Backen
Dessert
Lactose
Mexiko
Süßspeise
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Cocada

mexikanisches Kokosdessert

Durchschnittliche Bewertung: 2.5
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 11.12.2007 580 kcal



Zutaten

für
200 g Kokosraspel
250 ml Milch
125 g Sahne
125 g Zucker
3 Eigelb
6 cl Sherry, evtl.

Nährwerte pro Portion

kcal
580
Eiweiß
8,55 g
Fett
41,63 g
Kohlenhydr.
39,76 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Milch mit Sahne und Zucker in einem Topf aufkochen lassen. Die Kokosraspel hinzufügen und alles etwa 30 min. köcheln lassen. Die Masse vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen und die Eigelbe nacheinander unterrühren.

Die Creme bei schwacher Hitze (für Sicherheitsfanatiker auch im Wasserbad) so lange rühren, bis sie dick wird. Etwas abkühlen lassen und nach Belieben 6 cl Sherry zugeben.

Den Backofen auf 250° vorheizen. Die Kokosmasse in eine flache, gefettete, viereckige Form geben und ca. 10 min. backen. Die Oberfläche sollte schön gebräunt sein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Emmacorgi

Die Milchmischung würde direkt dick, als ich sie mit den Kokosraspeln gemischt habe, deshalb war ich unsicher wie ich sie “weiterköcheln“ sollte. Da war keine Tipps wie man diese schöne Bällchen machen soll, die man im Bilde sieht. Bei 250 Grad sind meine Bällchen fast sofort verbrannt worden, also anstatt braun, bildeten sich kleine schwarze Punkte. Ich würde beim nächsten Mal den Ofen vielleicht nicht so heiß machen. Sie schmecken trotzdem gut.

02.08.2019 15:57
Antworten
Laabertasche

Mein Geschmack triffts nicht direkt, war aber ganz gut... Den anderen in der Runde hats gut geschmeckt, einem so gut dass er alle anderen Teller auch noch leer gegessen hat. Wir haben dazu viele Füchte serviert (Orangen und Grapefruit), das hat denk ich ganz gut gepasst. LG Laabertasche

19.02.2011 11:24
Antworten