Blaubeertarte


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit leichter Käsekuchennote

Durchschnittliche Bewertung: 4.63
 (296 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 16.12.2007



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

60 g Zucker
120 g Butter
180 g Mehl
1 Prise(n) Salz

Für den Belag:

250 g Quark
50 ml Sahne
1 m.-große Ei(er)
5 EL Zucker
½ Pck. Vanillepuddingpulver
1 Prise(n) Salz
1 Handvoll Schokotröpfchen
2 Handvoll Blaubeeren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Teigzutaten gut miteinander verkneten, vielleicht noch eine Prise Salz dazugeben. Backpulver ist hier nicht nötig. Dann mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

Den Ofen auf 180° vorheizen. Danach den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Tarte- oder Obstbodenform gleichmäßig mit den Händen eindrücken und mit einer Gabel zur Blasenvermeidung mehrmals einstechen. 10 Minuten vorbacken.

Für den Belag alle Zutaten miteinander mit dem Schneebesen verrühren, vorsichtig, damit die Beeren nicht kaputt gehen. Dann auf den vorgebackenen Mürbeteig fließen lassen und alles nochmal etwa 25 Minuten backen, je nach Backofen.

Die Tarte ist sehr dünn und kann, sobald der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist, herausgenommen werden. Die Masse muss jedoch bis in die Mitte gestockt sein, damit auch alles gar ist.

Sieht mit den Blaubeeren, die beim Backen leicht aufplatzen, herrlich aus und schmeckt als Dessert oder zum Kaffee!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Spirale

Schöner Kuchen, ich habe eine kleine 20er Form genommen. Weil es wahrscheinlich in einer normal großen Form zu dünn geworden wäre. Das suppt dann leicht durch. Hätte aber etwas größer sein können die Form, vielleicht 22 cm. War sehr lecker, wird sicher noch öfter gemacht. Vielen Dank für das Rezept. LG Spirale

07.08.2022 16:38
Antworten
Steffchen68

Bestes Rezept, hab die Tarte schon sehr oft gemacht. Für die Füllung nehme ich, was gerade da ist, heute z.B. Creme Fraiche und Milch statt Sahne. Noch etwas Zitronenpaste und Vanilleextrakt dazu. Hat dann 33 min gebraucht. Bloß Schoko lasse ich immer weg.

05.06.2022 13:41
Antworten
k-girl

PS bei mir hat der Kuchen knapp 30 Minuten gebraucht

22.05.2022 19:35
Antworten
k-girl

Heute zum ersten Mal gebacken und für super befunden! Ich hab noch ein paar kleingeschnittene Erdbeeren für die Optik zugetan, aber auf Schokodrops verzichtet. *****

22.05.2022 19:34
Antworten
Broccoliröschen

Sehe, sehr lecker! Ich habe etwa 300 gramm Heidelbeeren verwendet und die Zesten einer Zitrone. Genau letzteres hat in Kombination mit den Heidelbeeren für den fruchtig frischen Geschmack gesorgt. Danke für das Rezept ❤️

13.05.2022 19:18
Antworten
alochte

Hallo, vielen Dank für dieses tolle Rezept. Habe die Tarte gestern mit Tiefkühlheidelbeeren gebacken. Heute haben wir sie komplett gegessen und sie wurde nur gelobt! Ganz klasse! Genau richtig für eine 26-er Tarteform. Und der Boden war auch perfekt gelungen (habe etwas mehr Salz genommen, was immer gut passt). Vielen Dank!

22.06.2009 12:47
Antworten
Perle3583

Habe die Tarte jetzt auch endlich mal gebacken, mit mehr Heidelbeeren als angegeben und ohne Schokolade. Sie war fast schneller gegessen als ich kucken konnte ;-) Schön zu wissen, dass sie auch mit TK-Beeren schmeckt, dann können wir die leckere Tarte nicht nur im Sommer genießen.

22.08.2011 08:14
Antworten
Minmun

Hallo ... ich bins nochmal !! Ich habe die Tarte mittlerweile schon 5 mal gebacken weil sie allen so gut schmeckt. Aber ich mache keine Schokolade mehr dran. So schmeckt es fruchtiger und uns einfach besser. Gruß Minmun

30.01.2009 11:01
Antworten
Minmun

Hallo ! Habe gerade die Tarte gebacken und es hat alles gut geklappt. Sie schmeckt gut aber ich würde beim nächsten mal auf die Schokolade verzichten. Ich denke ohne die Schokolade ist es noch fruchtiger bzw. Heidelbeeriger ;-). Aufjedenfall ist das Rezept einfach und lecker. Gibt es bestimmt mal wieder. Gruß Minmun

17.12.2008 13:08
Antworten
Dezember

Hallo, habe dieses Rezept gebacken, allerdings mit Birnen und ich muß sagen es hat uns seehr lecker geschmeckt! LG Dezember

08.04.2008 21:20
Antworten