Sauerkrautbratlinge


Rezept speichern  Speichern

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 16.12.2007



Zutaten

für
300 g Haferflocken (Vollkorn) oder Weizen-, Gerste- und Dinkel-
200 g Grünkern, geschrotet
1 Zwiebel(n), gewürfelt
1 Knoblauchzehe(n), gehackt
150 g Sauerkraut, fein geschnitten
1 TL Salz
2 TL Pfeffer, rosa, gemahlen
3 Wacholderbeere(n), gemahlen
3 Nelke(n), gemahlen
2 EL Sojamehl
300 ml Gemüsebrühe, ohne Salz
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Alles miteinander vermengen und ca. 30 Minuten quellen lassen. Je nach Konsistenz des Teiges, er sollte zäh sein - mit Flocken trocknen bzw. mit Wasser verflüssigen. In sehr heißem Fett Bratlinge ausbacken, pro Seite ca. 2-3 Minuten.

Der Teig reicht für ca. 10-12 Bratlinge.

Man kann auch nur eine Flockenart nehmen, z.B. Haferflocken, die Bratlinge werden dann nicht so kräftig im Geschmack.

Dazu: eine Zwiebelsoße und einen Salat.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eskobar2

Super leckere Bratlinge. Allerdings habe ich das Rezept etwas abgewandelt. Habe statt Sauerkraut Möhren reingerieben und etwas Senf dazugetan (für die leichte Säure). Allerdings werden es riesig viele Bratlinge und ich musste auch deutlich mehr Sojamehl dazutun. Trotzdem extrem gut und ich werde die Variante mit Sauerkraut definitiv auch noch ausprobieren.

21.07.2012 17:50
Antworten
Termy

Superlecker, und super einfach... habe es ein wenig abgewandelt und kein sauerkraut sondern mais genommen...und aus ermangelung an grünkern paniermehl.....trotzdem halten sie auch ohne sojamehl super zusammen und sind richtig lecker...die reste am nächsten tag sind von richtigen fleischküchle kaum noch zu unterscheiden :)

12.11.2011 18:03
Antworten