Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Schwein
Winter
Schmoren
Herbst
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Kohl - Hack - Pfanne

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 13.12.2007 915 kcal



Zutaten

für
2 m.-große Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 m.-großer Weißkohl
2 EL Öl
750 g Hackfleisch, gemischtes
2 EL Tomatenmark
¼ Liter Tomatensaft
1 EL Gemüsebrühe, gekörnte
Salz und Pfeffer, schwarzer
Paprikapulver, edelsüß
250 g Reis (Langkornreis)
½ Bund Dill
1 Prise(n) Zucker
6 TL Crème fraîche oder Schmand
evtl. Dill (Blüten) zum Garnieren

Nährwerte pro Portion

kcal
915
Eiweiß
46,77 g
Fett
48,67 g
Kohlenhydr.
72,31 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Zwiebeln schälen und würfeln. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Kohl putzen, vierteln, den Strunk herausschneiden und den Kohl in Streifen scheiden.

Öl in einem Schmortopf erhitzen, das Hack darin krümelig anbraten. Zwiebeln, Knoblauch und Kohl zufügen, unter Wenden ca. 2 Minuten braten. Tomatenmark unterrühren. Die Kohlpfanne mit 1/4 l Wasser und dem Tomatensaft ablöschen, die Brühe einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Zugedeckt ca. 15 Minuten schmoren lassen.

Inzwischen den Reis in reichlich kochendem Salzwasser zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten quellen lassen. Den Dill waschen und fein schneiden.

Die Kohlpfanne mit Salz, Pfeffer, Paprika und Zucker abschmecken. Einen Klecks Crème fraîche und den Dill unterrühren und mit Dillblüten garnieren. Den Reis mit Paprika bestreuen und dazu servieren. Die restliche Crème fraîche bei Tisch dazu reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Andi1982_hh

Ist eines unserer Lieblingsessen. Kochen immer etwas weniger Reis, da man die Pfanne eigentlich auch ohne Reis als eine Art Eintopf essen kann.

03.10.2009 18:05
Antworten