiger umgegangen, will heißen, habe etwas weniger nenommen. Ansonsten war es köstlich. Anders als die die Vorschreiberin, kenne ich Mangold sehr gut und weiß ihn zu schätzen. Ich habe selbst in dieser Jahreszeit noch Unmengen im Garten. Leider habe ich vergessen, ein Bilder zu machen, obwohl ich es mir vorgenommen hatte - na ja, auch nicht schlimm. Vielen Dank fürs rezept, und alles Gute fleur

02.10.2008 08:57
Antworten
sachsentonia

Da ich noch nie Mangold zubereitet habe und es mir zugegebener Maßen im Rohzustand etwas nichtssagend daher kam ... war dieses Rezept genau das Richtige als Einstieg. Statt der Prise Zucker hab ich etwas Vanille-Zucker karamellisiert - aber sonst alles nach Angabe! Absolut schnelles und schmackhaftes Gemüse - ich habe es zu Brathühnchen gereicht.

15.04.2008 11:58
Antworten
Koechlein1948

Verusch doch mal Meerwasserforelle und Rosmarinkartoffeln zu diesem Mangold Rezept klaus

05.04.2012 17:19
Antworten