Rinderschmorbraten mit Glace an Kartoffelbrei und Tomatensalat


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 10.12.2007



Zutaten

für
600 g Rinderbraten aus der Nuss
400 ml Rinderfond
12 EL Öl (Erdnussöl)
1 TL Gewürzmischung (Chili-Knoblauch)
1 TL Paprikapulver, edelsüß
2 EL Honig (Manuka-Honig)
1 TL Meersalz
1 TL Bratensaft, klarer, gekörnter
etwas Maisstärke für dunkle Saucen
600 g Kartoffel(n)
5 g Wasabipulver
125 g Speck (Frühstücksspeck)
400 ml Sahne
400 g Tomate(n) (Rispentomaten)
1 große Gemüsezwiebel(n)
5 EL Olivenöl, mildes
1 TL Gewürzmischung für Tomaten (Tomatenwürzer)
1 Pck. Kräuterbutter ohne Knoblauch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Bratenstück kräftig mit dem Chili-Knoblauch-Gewürz, dem Paprika sowie dem Meersalz, rundherum einreiben. In eine für das Fleisch passende Frischhaltebox 6 EL Erdnussöl und den Honig geben, das Bratenstück darin mehrmals wenden. Luftdicht schließen und für ca. 24 Stunden an einem kühlen Ort marinieren.

Einen Bräter mit 6 EL Erdnussöl erhitzen. Das Bratenstück aus der Marinade heben und von allen Seiten bei mittlere Hitze anbraten. Mit dem Rinderfond ablöschen. Den Bräter zugedeckt in den vorgeheizten Backofen schieben und ca. 5 Stunden bei 100 Grad schmoren lassen. Der Braten ist danach völlig durch, aber trotzdem nicht trocken und superzart.

Für die Sauce den Braten aus dem Bräter nehmen und warm stellen. Die Flüssigkeit mit klarem Bratensaft ergänzen, mit etwas Mondamin für dunkle Saucen andicken. Es ist dann zwar keine echte Glace (eingedickte Sauce) aber ähnlich.

Den ausgeruhten Braten in Scheiben schneiden und auf die Sauce im Bräter geben.

Den Speck schön kross auslassen und beiseite stellen. Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser in ca. 25 Minuten weich kochen. Das Wasser abschütten und die Kartoffeln in Ruhe ausdämpfen lassen, mit einem Kartoffelstampfer bearbeiten. Die Sahne dazugeben. 5 g Wasabipulver und den zerbröselten Speck ebenfalls dazugeben und alles gut vermengen. Die Kräuterbutter in Scheiben schneiden und in dem Püree schmelzen.

Für den Tomatensalat die Tomaten achteln und in eine Schüssel geben. Die Gemüsezwiebel fein würfeln und zu den Tomaten geben. Das Olivenöl dazugeben und den Tomatenwürzer, alles gut unterheben und kühl stellen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

susili101

Hallo Karlbig, war sehr gut, ich hatte Kartoffelgratin dazu gemacht. LG susili101

19.12.2007 10:38
Antworten