Amerika
Aufstrich
Backen
Festlich
Geflügel
Hauptspeise
Party
Silvester
Snack
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Chicken Pot Pie

Hühnerfleischpastete

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 17.12.2007



Zutaten

für
1 Poularde(n), 1,5-2 kg
1 Gemüsezwiebel(n), halbiert
2 Karotte(n), gewürfelt
1 Stange/n Sellerie, gewürfelt
1 Rübe(n), weiße, gewürfelt
1 Pastinake(n), gewürfelt
4 Stängel Petersilie
1 Liter Hühnerbrühe
1 TL Essig, (Rotweinessig)
2 EL Pflanzenöl
20 kleine Champignons (Köpfe)
1 Stange/n Lauch, große, gewürfelt
1 kleine Kartoffel(n), gewürfelt
30 g Butter
½ EL Mehl, (Weizenmehl)
¼ Liter Sahne
1 Msp. Macis, gemahlen
1 Msp. Muskat, frisch gemahlen
Salz
Pfeffer, frisch gemahlen
130 g Erbsen, grüne, es geht auch gefroren
1 EL Milch

Für den Teig:

180 g Mehl, (Weizenmehl)
¼ TL Salz
60 g Butter, kalte
60 g Schweineschmalz oder Pflanzenfett
2 EL Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Poularde mit Zwiebeln, 1 Karotte, Sellerie, weißer Rübe, Pastinake, Petersilie und dem Hühnerfond in eine Topf geben mit Wasser bedecken.
Eine Karotte für später aufheben. Alles zum Kochen bringen und Temperatur kleiner stellen und mit leicht aufliegendem Deckel so ca. 50 Minuten garen, bis die Poularde weich ist.
Nun vom Feuer nehmen, den Essig darunterrühren, nun das Fleisch in der Brühe abkühlen lassen.

Für den Pastetenteig Salz und Mehl in einer Schüssel mischen und Butter und Pflanzenfett(Schmalz) darunter mischen, bis grobe Streusel entstehen. Das Wasser dazu geben und zu einem weichen Teig verarbeiten. Zugedeckt 1 Stunde kalt stellen.

Wenn die Poularde abgekühlt ist, das Fleisch von den Knochen lösen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Brühe abseihen und beiseite stellen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Champignons darin braun werden lassen und in eine Schüssel geben.
Nun den Lauch in 3/8 Liter Hühnerbrühe zum Kochen bringen, die gewürfelte Karotten dazu geben, Hitze runterschalten 5 Minuten bei offenem Topf bei geringer Hitze garen.
Die Kartoffelstücke dazu geben und 5 Minuten weiter garen, nun das Gemüse abtropfen lassen wenn nötig die Garflüssigkeit auf ¼ Liter auffüllen.

Die Butter in einen Topf langsam zerlassen und das Mehl so ca. 2 Minuten anrösten, mit der Garflüssigkeit ablöschen und so 3 Minuten kochen, dass der Mehlgeschmack vergeht. Mit Macis, Muskatnuss, Salz, Pfeffer und der Sahne abschmecken. Die Sauce unter Rühren abkühlen.
Nun das Gemüse, das Fleisch, Champignons und Erbsen darunter ziehen.

Eine ofenfeste Form einfetten, die Geflügelmischung hineingeben. Den Ofen auf 200° vorheizen.
Den Teig ausrollen und als Deckel auf die Form legen, den Rand zurecht schneiden und andrücken, mit Milch bestreichen und mehrere Schlitze anbringenden.
Pie in 25 Minuten goldbraun backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sclonolt

Die Füllung ist sehr sehr lecker. Der Teig war allerdings eine herbe Enttäuschung..

16.08.2017 19:19
Antworten
Barbaroo

Seeeeehr leckeres Rezept! Die Küche sah zwar zwischendurch aus wie ein Schlachtfeld mit so vielen Töpfen, Messbechern, Schneidebrettchen etc. im Gebrauch, und wir haben über 2,5h gebraucht, bis alles fertig war, aber es war die Mühe wert! Jeder Bissen ein Genuss! :) Dass die Kruste bröselte, fand ich gerade gut, weil sie sich so gut mit dem Rest mischen ließ. Wir hatten übrigens 4 Hähnchenkeulen statt der kompletten Poularde genommen, hat auch bestens funktioniert. Danke für das tolle Rezept! :)

20.03.2016 22:31
Antworten
Annelore

Hallo kziegler bröselig das kann am kneten gelegen haben oder zu wenig Mehl da ,er ist ja auch eigentlich nur als Deckel gedacht . Das sind so Dinge die man schon mal nach eigenem Gefühl ändern muss . Wenn der Rest ja gut war ist das doch die Hauptsache lg annelore

04.01.2013 11:25
Antworten
kziegler

Hallo annelore, Danke für Deine Antwort - ja, der Rest war total lecker! Ich werd beim nächsten Mal etwas weniger Mehl probieren, vielleicht klappt's dann etwas besser. Karen

04.01.2013 15:23
Antworten
Annelore

Merci für die Bilder annelore

13.02.2013 14:45
Antworten
Gelöschter Nutzer

ich lebe in den USA und habe schon viele Rezepte nachgekocht aber keins passt wie deins! ... mein Mann und die juengste Tochter sind "Chicken Pie Pie" fans wie die kleine sagt und beide lieben dieses Rezept! und selbst ich mag es wobei ich normalerweise solche sachen ja GARNICHT mag!

29.04.2011 00:36
Antworten
Annelore

Freut mic h wenns gefällt lg annnelore

05.07.2009 18:14
Antworten
schokimops

Ich habe das Rezept sooooo lange gesucht, und endlich mal selber kochen können. Es ist noch besser als in meiner Erinnerung. Lieben Dank für das Rezept. LG schokimops

20.06.2009 17:15
Antworten
new-eclipse

Ich kenne das Rezept aus den Statten und habe es dort geliebt . Als ich mich entschlossen habe es nachzukochen war das hier das genialste Rezept :) Schmeckt einfach super !!! Ganz liebe Grüße Jenny

29.04.2009 11:25
Antworten
Annelore

Hallo Jenny Merci sag ich für den Kommentar .Es freut mich das es geschmeckt hat . Lg annelore

29.04.2009 11:29
Antworten