Ungarische Fleischsuppe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit Hackfleisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (53 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 10.12.2007 557 kcal



Zutaten

für
400 g Rinderhackfleisch oder gemischtes
2 EL Öl
3 Zwiebel(n), gehackt
400 g Kartoffel(n), geschält, gewürfelt
1 ½ Liter Fleischbrühe
1 Dose Tomate(n) mitsamtFlüssigkeit
1 Dose Mais, abgetropft
1 kl. Dose/n Tomatenmark
Salz und Pfeffer
Paprikapulver, rosenscharf
Petersilie, gehackt

Nährwerte pro Portion

kcal
557
Eiweiß
31,99 g
Fett
33,48 g
Kohlenhydr.
30,62 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Hackfleisch im Öl anbraten. Die Zwiebeln dazugeben und alles würzen. Die Kartoffeln zugeben, kurz mitbraten, alles mit der Fleischbrühe ablöschen und 20 Minuten kochen. Die Tomaten, den Mais und das Tomatenmark unterrühren und nochmal 5 Minuten köcheln lassen.

Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken und mit Petersilie bestreut servieren.

Beilage: frisches Weißbrot

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

achimio

Ich habe natürlich noch eine dicke Knoblauchzehe mit hinein geschnitten - das muss sein!!

01.02.2021 10:47
Antworten
Grimes

Hatte dieses Rezept schon ewig gespeichert und heute endlich ausprobiert. Sehr einfach in der Zubereitung und wirklich lecker. Wird definitiv öfter auf den Tisch kommen.

17.01.2021 21:50
Antworten
clwi69

Hallo, ein tolles Rezept. Ich hatte nur gestückelte Tomaten. Geht aber auch. Lecker. Dankeschön. LG Claudia

21.03.2020 18:46
Antworten
Christin-Rochlitzer

Eine Dose Tomatenmark hat geschätzt 15g und das Aroma ist doppelt so intensiv als es bei dem Tomatenmark aus der Tube ist.

16.01.2020 11:21
Antworten
Bany64

Ein feines Süppchen, ich könnte mir gut vorstellen dass da Kolbász auch gut reinpassen würde, ev. auch roter Paprika, eine Prise Chilli und einen EL Sauerrahm. Hab übrigens etwa 3 EL Tomatenmark, 200 ml Passierte Tomaten, 1 TL Scharfen Paprika, 3 TL Paprika edelsüß, 1 EL Gehackten Knoblauch in Öl und eine Dose 150 g Mais genommen

08.01.2020 20:51
Antworten
Nicole0677

Also ich habs heut gekocht und es war prompt alle....das hat ja so etwas von lecker geschmeckt...das werde ich sicher öfters mal kochen....vor allem geht es schnell und einfach, ist absolut empfehlenswert. herzlichen dank für dieses tolle rezept :)

29.12.2007 22:38
Antworten
viechdoc

Hallo claudia-blue , ein leckeres und leichtes Rezept . Danke dafür LG viechdoc

19.12.2007 19:25
Antworten
Gelöschter Nutzer

Danke,freut mich. Viel Spaß beim Kochen und Essen!

19.12.2007 20:21
Antworten
Opossum666

Sowas Ähnliches ging mir auch durch den Kopf. Mais assoziiere ich jedenfalls nicht mit Ungarn sondern viel eher mit Mexiko. Daher werde ich, wenn ich das Rezept ausprobiere, den Mais durch Paprika ersetzen und eventuell die Zwiebeldosis erhöhen.

08.09.2018 11:04
Antworten
WCEnte

Also den Mais kann man schon mit Ungarn assoziieren, zumindest den gekochten auf den Kolben, wie hier unser Zuckermais, den gibt's überall im Sommer zu kaufen, noch warm aus dem Topf.

08.09.2018 19:57
Antworten