Käsekuchen mit Boden und Baiser


Rezept speichern  Speichern

Tränchenkuchen, das BESTE Rezept, das ich je hatte

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

75 Min. normal 06.12.2007 7379 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
110 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
75 g Butter
2 Ei(er)

Für die Füllung:

500 g Mascarpone
250 g Doppelrahmfrischkäse
150 g Zucker
3 Eigelb
70 ml Öl
2 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
3 TL Zitronensaft
500 ml Milch

Für den Baiserbelag:

3 Eiweiß
75 g Zucker
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
7379
Eiweiß
134,84 g
Fett
459,91 g
Kohlenhydr.
676,44 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Ruhezeit ca. 6 Stunden Gesamtzeit ca. 7 Stunden 15 Minuten
Der Teig:
Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker in eine große Schüssel geben. Man kann die Zutaten sieben oder einfach mit einem Schneebesen ein paar Runden durchgehen (hat denselben Effekt). Eine Grube in die Mitte machen, Butter und Eier zugeben. Vom Rand in die Mitte arbeiten und einen schönen glatten Teig kneten (am besten mit der Hand). Anschließend den Teig, in Haushaltsfolie gewickelt, ca. 30 Min. In den Kühlschrank stellen.

Die Füllung:
Eier trennen und Eiweiß in Kühlschrank stellen. Eigelb und Zucker schaumig rühren. Frischkäse, Mascarpone und Vanillepudding zugeben. Und immer rühren. Öl, Zitronensaft und Milch zugeben. Alle Zutaten gut miteinander verrühren. Gibt eine dünnflüssige Masse. Diese wird nach dem Backen fest. Bis die Springform fertig vorbereitet ist, am besten in den Kühlschrank stellen.

Backofen bei Umluft auf 160°C und bei Ober- und Unterhitze auf 180°C vorheizen.

Eine 26er Springform nur mit Butter ausstreichen (wichtig: keine Semmelbrösel). Die Springform so dünn wie möglich mit dem ausgerollten Mürbeteig auslegen. Beim Rand mache ich es so: Ich rolle den Teig dünn aus und schneide ihn dann in breite Streifen. Diese drücke ich stückweise am Rand an, so dass keine Lücken entstehen. Auch am Boden leicht andrücken. Dann die Masse für die Füllung reinschütten und ca. 50 Min. backen (er sollte nicht zu dunkel werden, nur der Rand etwas braun).

In dieser Zeit das Baiser zubereiten. Wichtig: Erst das Eiweiß etwas steif schlagen und den Zucker nach und nach einrieseln lassen. Und anschließend wieder kühl stellen.

Nach 50 Min. Backzeit das Baiser löffelweise auf der Frischkäsemasse verteilen und weitere 10 - 15 Min. backen, bis das Baiser hellbraun ist.

Der Name Tränchenkuchen kommt daher, dass sich beim Abkühlen kleine Tröpfchen am Baiser bilden die wie Tränen aussehen.

Wichtig:
Den fertig gebackenen Kuchen mind. 6 Std. (besser über Nacht) abkühlen lassen und erst dann den Rand der Springform lösen. Die Füllung ist noch zu flüssig, der Kuchen würde dann auseinanderfließen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

NicMak

hallo schwäbi82 das wichtigste daran ist eigentlich nur das das Eiweiß fest genug geschlagen wird. Ansonsten kann ich da leider keinen besonderen Tipp dazu geben. Ich mache es so das ich erst das Eiweiß steif schlage und dann nach und nach den Zucker zugebe. Ich hoffe das genügt dir als Antwort. Und vielleicht doch lieber bein der Füllung 3Päckchen Vanillepudding nehmen. Dann ist er etwas schneller fest. Trotzdem würde ich auf alle Fälle immer noch empfehlen den fertigen Kuchen über Nacht in den Kühlschrank zu stellen zum Abkühlen und erst dann anschneiden. liebe Grüße und gutes gelingen 😉

07.01.2020 07:49
Antworten
schwäbi82

Hallo gibt es einen Geheimtipp wie das Baiser gelingt? Danke :-)

06.01.2020 22:58
Antworten
NicMak

was meine Mama das letzte mal gemacht hat war auch nicht schlecht, aber mir dann schon fast etwas zu fest. Sie hat zusätzlich zu den 2 Päckchen Vanillepudding noch 50g Stärke mit rein. Dann ist er eben fester. Hat dann mehr so die Konsistenz von Pudding. Ich bevorzuge aber die mit ohne zusätzlicher Stärke und mit 2 Päckchen Vanillepudding. Man könnte vielleicht auch 3 Päckchen Vanillepudding nehmen. muss man einfach ein bisschen ausprobieren. aber wie gesagt ich finde die Variation mit 2 Päckchen Vanillepudding am besten. Man muss eben beim Backen ein wenig aufpassen. Der Kuchen darf schon eine leichte Bräune haben. Da jeder Ofen auch etwas anderst heizt muss man auch bisschen ausprobieren. bei mir klappt es mit der angegebenen Temperatur und Zeit hervorragend. Und wie im Rezept beschrieben ist es wirklich ganz ganz WICHTIG das der Kuchen genügend Zeit hat zum Abkühlen. Am besten über Nacht im Kühlschrank.

26.10.2019 18:08
Antworten
NicMak

Es ist wirklich ganz wichtig das der Kuchen richtig auskühlt. Am besten über Nacht. Dann ist er am nächsten Tag auch nicht mehr flüssig.

23.10.2019 06:20
Antworten
momratz

Bei mir ist er leider auch noch total flüssig. Schade um den Kuchen.

22.10.2019 10:49
Antworten
Nafi22

Torte ist sehr gut! Hab die Torte bei 170 Grad Heissluft eine gute Stunde im Rohr gehabt und dann die Schneehaube drauf und auch noch fast eine halbe Stunde rein... Wird zukünftig öfters gemacht :-)

01.10.2015 10:34
Antworten
parwarty

Hallo, wahnsinnig lecker und nicht zu süß! Leider hatte mir die Backzeit mit der angegebenen Temperatur nicht ausgereicht. Aber da ist nunmal jeder Backofen anders.

12.10.2013 20:52
Antworten
NicMak

Danke für Deinen netten Kommentar. Oh das mit der Backzeit bei Dir tut mir leid. Ich hoffe das es ein nächstes mal geben wird und es dann besser gelingt.

24.11.2013 21:01
Antworten
parwarty

Ich werde auf jeden Fall nochmal einen bzw. mehrere Versuche starten! Der Kuchen war auch so absolut traumhaft! Auch wenn wir ihn mit Löffeln genossen haben ;-)))

24.11.2013 21:29
Antworten
NicMak

Das freut mich :)

24.11.2013 21:34
Antworten