Auflauf
Brotspeise
Ei
Eier
einfach
Hauptspeise
Kinder
Resteverwertung
Schnell
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


24 Stunden Eierauflauf

Durchschnittliche Bewertung: 3.27
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 09.12.2007



Zutaten

für
½ Baguette(s), in 2,5 cm große Würfel geschnitten
3 EL Butter, zerlassene
200 g Gouda, geriebener
6 Scheibe/n Frühstücksspeck, in mundgerechte Stück geschnitten
400 ml Milch
2 EL Petersilie, gehackte
1 TL Senf
200 ml saure Sahne
150 g Parmesan, frisch geriebener
6 Ei(er)
Salz und Pfeffer
Cayennepfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 20 Minuten
Die Brotwürfel in eine gefettete Auflaufform geben, die zerlassene Butter darüber träufeln und alles mit dem Gouda und dem Speck bestreuen. Die Eier mit der Milch, der Petersilie und dem Senf verrühren, mit den Gewürzen abschmecken. Die Masse über die Käsemischung gießen, mit Alu-Folie abdecken und 24 Stunden kühl stellen.

Am nächsten Tag den Backofen auf 180°C vorheizen, mit der Alu-Folie etwa 1 Stunde backen. Dann die Folie entfernen, die saure Sahne darübergießen, mit dem Parmesan bestreuen und noch mal ca. 15 Minuten backen, bis sich eine leichte Bräunung einstellt.

Abwandlungen: Natürlich können auch andere Käsesorten nach Geschmack genommen werden, die Kräuter können variiert werden und statt Speck kann man auch Wurst nehmen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Atterl

Hallo! Danke für die Antwort :) Die Frage war damals wirklich ernst gemeint, ich kann Dir das auch erklären. Ich habe nach Rezepten mit "gekochten Eiern" gesucht, und diese Auswahl dann nur überflogen (sonst wird man ja nie fertig *g*). Und dann kam nur der Satz: "Die Eier mit der Milch, der Petersilie und dem Senf verrühren, mit den Gewürzen abschmecken". Vielleicht dachte ich damals, daß die Eier (gekocht) klein geschnitten mitverrührt werden ;). Inzwischen kenne ich mich schon aus, danke.... die Suchfunktion hat mich anscheinend veräppelt *g*. Greez, Atta

27.07.2015 06:37
Antworten
huehnerstall_hza

Hallo Atta, ich weiß nicht ob deine Frage jetzt wirklich ernst gemeint ist. Aber die Eier kommen roh (ohne Schale) also im flüssigen Zustand in die Masse und wird mit den restlichen Zutaten vermengt. Die Eier sind dafür da, dass die Masse fest wird (sie stocken) und später nicht alles von der Gabel läuft. LG

25.07.2015 10:29
Antworten
Atterl

Heyho! Ich würde das Rezept sehr gerne ausprobieren, hätte aber eine Frage: Die Eier kommen doch nicht im Ganzen da rein, oder? Kann mir jemand, der's schon probiert hat, sagen, wie er es gemacht hat? Klein geschnitten? Halbiert? Danke! Atta

09.04.2015 04:40
Antworten
Kochmamsell-Mati

Das ist ja mal eine schlaue Idee, die leidigen Baguette-Reste anständig zu verwerten! Wir haben dazu noch einen leckeren Salat gemacht und blitzschnell war das wirklich sättigende Mittagessen fertig! Allerdings habe ich das ganze keine 24 Stunden ruhen lassen, sondern zügig fertig gestellt-auch habe ich etwas mehr Speck genommen-aber das kann jeder halten wie er will! Auf alle Fälle war der Auflauf, wie er sein sollte: Kein bisserl matschig sondern einfach MMMMMH!!!! Und um den kleinen Rest dürfen sich heute Abend unsere zwei Nicht-am-Mittagstisch-Anwesenden kloppen ;0) Ein dickes Danke für die leckere Resteverwertungsidee!!!

30.09.2011 15:44
Antworten
ricardamarder

Hallo ist eine feine Sache. Schnell gemacht und wirklich lecker, auf 12 Stunden ziehen haben ausgereicht. Hatte noch frische Kräuter rein! Gab es nicht das letzte Mal LG Ricardamarder

13.06.2010 21:23
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo also ich kann das Rezept nur weiter empfehlen. Uns hat es echt super geschmeckt. Gibt es nun Samstags Abend öfters;-D Super selbst unsere Tochter möchte es gern. Habe allerdings die Saure Sahne direkt mit der Milch und den Eiern verrührt. War TOP. LG Melanie

19.07.2009 18:54
Antworten
laurinili

mmh. irgend etwas haben wir falsch gemacht. Das Brot war zu schwabbelig. Wir haben es rausgepickt und frisches Toastbrot dazu gemacht. Gibt es irgend ein Tipp und Trick, wie das untere Brot ebenfalls etwas "fester" wird? Vielleicht lieber Ober-/Unterhitze statt Umluft wählen? Wäre nett, wenn du es uns mal verraten würdest. Danke + LG laurinili

07.11.2008 15:20
Antworten
tinimcdoodle

ich muss leider sagen uns hat es gar nicht geschmeckt, ziemlich matschig.Kommentar:ist was für zahnlose,anschliessend mussten wir zu mc... wegen akuten hungers

27.08.2008 21:52
Antworten
klarakorn

Hallo somfolder, habe jetzt dein Rezept gemacht - OHNE Einwirkzeit. Hat trotzdem super geschmeckt. Das Brot war total weich nur obendrauf etwas kross von dem überbackenen Käse. War ganz simpel + schnell zubereitet. Das gibts wieder!!! LG Klarakorn

28.02.2008 18:22
Antworten
jacko2000

Hallo somfolder, ich habe das Rezept vor einigen Tagen zu meiner Geburtstagsparty gemacht. Es kam super gut an. Ich hatte vorsorglich die doppelte Menge für 8 Personen gemacht und es ist nichts übrig geblieben. Ausserdem musste ich es mehrfach kopieren. Das wird es mit Sicherheit öfter geben. Gruss Silvia

28.12.2007 19:22
Antworten