Backen
einfach
Gluten
Kuchen
Lactose
Schnell
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Annas Apfelkuchen vom Blech

einfach, saftig und sehr lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 07.12.2007 4000 kcal



Zutaten

für
4 Ei(er)
250 g Zucker
125 g Butter
125 ml Milch
2 TL Backpulver
8 Äpfel
300 g Mehl

Nährwerte pro Portion

kcal
4000
Eiweiß
69,09 g
Fett
136,64 g
Kohlenhydr.
633,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren. Die Butter zusammen mit der Milch aufkochen und noch heiß (!) in die Eier-Zuckermischung gießen. Mehl mit Backpulver vermischen und unterrühren.

Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in Scheiben schneiden.

Ein Backblech fetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig darauf verteilen. Die Apfelscheiben nun reihenweise auf den Teig legen und mit einer Mischung aus Zucker und Zimt bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 150°C bis 175°C ca. 30 - 45 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sidney78

Der beste Apfelkuchen den es gibt 🙂

08.09.2019 20:24
Antworten
MarinaBreezy

Sehr einfach und lecker! Habe vorher noch nie Blechkuchen gemacht , aber habe ich mich an das Rezept gehalten und einen leckeren Kuchen bekommen! Sehr zu empfehlen!

10.02.2019 22:28
Antworten
tortenmami

ist ein richtig leckerer Apfelkuchen der auch nächsten Tag noch toll schmeckt. Ich hab die Äpfel nur geviertelt. So sind sie noch etwas knackig im Kuchen und außenrum schön saftig. Man kommt trotzdem gut mit acht Äpfeln hin auf einem Blech. ist echt ganz lecker. Bei uns gab’s den Apfelkuchen nicht zum letzten Mal. Danke für das leckere Rezept.

05.11.2018 14:02
Antworten
Kaffebohne1963

Super lecker. Und so schnell gemacht. Vielen Dank für das Rezept

11.02.2018 16:59
Antworten
Minzekatze

Hallo Steffi-Jahn, Vielen Dank für Dein Interessen und sorry, das ich erst jetzt antworten kann, wegen defekter Technik konnte ich erst heute deine Frage lesen. Auch wenn es jetzt dafür schon zu spät ist, möchte ich die Antwort nicht schuldig bleiben. Klar, kann man den Kuchen auch einen Tag vorher zubereiten. Ich wünsche ein schönes 2018 mit vielen neuen Rezepten. Gruss Minzekatze

17.01.2018 17:07
Antworten
littlethings

Toll an diesem Teig ist, dass er durch die flüssige Butter sehr schnell und einfach gerührt ist. Der Teil ist sehr flüssig und lässt sich einfach und schnell aufs Blech gießen. Auch seeehhr lecker mit Schattenmorellen aus dem Glas! Wird dann noch saftiger.

03.12.2012 22:25
Antworten
P1963

Hallo, ich habe heute den Apfelkuchen ausprobiert. Er schmeckt uns sehr gut. Ein einfaches und schnelles Rezept, vielen Dank dafür. Bilder sind unterwegs. LG Petra

18.10.2011 18:39
Antworten
Maruby

Der Beste aller Apfelkuchen.

28.08.2010 11:54
Antworten
Nölchen

Hallo! Habe deinen Apfelkuchen gestern ausprobiert, einfach lecker und einfach, kann mir auch vorstellen das der Kuchen mit Aprikosen sehr gut schmeckt. MfG Moni

05.02.2008 13:31
Antworten
Minzekatze

Hallo Nölchen, es freut mich sehr, daß dir der Apfelkuchen gut gefällt. Dieser "Schwedenbiskuit" schmeckt bestimmt auch mit anderem Obst, z.B. Kirschen, Blaubeeren (Heidelbeeren) und bestimmt auch Aprikosen. LG Minzekatze

09.07.2017 22:13
Antworten