Backen
Gluten
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Eierlikör - Schoko - Gugelhupf

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
bei 105 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.12.2007 5060 kcal



Zutaten

für
250 g Butter
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 Ei(er)
200 ml Eierlikör
220 g Mehl
1 Pck. Backpulver
50 g Schokolade, (Stückchen)
½ Zitrone(n), Saft und geriebene Schale

Zum Verzieren:

Puderzucker
Kakaopulver

Nährwerte pro Portion

kcal
5060
Eiweiß
79,87 g
Fett
274,39 g
Kohlenhydr.
517,22 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Butter mit gesiebtem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Einzelne Eidotter sowie Zitronensaft und -schale unterrühren. Mehl, Backpulver und Schokoladestückchen vermischen und abwechselnd mit dem Eierlikör unter die Dottermasse mengen. Eiklar zu Schnee schlagen und unter den Teig heben.
Den Teig in eine gefettete, bemehlte Gugelhupfform füllen und im vorgeheizten Backrohr bei 180°C ca. 60 Minuten backen. Den Gugelhupf auskühlen lassen und mit Staubzucker und Kakao bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

genovefa56

Danke freut mich! Lg. Grete

29.04.2019 17:35
Antworten
Kuschelmaus2404

Ich hab den Kuchen heute gebacken und er ist sehr saftig geworden. Das Rezept backe ich gerne wieder. lg. Kuschelmaus2404

22.04.2019 15:55
Antworten
Goerti

Hallo Grete, dein Rezept habe ich am Wochenende ausprobiert. Fast nach Plan, nur vom Backpulver habe ich ein halbes Tütchen genommen und Schokolade waren es 100 g. Ich habe Schokolade von Weihnachten verarbeitet, deswegen war ich großzügig. Leider ist die Schokolade größtenteils nach unten gesunken, der Teig war auch ziemlich flüssig, aber trotzdem war der Kuchen sehr lecker und saftig. Vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

01.04.2019 22:08
Antworten
genovefa56

Hallo Goerti, danke fürs nachbacken. Woran das liegt wenn mal die Konsistenz nicht so ist kann ich auch nicht erklären... vielleicht am Mehl? Ich hab sie auch schon in klein gemacht was super gelungen ist...! Lg. Grete

29.04.2019 17:35
Antworten
genovefa56

Hallo Ellen, super gemacht siehst - und schmeckt...! Lg. Grete

16.04.2018 13:50
Antworten
mima53

Hallo Grete heute gibt es diesen leckeren Hupf in Kleinformat *lach* - ich habe die halbe Menge in einer kleinen Hupfform gebacken - super gut lg Mima

13.03.2008 10:51
Antworten
Christine_R

Hallo liebe Grete, endlich habe auch diesen leckeren Kuchen gebacken - ich hatte noch selbstgemachten Eierlikör übrig, den hab ich genommen dazu. Der Kuchen schmeckt sehr gut - eine tolle Kombination mit den Schokostückchen ! Danke für das super Rezept - den werde ich sicher öfter backen. Liebe Grüße Christine

08.03.2008 10:22
Antworten
Patchine

Hallo Ich hatte noch einen Rest Eierlikör von einer Geburtstagsfeier übrig und fand dein Rezept dazu. Der Guglhupf ist sehr gut gelungen und wirklich lecker. Den mache ich sicher öfter einmal. Liebe Grüße Ruth

23.02.2008 17:34
Antworten
Minnie_77

Noch ein Nachtrag: Ich habe den Kuchen mit einem Zuckerguss überzogen, für den ich Puderzucker mit Eierlikör glattgerührt habe, und anschließend mit Schokostückchen verziert. Eine reine Schokoglasur könnte ich mir auch sehr gut vorstellen. LG, Minnie

13.02.2008 23:57
Antworten
Minnie_77

Liebe Grete, dies ist nun der zweite Gugelhupf, den ich aus Deiner Sammlung gebacken habe! Er war sehr locker und saftig und so schnell weggeputzt, dass ich leider kein Foto mehr machen konnte :-). Leider sind mir alle Schokoladenstückchen nach unten gesunken... Bei Obst hilft es ja es zu bemehlen. Geht das auch bei Schokolade? Und ich musste (wie auch bei Deinem Schwarzwälder-Kirsch-Hupf) die Backzeit um 5-10 min erhöhen. Danach war er perfekt! Vielen lieben Dank für das Rezept! LG, Minnie

13.02.2008 23:50
Antworten