Bewertung
(12) Ø4,29
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
12 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 06.12.2007
gespeichert: 573 (1)*
gedruckt: 5.700 (33)*
verschickt: 34 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
3.230 Beiträge (ø0,52/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
250 g Weizenmehl
Ei(er)
50 g Zucker
500 ml Milch
1 Prise(n) Salz
250 g Mehl, (Buchweizenmehl, blé noir)
25 g Weizenmehl
Ei(er)
1 Prise(n) Salz
250 ml Wasser
  Butter für die Pfanne

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Bei der Zubereitung von Crêpes und Galettes kommt es weniger auf das korrekte Einhalten der jeweiligen Rezepte an, als vielmehr auf die richtigen Gerätschaften.

Benötigt wird zunächst eine vernünftige Crêpes-Pfanne. Bewährt hat sich hier eine gusseiserne Crêpes-Pfanne (z.B. von Le Creuset). Pfannen mit Teflonbeschichtung sind weniger geeignet. Hier bäckt zwar nichts an, dafür kann man den Teig nicht gut in der Pfanne verteilen, dazu später mehr.

Weiter wird ein "Rakel" zum Verteilen des Teigs in der Pfanne benötigt. Das kann ein "T" aus Rundhölzern sein, aber auch ein Gerät, das aussieht wie der Rechen beim Roulette.

Als drittes benötigt man ein "Holzschwert" mit einer Klingenbreite von ca. 3 cm und einer Länge von rund 30 cm. (s. Rezeptbilder)

Crêpes:
Für die Crêpes aus dem Weizenmehl, Zucker, Milch und der Prise Salz einen nicht zu dickflüssigen, glatten Teig rühren.

Die Pfanne mit ganz wenig Butter einstreichen (etwa 1/4 TL) und auf dem Herd vorheizen (bei einer Einstell-Skala von 1 - 9 etwa auf Stufe 6 - 7). In die Pfannenmitte mit einer Kelle den Teig geben. (Bei einem Pfannendurchmesser von 24 cm benötigt man ca. 50 ml. Nicht mehr, sonst wird die Crêpe zu dick!) Den Teig mit dem "Rakel" sofort in einer drehend, ziehenden Bewegung gleichmäßig in der Pfanne verteilen. Das muss zügig gehen und einen zweiten Versuch hat man selten, weil der Teig sofort stockt. Mit dem "Holzschwert" löse ich die Crêpe jetzt schon am Rand, fahre darunter und wende ihn. Nochmals 1 - 2 Min backen lassen, fertig ist die erste Crêpe. Nach Wahl bestreichen und zu einem Viertel zusammenfalten und servieren.

Hat man zu viel Butter in die Pfanne gegeben (oder auch bei Teflon-Pfannen) rutscht der Teig in der Pfanne hin und her und man kann ihn nicht gescheit verteilen. In der einmal eingebutterten Pfanne sollte man problemlos 4 - 5 Crêpes braten können, bevor neu gebuttert wird.

Gegessen werden die Crêpes in der einfachsten Version mit Salzbutter bestrichen und mit Zucker bestreut. Alternativ kann man die Crêpes auch mit Marmelade, Nutella u.ä. bestreichen.

Galette:
Galettes sind die herzhafte Version der Crêpes.
Sie bestehen aus Buchweizenmehl, wenig Weizenmehl, Eiern, einer Prise Salz und Wasser. Die Zubereitung verläuft analog zu der der Crêpes.

Galettes können mit Schinken, Spiegelei, Creme-Champignons etc. belegt werden. Es soll auch Leute von einer europäischen Insel geben, die Galettes mit Sauerkraut und Bratwürsten füllen!

Das klassische Getränk zu Crêpes und Galettes ist Cidre (Apfelwein).