Berbere Würzmischung


Rezept speichern  Speichern

Würzmischung für eritreische Gerichte (z.B. Zigni)

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 17.12.2007



Zutaten

für
1 TL Ingwer, gemahlen
½ TL Koriander - Körner
½ TL Kardamom
½ TL Bockshornklee
¼ TL Gewürznelke(n)
¼ TL Piment
¼ TL Zimt, gemahlen
1 TL Salz
3 TL Cayennepfeffer
2 TL Paprikapulver
1 TL Pfeffer, aus der Mühle
2 TL Kreuzkümmel, evtl.
1 TL Kurkuma (Gelbwurzpulver), evtl.

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Gewürzsamen in einer Pfanne ein paar Minuten trocken anrösten. Auskühlen lassen und die restlichen Gewürze zugeben. Alles zusammen in einer Kaffeemühle fein mahlen. Kann verschlossen als Gewürzmischung gelagert werden.

Um die Arbeit zu vereinfachen geht auch folgende Variante:
Alle Gewürze in gemahlener Form zusammenrühren und in einer Pfanne trocken anrösten. Dadurch entfällt das Mahlen.

Die Gewürzmischung würzt z.B. das eritreische Gericht Zigni und verleiht den bekannten Geschmack.

Für die Berbere Gewürzmischung gibt es die verschiedensten Varianten und Hausrezepte. Einfach mit den Gewürzen variieren, bis ihr eine Mischung erreicht, die Eurem persönlichen Geschmack zusagt.

In vielen Rezepten finden sich zusätzlich zu den oben aufgeführten Gewürzen noch 2 TL Kreuzkümmel und 1 TL Gelbwurzpulver (Tumeric).

Ich würde mich freuen, wenn Ihr in der Kommentarleiste Eure abweichenden Gewürzmischungen angebt, um sie mit uns zu teilen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kirstenk65

Ich hatte eine eriteische Freundin, die immer von Essen nach Frankfurt gefahren ist, um dieses Gewürz in Grosspackung bei einem eriteischem Restaurant zu kaufen - bis ich ihr Berbere nach deinem Rezept gemacht habe... sie hat nicht geglaubt, dass ich es selbst gemacht habe, so original ist das ! Auch in der Schärfe... Ich nehme nicht so viel Chillie, mehr edelsüssen Paprika, sonst brennt es den Kindern zu sehr. Das kann man dann ja für sich entscheiden.. super ! Danke für dieses Rezept!!!

26.01.2021 21:25
Antworten
Soupytwist

Irgendwo hatte ich gelesen, dass man in die Mischung auch gut Smoked paprika tun kann. Weil ich den sehr mag, hab ich einfach dein Rezept genommen und die hälfte des Cayenne Pfeffers dadurch ersetzt. Hat den Vorteil, dass man dann die Schärfe regulieren kann, je nachdem, wer mit isst. Ich find die Mischung echt Klasse und benutze sie für vegetarische Wots und Eintöpfe. Jetzt muss ich nur noch Zeit finden, auch Injera dazu zu machen... aber bisher schmeckt das auch einfach pur sehr gut.

27.11.2019 11:50
Antworten
Sesjene1

ich möchte demnächst ein "fried chicken"-rezept nachmachen, in welchem bebere verwendet wird. beschrieben wird die gewürzmischung als "rauchig". das verwundert mich bei der zutatenliste doch etwas. ich habe momentan diese zutatenliste gehabt (gerade die letzten beiden zutaten tauchen in deiner liste nicht auf): ingwer, kardamom, bockshornklee, nelken, piment, zimt, selleriesalz(??), getrocknete große chilischoten, paprikapulver, weißer pfeffer, kreuzkümmel, kurkuma, knoblauchpulver, muskat. ich habe nun überlegt, vielleicht geräuchertes paprikapulver oder rauchsalz zu verwenden, um das erwähnte raucharoma zu bekommen. kann es sein, dass in eritrea viel auf kohle gekocht/gegrillt wird, und deswegen in meinem rezept von raucharoma die rede ist – und ich also rauchige gewürze verwenden sollte? wäre für tipps sehr dankbar!

18.02.2019 00:46
Antworten
SessM

Hallo Manujetter, sehr lecker deine Bernere Würzmischung. Ich hatte die ganzen Gewürze im Haus und dann war es schnell gemacht. Riecht hier super lecker und ich freue mich aufs erste Kochen damit. Von mir verdient die volle Punktzahl dafür und danke für das tolle Rezept. Ein Foto folgt noch. Lieben Gruß SessM

09.09.2018 11:06
Antworten
Annegret007M

vielen Dank für das tolle Rezept. Die Mischung ist immer griffbereit im Gewürzschrank. Ich lasse den Ingwer Weg und brate dann beim Verwenden der Gewürzmischung frischen Ingwer und frischen Knoblauch mit an.

26.03.2017 12:51
Antworten
trishas-welt

hallo kann mir jemand sagen wo ich bochshornklee bekommen kann?

04.03.2016 19:07
Antworten
Anni65

Hallo, tolle Gewürzmischung! Danke für das Rezept. LG Anni

07.01.2014 21:24
Antworten
Derschonwieder2

Ich habe heute mit Hilfe Deiner ausgeklügelten Mixtur ein sehr schmackhaftes afrikanisches Gericht - Kochbananen-Champignon-Eintopf - hingezaubert. Dafür kann man nur volle Sternchen verteilen. Bild ist unterwegs, sofern es durch die gestrenge Kontrolle der Redaktion kommt ;-)

13.09.2013 22:12
Antworten
kujtime

Genauso mach ich es auch fürs Injera , dem wäre nur noch hinzuzufügen es ist in diesem Zustand ca. 6 Monate haltbar. lb.Gruß Kujtime

25.04.2013 09:31
Antworten
snaga

Hervorragend :) Erzielt den typischen Geschmack der äthiopischen Küche. Lieben Dank für das Rezept! Ich habe die oben vorgeschlagene Variante mit 2 TL Kreuzkümmel und 1 TL Gelbwurzpulver ausprobiert und auch gleich insgesamt die doppelte Menge hergestellt. Der Aufwand lohnt sich!

27.07.2008 23:52
Antworten