Backen
Fingerfood
Party
Snack
Türkei
raffiniert oder preiswert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pide à la Schwiegermama

Originalrezept, mit Hackfleischfüllung, ergibt etwa 30 Pide

Durchschnittliche Bewertung: 4.45
bei 60 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 04.12.2007



Zutaten

für
1 Pck. Hefe, frische
2 Stück(e) Zucker (Würfelzucker)
100 ml Wasser, lauwarmes
200 ml Öl
400 ml Milch, warme
1 Pck. Backpulver
1 TL Salz
1 kg Mehl
500 g Hackfleisch
1 große Zwiebel(n)
1 TL Koriander
½ Bund Petersilie, gehackt oder weniger
Chilipulver
Salz und Pfeffer
Eigelb
Sesam

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Füllung schon am Vortag zubereiten: Das Hackfleisch in etwas Öl anbraten. Zwiebel in Würfel schneiden und dazugeben. Nun die Petersilie und den Koriander dazugeben und mit Chilipulver, Salz und Pfeffer abschmecken. Kalt stellen.

Am nächsten Tag Hefe und Würfelzucker in einem Glas mit dem lauwarmen Wasser ca. 10 Minuten gehen lassen. Anschließend die Masse in einer großen Schüssel mit den restlichen Zutaten zu einen glatten Teig kneten. Sollte der Teig kleben, noch etwas Öl dazugeben, kein Mehl! An einem warmem Ort gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.

Anschließend ca. golfballgroße Kügelchen formen und nochmals ca. 10 Minuten gehen lassen.

Eine Nudelrolle etwas einölen, damit der Teig nicht kleben bleibt und die Teigkugeln oval ausrollen. In die Mitte der Teigstücke jeweils etwas Hackfleischfüllung geben, und die seitlichen Längen nach oben gut zusammendrücken.

Die Pide mit Eigelb bestreichen und nach Belieben mit Sesam bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C backen, bis die mit Eigelb bestrichenen Stellen goldbraun sind. Noch warm als Beilage oder zum Tee servieren.

Man kann die Pide statt mit Hackfleisch auch mit Käse oder Spinat füllen.

Eine süße Variante mit Nüssen ist auch sehr lecker, dazu einfach geraspelte oder gemahlene Nüsse, Zucker und Butter zu einer Füllung mischen.

Tipp: Die Pide lassen sich wunderbar einfrieren, nach dem Auftauen einfach kurz im Backofen erwärmen, sehr lecker!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dokkan

Ich hab mich heute mal an diesem Rezept versucht. Der Teig ist Mega lecker. Der wird mein neuer Hefeteig für herzhafte Speisen. Die Füllung nach Rezept war dann doch etwas trocken. Da versuche ich es beim nächsten Mal mit dem rohen Hack, wie einiges es hier vorgeschlagen haben. Aber wird definitiv wiederholt. Alleine schon aufgrund des Teiges 😍

06.08.2019 18:49
Antworten
Nathalieko

Megan lecker. wurde bereits mehrmals nachgebacken. kann ich wirklich jedem empfehlen. alternativ mit sucuk und Käse, oder mit Spinat und Schafskäse, oder oder oder.

22.06.2019 04:15
Antworten
Kitti-Bakery

Schon bei der Zubereitung des Teigs war ich begeistert, super Konsistenz, schön aufgegangen, leicht zu verarbeiten. Habe die Pide mit Käse, Ei und Sucuk gefüllt. Das Ergebnis war toll, sehr fluffig und gar nicht trocken! Mit der Hälfte der Menge habe ich 1 1/2 Backbleche kleine Schiffchen rausbekommen.

27.05.2019 19:52
Antworten
1606jenny

Hey, Das Rezept ist richtig klasse. Ich habe ganz viele verschiedene Varianten gemacht. Hackfleisch mit und ohne Tomatensauce/Feta, Hackfleisch Spinat mit und ohne Feta, Sucuk mit Ei, dann noch eine ich nenn es mal eingedeutschte Variante Hawaitoast.

14.02.2019 13:52
Antworten
mmhhlw

Wie sind denn die Mischberhältnisse bei der süßen Variante mit Nüssen? Und Schmelze ich die Butter vorher ? Liebe Grüße Lydia

21.10.2018 12:41
Antworten
Sissi3003

Heute habe ich aus dem Teig Pide gemacht(vorher nur Börek)...war super-gut!!!!Habe die Füllung wie für Börek gemacht(siehe letztes Kommentar von mir) und zusätzlich etwas Gouda darüber gestreut....dazu noch eine Variante mit verquirltem Ei....sehr,sehr lecker.....MFG

15.01.2009 11:35
Antworten
adawong

also ich hab gestern diese pide gemacht. der teig ist wirklich super nur die fülle war uns zu trocken.. einen teil hab ich mit schafskäsecreme gefüllt, die waren oberlecker.. lg.. rita

17.02.2008 10:53
Antworten
Sissi3003

Habe den Teig genau nach Anleitung gemacht..er ist echt gut gelungen!!!Habe allerdings etwas abgewandelt und keine Pide,sondern Börek daraus gemacht...mit einer Füllung aus Rinderhack,Zwiebeln,glatter Petersilie,Paprikapaste,Knoblauch und Tomatenmark...die habe ich in der Pfanne gegart und mit Salz,Pfeffer,Paprika,Kreuzkümmel,Piment und Cumin gewürzt...Sehr lecker!!!! Danke für dieses tolle Teig-Rezept :)

28.01.2008 20:42
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich kenne sie "leider" nur mit Quark-Öl-Teig von unser Hauswirtschaftsleherin, diese hatte sie aus ´ner Zeitschrift !! Die waren schon ganz lecker, aber mit Hefeteig könnte ich mir vorstellen sin die warscheinlich ´ne Wucht !! LG Lillija

04.12.2007 09:51
Antworten
mon-ti82

Hallo Lillija, ich kenne nur die Hefeteig-Version von meiner türkischen Schwiegermama...Sie backt die Pide sehr häufig, denn alle sind verrückt nach ihren Pide :) Wie gut, das ich sie nun auch backen kann, denn ich bin ebenfalls verrückt danach...;) LG, mon-ti

09.12.2007 00:33
Antworten