Bewertung
(18) Ø4,45
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
18 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.12.2007
gespeichert: 564 (0)*
gedruckt: 7.660 (76)*
verschickt: 32 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
12.609 Beiträge (ø1,99/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
2 Stück(e) Rindfleisch (Ochsenbackerl) á 250g
Schalotte(n)
2 Tasse/n Suppengrün, grob geschnitten
Tomate(n), getrocknete
1 Glas Portwein
200 ml Wein, rot, einen etwas stärkeren
200 ml Kalbsfond
Lorbeerblatt
Gewürznelke(n)
  Rosmarin, Menge nach Geschmack
  Thymian, Menge nach Geschmack
1 TL Balsamico, alten Maleti
1 EL Butter, zum Gemüseanbraten
  Olivenöl, zum Anbraten vom Fleisch
  Salz und Pfeffer
10 Körner Pfeffer
1 EL Zucker

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

In einer Pfanne Olivenöl erhitzen, Backerl rundherum hellbraun anbraten, salzen und pfeffern.

Butter in den Topf geben und das Gemüse mit den Schalotten anrösten. 1 EL Zucker beigeben, umrühren und die getrockneten Tomaten hinzufügen. Mit Portwein das Gemüse ablöschen, einkochen lassen.
Danach den Rotwein zugeben und wiederum einkochen lassen. Kalbsfonds zugeben.

Den kochenden Gemüseweinsud in den gewässerten Römertopf mit den Gewürzen geben, die Backerl darauf legen und 3 Stunden bei ca. 180° schmoren.
Die Ochsenbackerl sind gar, wenn man mit einem Schaschlikspieß mühelos einstechen kann.
Fleisch aus dem Römertopf nehmen und in Scheiben schneiden, Soße durch ein Sieb geben und mit dem Balsamico abschmecken.
Die Bäckchen noch mal kurz in der Soße ziehen lassen

Dazu passt Kartoffelbrei, Spätzle oder andere Teigwaren