Clafouti mit Kirschen


Rezept speichern  Speichern

herrlich als Dessert, Kuchen oder Hauptmahlzeit

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 14.12.2007



Zutaten

für
150 g Zucker
125 g Mehl
4 Ei(er)
400 ml Milch
1 Vanilleschote(n), das ausgekratzte Mark davon (ersatzweise Vanillearoma)
1 Msp. Salz
200 g Joghurt
450 g Kirsche(n), entsteinte
Butter für die Form
evtl. Semmelbrösel für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Backofen auf 190°C vorheizen.

Eine Pie- oder Auflaufform buttern und evtl. mit Semmelbrösel bestreuen. Die Kirschen in die Form geben. Eier mit Zucker schaumig rühren und das Vanillemark zugeben. Salz, Joghurt und Milch zugeben und unterrühren. Zum Schluss das Mehl untermengen. Es sollte ein dünnflüssiger Teig entstehen. Diesen über die Kirschen geben.

Im heißen Backofen ca. 35 bis 45 Minuten backen. Am besten mit einem Holzstäbchen die Garprobe machen. Der Teig geht ein wenig auf, fällt beim Abkühlen aber gerne auch wieder zusammen, was dem Geschmack aber keinen Abbruch tut.

Kann lauwarm oder zimmerwarm - gerne auch mit Eis - genossen werden.

Tipp: Man kann natürlich auch andere Früchte nach Wahl dafür nehmen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lillic

Hallo, ich werde es mit Rhabarber zur Spielrunde mitnehmen,sehr lecker.***** Danke für dies Rezept.

23.04.2019 13:44
Antworten
Kristin3007

Sehr lecker, danke für das Rezept!

10.06.2015 19:30
Antworten
Victorinox

Vor 30 Jahren gab es bei meiner Gastfamilie oft Clafouti mit Kirschen zum Nachtisch. So haben wir das heute auch gemacht, ihn als Nachtisch gegessen. Sehr lecker, besonders mit frischen Kirschen. Da der Teig so flüssig ist, bleiben die Kirschen nicht auf dem Boden liegen sondern schwimmen. Daher sind sie richtig schön eingebacken. Für extra Eischnee bin ich zu bequem. Es war auch so sehr lecker. Die Familie war begeistert und mein Mann hat sein Stück förmlich eingeatmet. Volle fünf Sterne und Foto kommt auch noch.

27.06.2012 19:43
Antworten
Zonenkitty

Das Ganze wird luftiger wenn man die Eier trennt und aus dem Eiweiß Eischnee macht. Eigelb wie erwähnt mit Zucker und so weiter verquirlen und zunächst vorsichtig 2/3 des Eischnees unter die Zucker/ Eigelbmasse heben. Ist man damit fertig noch einmal den Rest Eischnee unterheben, damit es weiterhin luftig bleibt. Ist nur ein kleiner Tip mit großer Wirkung LG Kitty

14.07.2008 16:33
Antworten