Frikadelle


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ohne Abschmecken, gelingt immer

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (39 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 14.12.2007



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, gemischt
1 Zwiebel(n)
1 Ei(er)
1 Brötchen, altbacken
2 TL Salz
1 TL Pfeffer
5 Tasse/n Paniermehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Brötchen in Wasser aufweichen. Gehackte Zwiebeln in der Pfanne bei kleiner Hitze leicht glasig braten, so dass sie schön weich sind (so lassen sich die Frikadellen später besser Rund formen und es stehen die Zwiebelstückchen nicht so heraus).

Hackfleisch, Zwiebeln (etwas abkühlen lassen, sonst gibts heiße Finger), Ei, Brötchen (Brötchen nach dem Aufweichen auspressen, so das das meiste Wasser raus ist), Salz und Pfeffer in einer Schüssel mit den Fingern verkneten.

Nach 5 - 10 min. kneten kleine oder große Frikadellen formen, anschließend in Paniermehl wälzen und in der Pfanne braten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

2meter2

Genauso müssen Frikadellen sein - klassisch und ohne Schnickschnack! Ich für meinen Teil brate die Zwiebeln vorher jedoch nicht an. So bleibt das reine Zwiebelaroma intensiver erhalten. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Weniger ist mehr - tolles Rezept!! ⭐⭐⭐⭐⭐

20.05.2022 12:31
Antworten
sylt75

Sehr lecker und einfach zuzubereiten. Dazu gab es Tortellini Salat. Foto ist unterwegs. 🥓🥘🥞🍪🍖🥐🍷🥗🍻

07.03.2020 08:00
Antworten
Ms-Cooky1

Ich habe die Frikadellen ohne Paniermehl gemacht, und bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 35 min im Backofen gebacken. Die Frikadellen waren sehr saftig und schmeckten auch am nächsten kalt auf einem Brötchen sehr gut. Danke! 🇩🇪

22.02.2020 10:41
Antworten
Ms-Cooky1

Vergaß zu erwähnen, dass ich auch etwas scharfen Ketchup unter die Hackfleischmasse gab.

22.02.2020 10:43
Antworten
kälbi

Super einfache Frikadellen. Ich habe noch etwas Petersilie zusammen mit der Zwiebel angedünstet. Auch sehr gut. LG Petra

20.02.2020 14:17
Antworten
elfchen01

Super, ich hab meinen Söhnen das Rezept ausgedruckt. Bei denen wurden die Frikadellen immer zu lasch. Danke

02.04.2010 20:30
Antworten
Meretlein

Welches Fleisch haben deine Söhne benutzt ? Abgepacktes Hackfleisch wird meistens noch mit Wasser (uvm) gestreckt. Das fließt dann in der Pfanne aus und verwässert somit natürlich auch das Gewürz. Lieber grundsätzlich frisch gemahlenes Hackfleisch vom Metzger nehmen.

24.05.2016 16:15
Antworten
Yuno

Perfekt! Endlich weiß ich ganz genau, wie viel Salz an´s Fleisch muss ;) Danke!

26.01.2010 00:51
Antworten
fiffie

Das ist ein Super Rezept. Habs ausprobiert , mit ganz wenig Aenderungen . Vor allem das wuerzen stimmt Haargenau . Werde mich aber beim naechsten mal genau an das Rezept halten . Gruss fiffie

26.11.2008 01:00
Antworten
ursula-elisabeth

Genau so geht´s! Das sind Frikadellen wie bei Mama. Bei mir kommt nur noch etwas Muskat mit hinein.

08.01.2008 16:33
Antworten