Quarkbällchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.67
 (1.492 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 14.12.2007 647 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
500 g Quark
1 TL Salz
250 g Zucker
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
4 Ei(er)
Öl zum Frittieren

Nährwerte pro Portion

kcal
647
Eiweiß
23,85 g
Fett
13,12 g
Kohlenhydr.
105,86 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Aus den ersten 7 Zutaten einen Rührteig herstellen und mit 2 Teelöffeln den Teig als Bällchen in das heiße Öl geben und goldbraun ausbacken.

Nicht zu viele Bällchen auf einmal in das Fett geben, da der Teig noch aufgeht und sich die Bällchen von selbst drehen, wenn sie braun und gar werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chicardi

Hab es ausprobiert und es ist Super lecker! Hab es im Topf gemacht, da ich keine Fritteuse habe und sie sind trotzdem super geworden. Dank der hilfreichen Tipps in den Kommentaren 😁. Danke an alle!

06.06.2022 13:29
Antworten
karin_schoenhofer

Super leckeres Rezept, Teigmenge ist viel aber es bleibt nichts über. Wir finden immer Abnehmer ;-) Ich steche die Bällchen mit einem Kaffeeportionierer aus, das funktioniert super wenn man ihn vorher in´s heiße Fett hält.

05.06.2022 19:49
Antworten
sophiahitzler15

Gibt es auch eine andere Möglichkeit die Bällchen zu machen? Also ohne Friteuse?😊

14.05.2022 12:38
Antworten
Hobbybäckerin2711

Ohne Friteuse ja, aber nicht ohne Frittieren. Das geht auch im Topf auf dem Herd, nur ist es da nicht so ganz einfach, die richtige Temperatur zu erwischen - es sei denn, man verwendet ein Frittierthermometer. Das Fett sollte maximal 170 Grad haben. Wenn das Fett zu heiß ist, werden die Bällchen außen schnell dunkel und sind innen noch nicht durch. Wenn es nicht heiß genug ist, saugt sich der Teig mit Fett voll und backt ebenfalls schlecht durch. Ohne Thermometer: Einen hölzernen Kochlöffelstiel in das sich erhitzende Fett halten und wenn sich am unteren Ende viele kleine Bläschen bilden, ist es heiß genug. Dann die Herdplatte ein bissel zurückschalten (z.B. auf Stufe 7 von 9, ist aber von Herd zu Herd verschieden). Am besten erstmal ein Probebällchen backen und dann schauen, wie es innendrin ist. Wenn es ok ist, die Bällchen portionsweise nach und nach ausbacken.

17.05.2022 12:52
Antworten
becci151189

Ich hab. Meine letzte Jahr gemacht und muss sagen bei der Teig Menge oh je das waren echt viele aber mega lecker muss ich sagen immer wider gerne

13.04.2022 15:29
Antworten
alupezia

Nach einigem tüfteln, wie heiß das Frittierfett sein muss ( 170°C) waren die Quarkbällchen einfach super. Wie vom Bäcker, nur um einiges günstiger. Sie sind bei der ganzen Familie super angekommen. ECHT LECKER und einfach zu machen.

10.04.2008 15:54
Antworten
alaKatinka

Hallo, danke alupezia, das fragte ich mich gerade. Habe noch nie solche Bällchen gemacht. Werde also auch 170°C nehmen. VLG Katinka

25.11.2009 18:13
Antworten
RoKrisJa

ist es normal das der teig am topf klebt??????

02.03.2011 12:13
Antworten
alaKatinka

Hallo RoKrisJa, nein, das ist nicht normal. Die Bällchen müssen frei schwimmen. Hast du vielleicht zu viele auf einmal genommen, bzw. zu wenig Fett? LG Katinka

02.03.2011 12:24
Antworten
RoKrisJa

die bällchen klebten am anfang am boden,kurze zeit später huschten sie an die fettoberfläche ;-) alles hat geklappt,danke für deine schnelle antwort :-) lg

02.03.2011 13:06
Antworten