Lende in Käse - Tomaten - Kruste in Weißweinsauce


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 23.12.2007



Zutaten

für
1 Lende (Schwein oder Kalb)
1 Brötchen, altbackenes
4 Zweig/e Petersilie, glatte
4 Zweig/e Basilikum
2 Zweig/e Oregano
2 Blätter Salbei
1 Ei(er)
100 g Tomate(n), getrocknete
100 g Käse (Gouda), mittelalter
1 Chilischote(n), rote
4 EL Oliven, schwarze, entsteinte
100 ml Wein, weiß
1 Glas Kalbsfond (kleines Glas)
1 EL Butter, kalte
2 EL Crème fraîche
2 Spritzer Zitronensaft
1 Schuss Worcestersauce
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Lende waschen und trocken tupfen. Leicht salzen und pfeffern. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Lende rundherum leicht anbraten (nur damit sich die Poren schließen). Sofort in Alufolie einschlagen und etwas ruhen lassen.

Das trockene Brötchen in Stücke brechen, in einer fettfeinen Pfanne anrösten und im Mixer zu Bröseln verarbeiten (schmeckt wirklich besser als gekaufte Brösel).

Die Kräuter, Oliven, Tomaten und Chili fein hacken. Den Käse reiben. Alles mit den Bröseln und dem Olivenöl vermischen. Die Lende in eine ofenfeste Form legen und die Bröselmischung auf dem Fleisch verteilen. Nach Bedarf so viel Weißwein in die Form geben, bis der Wein etwa 0,5 cm hoch in der Form steht.

Im heißen Ofen auf der zweiten Schiene von unten etwa 25 Minuten backen (die Zeit variiert manchmal stark - je nach Ofen). Falls die Kruste zu braun wird, bevor die Lende gar ist, einfach mit Alufolie abdecken.

Um eine leckere Sauce zu erhalten, den Bratensatz mit 100 ml Weißwein ablöschen. Ein kleines Glas Kalbsfond zugeben, dann salzen und pfeffern. Etwas einkochen lassen. 1 EL kalte Butter und 2 EL Crème fraiche unterrühren (aber nicht mehr kochen lassen). Mit 1-2 Spritzern Zitronensaft und 1 Schuss Worcestersauce abschmecken.

Auf Tellern anrichten und heiß servieren.

Sehr gut schmeckt die Lende zum Beispiel mit glasierten neuen Kartoffeln und gebratenen grünen Bohnen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mukk81

Vielen Dank für das Rezept. Habe es mit einer Kalbslende gekocht und die Kruste leicht abgewandelt! Ohne Ei , Gouda und Oliven dafür mit Pilzen, Parmesan und getrockneten Tomaten! Wird es in jedem Fall öfter geben!

29.08.2018 14:02
Antworten
everlast73

Was ich noch sagen wollte : Wir haben eingelegte getrocknete Tomaten benutzt (Antipasti) !

03.01.2008 10:26
Antworten
everlast73

Hallo ! Ich denke du liegst da richtig denn das Fleisch (Argentinisches Lendenstück) war suuuuuper zart obwohl es bestimmt 1,5 Std im Backofen war ! Ich hab es anfänglich mit Ober/Unterhitze probiert, bin dann aber zur Umluft gewechselt..ca. 160 Grad...deshalb dauerte es etwas länger. Mit Umluft läuft es dann besser und schneller! Außerdem haben wir getrocknete Pilze (vorher natürlich eingeweicht) in der Weinsoße mitgegart was sehr lecker geschmeckt hat ! Viele Grüße von Christian (Kokosflocke) und Eyleen (Schatz) hihihihihi

03.01.2008 10:24
Antworten
Chrissy2602

Hi! Freut mich sehr, dass es euch geschmeckt hat! Gut, dass du geschrieben hast, war scheinbar etwas nachlässig bei der Rezepteingabe. Das Ei ist - wie ihr es auch gemacht habt - zum Binden der "Panade" gedacht. Die angegebene Menge Wein bezieht sich nur auf die Soßenzubereitung. Der Wein für die Auflaufform ist nicht zwangsweise nötig, ich bilde mir allerdings ein, dass das Fleisch so zarter wird, weiß aber nicht, ob dass tatsächlich so ist?! Danke für die tolle Bewertung! Liebe Grüße Chrissy

02.01.2008 18:03
Antworten
everlast73

kleine Notiz am Rande: Der eben abgegebene Kommentar wurde von der Freundin von Everlast eingestellt ;-)

31.12.2007 22:02
Antworten
everlast73

Haben gerade Dein Rezept nachgekocht (allerdings mit Rinderlende) und sitzen hier und reiben uns die Bäuche*grins* Schmeckt oberlecker und wirds in den nächsten Tagen nochmal geben ... haben wir soeben beschlossen... ;-) Allerdings war uns beim Kochen nicht so ganz klar, was wir eigentlich genau mit dem Ei anstellen sollen? Haben es zum Binden der Kruste benutzt - denken, das war ok so?! hmmmm.... Und die Mengenangabe vom Weißwein hat nicht so ganz hingehauen, da er zum Kochen der Lende und zum Zubereiten der Sosse benutzt wird! Aber ansonsten hats super genial geklappt und geschmeckt! Großes Lob und Anerkennung an Dich fürs Rezept und an meine Kokosflocke (mein Freund!) fürs Kochen ha, ha, ha

31.12.2007 21:59
Antworten