Vorspeise
kalt
Backen
Vegetarisch
warm
Party
einfach
Snack
Käse
Osteuropa
Kuchen
Studentenküche
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Banitza

eine Art Blätterteig mit Schafskäse - ein bulgarischer Hochgenuss

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. simpel 19.12.2007 7053 kcal



Zutaten

für
1 kg Mehl
100 ml Pflanzenöl
100 g Butter, zerlassene
1 EL Essig
7 Ei(er)
400 g Feta-Käse, zerbröckelter
1 Tasse Mineralwasser (Teetasse)
½ Tasse Wasser (Teetasse)
Fett für die Form
Mehl zum Bestäuben

Nährwerte pro Portion

kcal
7053
Eiweiß
219,27 g
Fett
347,20 g
Kohlenhydr.
748,22 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Aus dem Mehl, ein wenig Wasser (ungefähr eine halbe Teetasse), dem Essig und dem Salz wird einen weicher Teig geknetet. Dieser wird in 6 Portionen geteilt und zu kleinen Bällen geformt. Anschließend werden die Bällchen mit Mehl bestäubt und mit einem Tuch abgedeckt. Eine Zeitlang gehen lassen.
Inzwischen wird die Füllmasse aus vier verquirlten Eiern und dem zerbröckelten Käse zubereitet.

Die Teigportionen werden nun nacheinander ausgerollt, bis die Teigblätter eine Dicke von 2 Millimetern haben. Die Teigblätter werden nacheinander in eine gefettete runde Form gegeben, wobei jedes Teigblatt mit der zerlaufenen Butter und mit einem Teil der Füllung bestrichen wird. Das letzte Teigblatt wird nur mit Fett bestrichen.
Die Banitza wird mit einem scharfen Messer in Quadrate geschnitten und mit einem Gemisch aus 3 verquirlten Eiern und dem Mineralwasser übergossen.

Sie wird im vorgeheizten Backofen bei 180°C so lange gebacken, bis sie sich goldbraun färbt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schlumpf69691

Hallo! Wie viel Salz habt ihr bei dem Teig verwendet? 1 teelöffel-mehr -weniger?? Und wie lange habt ihr ihn gehen lassen?? Mfg

24.02.2017 23:51
Antworten
elitsa1973

Hallo! Es tut mir Leid, aber ich hatte große Probleme mit der Herstellung des Teiges. Die 100ml Pflanzenöl tauchen in der Beschreibung der Zubereitung gar nicht auf, Salz steht zwar in der Zubereitung, aber nicht bei den Zutaten. Abgesehen davon ist natürlich eine halbe Tasse (welche Sorte auch immer) Wasser viel zu wenig für 1kg Mehl. Ich habe 2 Teetassen Wasser (ca. 300ml) gebraucht, um einigermaßen Teig zu bekommen. Dementsprechend war auch das Ergebnis nicht so schön fluffig, wie es sein sollte - die Blätter klebten beim Backen zusammen. Also im Großen und Ganzen bin ich ziemlich enttäuscht :-( ,leider. LG

20.06.2011 11:32
Antworten
clayovencook

1 kg. Mehl und 400g Schafskäse pro Person sind ganz schön viel ! Für wieviel Portionen ist das Rezept wirklich gedacht? Es klingt sehr lecker, ich probier es bald mal, im Lehmofen. clayovencook

30.03.2010 13:42
Antworten
Kroatina

Hallo stefanievechev, natürlich hast du recht ,man kann den fertigen Teig kaufen, aber wenn man den echten Genuß haben möchte, solte man sich doch mal die Zeit nehmem und es selber machen, ich mache es jedenfalls immer und es schmeckt immer allen. L.G. Kroatina

09.01.2009 12:02
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich liebe diese Speise! Einfacher geht´s aber auch: beim türken oder griechen gibts ähnlichen teig fertig zu kaufen; sehr, sehr lecker gibts bei uns 1xWoche

14.10.2008 16:10
Antworten