Bewertung
(5) Ø3,29
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.11.2002
gespeichert: 193 (0)*
gedruckt: 3.850 (7)*
verschickt: 41 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
405 Beiträge (ø0,06/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Rindfleisch, gut marmoriert
150 g Speck, fetter, in Streifen
  Gewürzmischung aus:
  Pfeffer, schwarz, gestoßen
  Nelke(n), gestoßen
  Wacholderbeere(n), gestoßen
  Knoblauch, zerdrückt
  Salz
  Pfeffer - Kuchen
2 EL Fett, zum Braten
50 g Butter
2 EL Mehl
1 Tasse/n Sahne, saure
  Für die Marinade:
Lorbeerblätter
Nelke(n)
Zwiebel(n), groß
1 1/2 Liter Essig (Bieressig)

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebeln in Ringe schneiden. Bieressig mit Lorbeerblatt und Nelken bis zum Sieden erhitzen, abkühlen lassen. Die Würzmischung hinzufügen.
In einen großen Topf Zwiebelringe legen, das gewaschene, abgetrocknete Fleischstück darauf und mit dem gewürzten Bieressig übergießen, dass es ganz bedeckt ist. Einen Tag kühl stellen. Dann das Fleisch herausnehmen, abtrocknen. Dünne Speckstreifen in der Würzmischung wälzen. Das Fleisch mehrmals mit einem spitzen Messer einstechen und die Speckstreifen einschieben (oder mit einer Spicknadel einziehen).
In einer Pfanne die gut abgetropften, kleingeschnittenen Zwiebeln in Bratfett anbraten, das Fleisch zugeben, von allen Seiten anbraten, salzen, je eine Tasse durchgesiebten Bieressig und siedendes Wasser zugeben und mit geschlossenen Deckel ca. 2 Stunden garen. Dabei gelegentlich umwenden und mit dem Bratenfond begießen.
Aus Butter und Mehl eine Schwitze bereiten, mit einer Tasse Bieressig und einer Tasse Wasser ablöschen, über den Braten gießen und unter ständigem Begießen fertig schmoren. Die Soße zum Schluss abschmecken, nach Geschmack noch mit Pfefferkuchen andicken und mit einer Tasse Sahne verfeinern.
Dazu gibt es Klöße und Apfelrotkohl.