Gemüse
Hauptspeise
Sommer
Vegetarisch
Reis
Schnell
einfach
kalorienarm
fettarm
Schmoren
Diabetiker
Vollwert
Getreide

Rezept speichern  Speichern

Zucchini-Sojahack Pfanne

Durchschnittliche Bewertung: 3.47
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 17.12.2007



Zutaten

für
500 g Zucchini
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
100 g Soja (feines Sojahack, Sojageschnetzeltes) oder 250 g Hackfleisch
2 EL Dill, TK, gehäuft
2 EL Sojasauce
6 EL Wein, weiß
Pfeffer
Paprikapulver, Currypulver
400 ml Wasser, heißes
Tomatenmark
150 g Reis (parboiled)
Gemüsebrühe, gekörnte
Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Für das Sojahack Tomatenmark, Pfeffer, Paprikapulver und Curry mit dem heißen Wasser verrühren und das Hack darin 10 - 15 Minuten quellen lassen. Danach auf einem Sieb abtropfen lassen, das Einweichwasser aufheben.

In einem Topf das Wasser für den Reis aufkochen lassen, mit Gemüsebrühe würzen und den Reis ca. 20 Minuten quellen lassen.

Währenddessen Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln, 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die beiden Zutaten darin glasig anbraten. Das Sojahack nach ca. 1 Minute dazugeben und alles bei großer Hitze kräftig braten. Danach die Sojasoße hinzufügen, so dass das Hack bräunt. Die Zucchini waschen und in mundgerechte Würfel schneiden, mit in die Pfanne geben. Den Wein angießen, pfeffern und alles bei geschlossenem Deckel und geringer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Wenn das Sojahack ansetzten sollte, gibt man etwas Einweichwasser hinzu. Aber nicht zu viel, es muss immer alles aufnehmen können!

Nach dem Garen den Dill hinzufügen und nochmals abschmecken.

Sehr schön sieht es aus, wenn man den Reis in der Mitte des Tellers platziert und das Zucchini - Soja - Gemüse um den Reis verteilt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mohrrübli

leider hat uns das Gericht nicht geschmeckt; es war zu fad. Ich habe die Zucchini (etwas weniger genommen) noch mit einer Mohrrübe und Aubergine ergänzt, aber das hat es geschmacklich auch nicht verbessert. Womöglich haben wir zu wenig Tomatenmark zum Einweichen des Sojahack genommen? Wieviel hätte das sein sollen? Es ist leider keine Angabe da.

27.07.2015 15:17
Antworten
Suhireid

Sehr lecker... Ich hab heute gemacht und war ok.. das ist die erste mal probiere die Soja Hackfleish. Danke für den Rezept

11.08.2012 11:00
Antworten
hoernchen07

Vor allem das Sojahack, so angemacht, war richtig lecker. Weniger Zucchini, eine Aubergine, eine Paprika und eine gr. Möhre gab eine richtig schöne Mischung. Gewürzt hab ich noch mit ein bisschen Koriander und Kreuzkümmel. Dazu gab's Bulgur. Gibt's nun sicher öfter, da wir das "Gammel"-Fleisch so langsam nicht mehr mögen. Vielen Dank für's Rezept und LG hoernchen

05.04.2012 08:14
Antworten
kabadoo

Habe Hälfte Hälfte Zucchini und rote Paprika genommen und Hackfleisch. Hat sehr lecker geschmeckt und farblich gut ausgesehen. Groetjes, Kirsten

04.04.2012 12:05
Antworten
seemarie

Lecker, habs mit Fleisch gemacht. Bild kommt noch. LG Marie

21.03.2012 15:10
Antworten
torte1000

Hallo, geschmacklich sehr gut und mit Brot serviert. Allerdings fand ich es, wie angegeben, etwas zu trocken - und habe wirklich das Einweichwasser hinzu gegeben. Die Zucchini habe ich zur Hälfte durch Paprika ersetzt. LG, Nane

02.02.2009 16:28
Antworten