Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.12.2007
gespeichert: 52 (0)*
gedruckt: 358 (3)*
verschickt: 5 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 24.07.2005
2 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
  Für den Teig:
75 g Kuvertüre, zartbitter
75 g Butter
Ei(er) (Kl.M, getrennt)
75 g Puderzucker
1 Prise(n) Salz
50 g Mehl
1/2 TL Backpulver
30 g Mandel(n), gemahlen
  Chili -Ganache:
175 g Kuvertüre, zartbitter
100 g Kuvertüre, Vollmilch
2 TL Chiliflocken
150 ml Schlagsahne
50 g Butter, (weich)
6 EL Orangensaft zum Tränken und
6 EL Sirup, (Schokoladensirup)
  Für die Glasur:
100 g Kuvertüre, zartbitter
100 g Schlagsahne
2 EL Honig
25 g Butter
50 g Schokolade, gute Vollmilch-

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 45 Min. Ruhezeit: ca. 5 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: ca. 142 kcal

Ein gut gemeinter Tipp vorweg. Nehmt für dieses Rezept wirklich nur sehr gute Zutaten, gute Butter, frische Sahne, gute Schokolade. Das Ergebnis bestätigt dies.
Am Besten arbeitet man in einer Küchenmaschine. Man bekommt den Eischnee einfach besser hin und die Eier/Zucker Masse unvergleichlich cremig aufgeschlagen. Meine Kitchen-Aid leistet da wirklich sehr gute Dienste und man hat die Hände frei.

Für den Teig Kuvertüre fein hacken, mit der Butter in eine Metallschüssel geben und in einem warmen Wasserbad langsam zerlassen. Etwas abkühlen lassen.
Eiweiß und 1 Prise Salz mit sauberen Quirlen sehr steif schlagen, dabei 50 g Puderzucker (gesiebt) einrieseln lassen und 3 Minuten weiterschlagen, bis ein cremig-fester Eischnee entsteht.
Eigelb und 25g gesiebten Puderzucker mit den Quirlen des Handrührers/Küchenmaschine 5 Minuten sehr cremig aufschlagen. Kuvertüremischung unter die Eigelbmasse rühren. Eischnee vorsichtig unterheben. Mehl und Backpulver darauf sieben. Mandeln zugeben und alles vorsichtig unterziehen.

Teig auf ein mit Backpapier belegtes „Schnittenblech“ streichen (30x20cm). Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad auf der 2. Schiene von unten 15 Minuten backen (Gas 2-3, Umluft 160 Grad). Auf dem Blech abkühlen lassen.

Für die Ganache die Zartbitter- und Vollmilch-Kuvertüre sehr fein hacken. Chiliflocken im Mörser sehr fein zerstoßen.
Sahne und 1,5 Tl Chili aufkochen, über die Kuvertüre gießen, 2 Minuten stehen lassen.
Dann mit einem Kochlöffel gut durchrühren, bis die Kuvertüre gelöst ist. Masse abkühlen lassen.

Butter mit den Quirlen des Handrührers/Küchenmaschine ca. 5 Minuten sehr schaumig rühren. Mit der Kuvertürenmasse verrühren, evtl. mit Chili nachwürzen.

Den Teig vom Formrand lösen. Aus der Form stürzen. Mit einem scharfen Sägemesser einmal waagerecht halbieren. Unteren Boden mit der Unterseite nach unten wieder in das mit Backpapier ausgelegte Blech setzen.

Orangensaft und Sirup verrühren, die Hälfte gleichmäßig auf den Boden träufeln. Die Chili-Ganache darauf streichen. 2. Boden darauf setzen. Mit restlicher Sirupmischung beträufeln. Mindestens 4 Stunden, am besten über Nacht, kalt stellen.

Für die Glasur die Zartbitter-Kuvertüre fein hacken. Sahne, Honig und Butter aufkochen. Dann auf der ausgeschalteten Kochstelle die Kuvertüre unter Rühren mit einem Kochlöffel darin auflösen. In eine Schüssel füllen und abkühlen lassen, bis die Masse dickflüssig ist.

Teigplatte aus der Form lösen, mit einem in heißes Wasser getauchten Messer in 4x4 cm große Würfel schneiden. Auf ein Kuchengitter setzen. Die Glasur mit einem Teelöffel gleichmäßig darüber verteilen, sodass sie an den Seiten herunterläuft. Schokolade mit einem Sparschäler in feine Locken schaben. Vorsichtig auf die Würfel streuen. Kurz im Kühlschrank fest werden lassen.
Am besten nebeneinander gestellt in einer Dose im Kühlschrank aufbewahren.
Sie halten sich ca. 10 Tage.