Vollkornbrötchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 16.12.2007



Zutaten

für
1 kg Mehl, (Weizenvollkornmehl)
1 Würfel Hefe
20 g Salz
500 ml Buttermilch, lauwarm
100 ml Wasser, ca., warm
20 g Butter
1 TL Honig
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Alle Zutaten gut miteinander verkneten, am besten mit der Maschine, bis ein glatter, geschmeidiger Teig entstanden ist.
Den Teig an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Nochmals zusammenkneten u. ca. 20-25 Brötchen daraus schleifen (formen), auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, mit einem scharfen Messer längs einschneiden u. mit einem Tuch abdecken. Nochmals ca.20 Min. gehen lassen.

Den Ofen auf 200° Umluft vorheizen, ein Schälchen Wasser auf den Boden des Ofens stellen. Die Teiglinge mit Wasser besprühen, in den Ofen schieben u. ca. 20 -25 Min. backen.

Man kann auch verschiedene Saaten, Körnern, Haferflocken, Kümmel o. Käse vor dem Backen auf die Brötchen streuen.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LinchenInchen

Könnte man statt der Buttermilch auch einfache Vollmilch benutzen? :)

29.09.2014 20:06
Antworten
Janine12345

Hallo, wie friert man die Bröchten am besten ein? Direkt nach dem Formen oder etwas anbacken? Das Einfrieren ist eine suuuuper Idee, um die gekauften Aufback-Brötchen zu umgehen, wenn man mal keine Lust/Zeit auf backen hat - aber frische Brötchen haben will!!! :-) Danke im Voraus für Antwort, LG

16.02.2014 18:20
Antworten
schaech001

Hallo, den Teig erledigt mein Brotbackautomat. Ich nehme die Hälfte der Zutaten und statt frischer Hefe eine Tüte Trockenhefe. Klappt wunderbar. Solche Brötchen gibt es nicht vom Bäcker. Liebe Grüße Christine

07.12.2013 11:07
Antworten
horrorista

habe die brötchen mittlerweile schon ein paar mal gemacht. mache immer die hälfte, weil es mir sonst zu viele sind und das klappt mit halbieren des rezepts sehr gut. lassen sich auch problemlos einfrieren und aufbacken. daumen hoch :)

10.09.2013 19:36
Antworten
missiszared

Hallo, wurde das Rezept schon mal mit Trockenhefe gemacht? Reicht da ein Päckchen Trockenhefe aus? Normalerweise nimmt man doch für 500 g Mehl ein Päckchen. LG missiszared

12.02.2013 23:52
Antworten
Eiskimo

Hallo, uns haben die Brötchen sehr gut geschmeckt. Auch der Teig ließ sich gut verarbeiten. LG Eiskimo

03.04.2012 22:24
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Andakachi, Du kannst sie mit Kaffeesahne bestreichen,da bekommen sie ne schöne ,braune Farbe.Mit Butter hab ichs noch nicht probiert. Liebe Grüße Hasi57

29.08.2011 07:06
Antworten
nicole170

Hallo Andakachi! Kann man die Teiglinge auch mit Butter bestreichen (statt Wasser)? lg nicole

26.08.2011 19:08
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Andrea, klar kannst Du das Rezept halbieren u.nur die Hälfte backen. Ich back die doppelte Menge u.friere sie immer ein, da ich auf Vorrat backe . Hoffe ich konnte Dir helfen. Liebe Grüße Hasi57

06.10.2008 06:24
Antworten
andrea5763

Hallo, 25 Brötchen wären mir zuviel. Könnte man den Teig einfrieren, oder kann man das Rezept vielleicht komplett halbieren (manchmal geht das mit dem Halbieren so einfach ja nicht..)? Hast du damit schon Erfahrung gemacht, oder was machst du, wenn du nur ein paar Brötchen benötigst??? LG Andrea

05.10.2008 10:30
Antworten