Falscher Hase (Hackbraten) mit einer Frühlingszwiebel - Frischkäse Kruste


Rezept speichern  Speichern

auch kalt zu Partys und Büffet ein Hochgenuss

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 07.12.2007 747 kcal



Zutaten

für
750 g Hackfleisch, gemischt
1 Brötchen, altbacken
1 Bund Frühlingszwiebel(n), (ersatzweise eine Stange Lauch)
2 EL Petersilie, gehackt
3 EL Schnittlauch, gehackt
2 Ei(er)
Salz und Pfeffer, schwarz
Kräutersalz
2 Knoblauchzehe(n), gepresst
2 EL Tomatenketchup
2 TL Senf
Paprikapulver, edelsüß
125 g Frischkäse mit Kräutern
Öl, pflanzlich
250 ml Brühe, (entweder selbstgemacht oder aus Instantpulver)
100 g Speck, durchwachsen, geräuchert, gewürfelt

Nährwerte pro Portion

kcal
747
Eiweiß
38,27 g
Fett
61,25 g
Kohlenhydr.
12,30 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Speckwürfel in etwas Pflanzenöl anbraten, abkühlen lassen. Das Brötchen in der Brühe einweichen. Die Frühlingszwiebeln in ca. 1 cm breite Ringe schneiden und in 3 Teile aufteilen.
1 Ei trennen. Das Brötchen ausdrücken, mit dem gemischten Hack, 2/3 der Frühlingszwiebeln, Knoblauch, 1 Ei plus 1 Eiweiß, Schnittlauch, Petersilie und dem gebratenen Speck verkneten. Vorsichtig salzen und mit Pfeffer, Paprikapulver, Ketchup und Senf pikant würzen. Hackteig zu einem Laib formen und in einen mit etwas Öl ausgepinseltem Bräter setzen.
Im vorgeheizten Backofen (200°C oder 180°C Umluft) etwa 1 Stunde braten, dabei nach und nach 1/4 l Wasser, sowie den Rest der Brühe zugeben.
Die übrigen Frühlingszwiebeln, den Kräuterfrischkäse und das Eigelb verrühren, ca. 15 Minuten vor Ende der Bratzeit den falschen Hasen damit bestreichen.
Uns schmecken dazu Salzkartoffeln und Speckbohnen



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FADI

Das freut mich. Wünsche gesegnete Weihnachtsfeiertage!

26.12.2020 10:45
Antworten
DesEvchen

Sehr lecker. Habe ich Weihnachten 2019 das erste mal für die Familie gemacht. Und dieses Jahr (2020) direkt wieder, weil er einfach total lecker ist. Erbsen/Möhren Gemüse schmeckt auch super statt Bohnen(da ich keine Bohnen mag). Alle in allem ein super leckeres, einfaches und schnell zubereitetes Gericht.

25.12.2020 10:16
Antworten
FADI

Hallo, Vielen Dank für den Kommentar - Kartoffelpürree werde ich beim nächsten Mal gerne dazu probieren. LG FADI

20.04.2011 07:20
Antworten
Küchenbarbe

Diesen falschen Hasen gibts bei uns schon eine ganze Weile zu besonderen Anlässen und Feiertagen, weil mein Mann so begeistert davon ist. Bei der leckeren Kruste nimmt er sogar Frühingszwiebeln in Kauf. Ich hätte nicht gedacht, dass das Ganze so saftig bleibt, aber alle 15 Minuten ein guter Schuss Brühe wirken wirklich Wunder. Wir essen dazu meist Kartoffelpürree.

19.04.2011 17:53
Antworten
Opakochtgut

Hallo FADI, dein Rezept ist sehr gut, es hat unserer Familie geschmeckt. Nachdem Essen ist noch etwas übrig geblieben, was ich dann am nächsten Tag kalt verzehrt habe, auch kalt ein Genuß! LG. Hans

08.11.2010 16:35
Antworten
fenji

Hallo FADI, bei uns gab es heute mittag den Falschen Hasen, der allen sehr gut schmeckt hat. Ich habe zwei frische rote Zwiebeln aus dem Garten mit dem Grün reingetan. Wirklich gut. Leider hatte ich nur noch Rinderhack, ich denke mit halb und halb wird der Braten etwas saftiger. Backzeit hat gepasst, Bilder sind unterwegs. Alles Liebe, fenji

02.08.2010 18:50
Antworten
PettyHa

Hallo FADI, ich habe den falschen Hasen für ein Buffet gemacht, kam super an! Die Hackmasse habe ich zu zwei Rollen geformt, so konnte ich nachher feine runde Scheiben aufschneiden. Die Kruste war sehr lecker! Danke für das tolle Rezept und liebe Grüße! PettyHa

26.05.2009 14:19
Antworten