Müsliriegel


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

(Vollwert)

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
 (25 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 15.11.2002



Zutaten

für
100 g Butter
250 g Haferflocken, grobe
250 g Haferflocken, feine
400 g Honig
100 g Nüsse
100 g Sonnenblumenkerne
100 g Sesam
100 g Rosinen
1 EL Sahne oder Zitronensaft
Vanilleschote(n), das Mark
Zimt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Butter bei Mittelhitze in der Pfanne schmelzen lassen. Die Haferflocken darin leicht bräunen und Herdplatte zurückschalten. Den Honig dazugeben u. unter Rühren so lange erhitzen, bis eine leichte Bräunung eintritt (karamellisieren). Nüsse (ev. grob gehackt), Sonnenblumenkerne, Sesam, Rosinen, Sahne (Zitronensaft), Naturvanille u. Zimt dazugeben, alles gut verrühren u. wenn die Masse goldgelb ist, ausschalten.
Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, gleichmäßig verteilen und mit geölten Händen gut zusammendrücken (Vorsicht heiß!). Bei 150°C ca. 10 - 20 min trocknen lassen. Die Masse 15 min abkühlen lassen, dann mit geöltem Messer Riegel schneiden. Die Riegel vom Blech nehmen u. über Nacht auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

zero90

Kann man diese Riegel in Frischhaltefolie verpackt 2/3 Wochen im Kühlschrank lagern?

15.03.2016 21:28
Antworten
housmaista

Hallo zusammen, ich mache diese Riegel nun schon seit Jahren nach diesem Rezept. Ich würde gerne mal ein paar Fragen beantworten die sich im Laufe der Jahre hier angesammelt haben. Die Riegel kann man problemlos in einer Dose aufbewahren und das über mehrere Tage. Ich persönlich lasse sie sogar lieber aus der Dose draußen weil sie dann so schön hart werden und ideal zum Kaffee schmecken :) Ja, die Riegel sind nach diesem Rezept sehr süß, man kann auch etwas weniger Honig nehmen. Wenn die Riegel nicht so fest werden liegt es wohl daran das die Flocken nicht lange genug geröstet wurden oder doch zu wenig Honig genutzt wurde. Der Honig verklebt die Masse und durch das Karamellisieren verbackt die ganze Masse. Das ist der Punkt an dem Rezept den man einfach selber ausprobieren muss. Die Masse sollte so lange im Ofen bleiben bis die Masse gut braun ist, aber nicht übertreiben. Wenn alles zu dunkel wird schmecken die Riegel bitter. Wenn die Riegel aus dem Ofen kommen drücke ich die ganze Masse nochmals mit ein bisschen Backpapier fest zusammen Ich hoffe ihr könnt mit den Erfahrungen etwas anfangen. Gruss Housmaista

23.02.2014 22:10
Antworten
Blümchen-77

Danke schön für das tolle Rezept. Habe am Wochenende deine Müsliriegel gemacht, habe die Rosinen weggelassen und dafür mehr Nüsse genommen. Schmecken echt super. Kann ich nur weiterempfehlen. Leider sind die Riegel am Rand etwas abgebröselt. War wohl zu schnell mit dem auseinanderschneiden :-) Grüßle Blümchen-77

21.05.2013 12:17
Antworten
Schwarzwalddub

Vielen Dank für das Rezept!!! Nun hab ich eine gute Alternative zu den Schokoriegeln, die es bei der Arbeit am Automaten gibt ;) Ich habe das Rezept leicht abgewandelt, da ich einige Zutaten nicht hatte: Statt 400 g Honig 200g Honig + 200g Ahornsirup. Statt der Nüsse, dem Sesam und den Rosinen die gleiche Menge einer Mischung, die ich eh schon hatte (als Topping für Joghurt) aus geschroteten Leinsamen, Kokosflocken, geröstetem Quinoa, getrockneten gemischten Beeren und Gojibeeren. Ich habe einpaar EL Wasser und ein bißchen mehr Zitronensaft genommen, weil ich Müsliriegel weicher mag und zum Glück hat das gut geklappt. Alles hält zusammen wie es soll. Ich werde sie definitiv wieder backen, nächstes Mal vielleicht mal genau nach Rezept ;)

15.05.2013 14:22
Antworten
Gelöschter Nutzer

Beim ersten Mal sind sie bei mir auch sehr pröselig geworden. Heute habe ich die Haferflocken ein wenig gemahlen und es hat geklappt. Kein Geprösel mehr. Geschmacklich, auch beim ersten Mal, zum nicht mehr aufhören.

08.03.2012 19:11
Antworten
Sylkostar

Hallo, die Müsliriegel sind wirklich sehr lecker. Allerdings sind meine etwas auseinandergebröckelt, da ich die Haferflocken nicht richtig mit angebräunt habe. Ich hatte zu schnell die Zutaten gemischt, etc. Aber lecker sind sie trotzdem. LG Sylvia

28.08.2006 19:31
Antworten
Bürstentierchen

Hallo, Ich mach mir meine Müsliriegel nach einem ähnlichen Rezept ! schmeckt immer gut für zwischendurch ! :-) Danke !

07.01.2005 22:58
Antworten
röhr

Habe die Müsliriegel heute im Kindergarten mit meinen Kindern gemacht. Die waren superlecker und alle Kinder waren begeistert. Und das heißt schon was:-) LG Petra

11.10.2004 16:49
Antworten
anitastumpner

Die Müsliriegel schmecken AUSGEZEICHNET! lg, Anita Stumpner

25.07.2004 10:56
Antworten
jaskelema1

Ich habe die Müsliriegel gemacht- sind super lecker mein Sohn ist verrückt dannach. (Habe auch ein paar getrocknete Apfelstücke reingemacht). Echt tolles Rezept!!

28.03.2004 13:39
Antworten