Schneewölkchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

besonders zartes Gebäck, ergibt ca. 40 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 04.12.2007 3550 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
150 g Butter
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
1 Ei(er)
3 Eiweiß
250 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
3550
Eiweiß
44,86 g
Fett
133,39 g
Kohlenhydr.
537,16 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Schneehaube:
Eiklar mit Zitronensaft leicht anschlagen, die Hälfte des Zuckers einrühren und sehr steif/cremig schlagen, dann den Rest des Zuckers unterheben.

Teig:
Alles zu einen Teig zusammen kneten, 1 Std. rasten, ausrollen, kleine Kreise ausstechen, aufs Blech geben, die Schneemasse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und Tupfen auf die ausgestochenen Scheiben spritzen, bei 150°C ca. 20 min. backen.
Der Baiser sollte noch hell sein.
Auskühlen lassen und mit Nougat zwei und zwei zusammensetzen.

Himmlisch leichtes Gebäck.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Goerti

Hallo! Ich habe dieses Jahr auch deine Wölkchen gebacken. Alles nach Rezept und es hat einwandfrei gepasst. Gefüllt habe ich die Teile mit Johannisbeerkonfitüre. Sehrrr lecker! Meine Kinder stehen voll auf die Plätzchen. Super Rezept! Grüße Goerti P.S. Bei mir sind die Wölkchen am Teig geblieben. Zum einen rolle ich den Teig zwischen Frischhaltefolie aus, also hängt auch kein Mehl an den Keksen. Und ich steche erst alle Kekse aus, das erste stelle ich dann in den Kühlschrank. Derweil schlage ich den Eischnee und spritze dann die Wölkchen auf die kalten Kekse. Während das erste Blech im Ofen ist, kühlt das nächste usw. . So gab es bei mir das Problem überhaupt nicht.

14.12.2014 12:18
Antworten
Olga-R

Hallo Trude, erstmal Herzlichen Dank für dieses wundervolle Rezept!! Es sind die Einzigen Kekse die ich mittlerweile zur Weihnachtszeit backe!! Die anderen möchte kein Mensch essen!! Zu dem Problem mit der ablösenden Haube...: Das hat mich echt ziemlich gewurmt, das sie ständig abgefallen sind! Und in diesem Jahr war ich nicht ganz so schnell mit dem verarbeiten der Eischneemasse! Was mir dann aufgefallen ist: Wenn der Eischnee etwas länger steht, und man Ihn erst was später auf die Kekse spritzt, lösst es sich nicht mehr vom Keks, wie sonst!! Von der ganzen Portion die ich erst später verarbeitet habe, ist nicht ein Einziger Keks auseinander gefallen!! Zwar ist die Masse dann auch nicht mehr so gezackt, wie frisch geschlagen... aber ich nehm lieber die ohne Zacken, dafür mit Eischneehaube :-)) Vielleicht hilft dieser Tipp dem ein oder anderen!! Lg,Olga

18.12.2013 14:20
Antworten
Dorayaki

Hallo! Das Rezept gefällt mir sehr gut. Leider habe auch ich das Problem, dass sich einige Baisiers von ihren Keksen ablösen. Aber wenn man die frischen Kekse mit Samthandschuhen anfasst, dann ist der Ausschuss wirklich gering. Und Plätzchen, die auseinanderfallen, lassen sich ganz ganz schlecht lagern, "leider" muss man die direkt vernichten (*mjammi*) :) Das Schöne ist, der Eischnee lässt sich wunderbar auch mit zwei Teelöffeln portionieren. Tolle Lösung für mich, die mit Spritztüllen grundsätzlich auf Kriegsfuß steht. Nicht ganz so schick, wie eine gezackte Haube, aber trotzdem noch schön. Danke für dieses Rezept! Grüße!

08.12.2013 09:50
Antworten
Frankys_Micha

Die Plätzchen kenn ich, das sind bei uns "NonPlusUltra". Ich liebe dieses Rezept, muss sie auch jedes Jahr extra noch zusätzlich für meinen Onkel backen :-)

21.10.2013 21:51
Antworten
susannaworld

Hallo, zu eurer Frage, dass sich oft die Baiserhaube vom Keks löst: das kann z.B. davon kommen, wenn noch etwas Mehreste auf dem Keks sind. Liebe Grüße, Susi

11.12.2012 20:04
Antworten
Ursula54

Hallo putzigam, die Schneewölkchen sind wirklich köstlich und ein Highlight auf dem Plätzchenteller. Bei einer handvoll gebackener Plätzchen hat sich das Eiweiß vom Keks gelöst. Ist dir das auch passiert? Zum Eischnee hatte ich 3 TL Zitronensaft genommen - pro Ei einen TL. putzigam, danke für das Rezept, viele liebe Grüße Ursula

19.11.2009 19:57
Antworten
Meyerling

Hallo Putzigam, seid Weihnachten bin ich auf der Suche nach diesem Rezept, nur mit einer anderen Füllung (Marmelade). Bin sehr froh, dass ich sie jetzt gefunden habe, denn die Bekannte möchte ihr Rezept nicht so gerne verraten :-(( Bin bei der Suche heute in einem Thread nur durch Deinen Bemerkung " ich liebe Kekse mit Baiserhaube" drauf gestoßen und hab einfach mal bei Dir gesucht :-))) Werden auf alle Fälle ausprobiert, dann aber mit einer Marmeladenfüllung. Vielen Dank sagt Meyerling

27.01.2009 18:28
Antworten
fatzi

Hallo, voll nach meinem Geschmack. Grüssle Gisela

16.12.2007 12:41
Antworten
putzigam

Hallo, Rosi DANKESCHÖN freut mich wenn sie euch schmecken. Schöne Grüsse TRUDE

11.12.2007 10:52
Antworten
roschi1

Hallo Putzigam, sehe gerade, daß deine superleckeren Schneewölkchen jetzt auch in der Datenbank sind. Ich habe sie gestern gebacken und wir alle (Mann, Kinder u. Enkel) sind begeistert. Von mir gibts 5*. Danke fürs Rezept und liebe Grüße Rosi

09.12.2007 19:48
Antworten