Dessert

Rezept speichern  Speichern

Espresso - Schokoladensoufflé mit Vanille - Äpfeln

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 11.12.2018



Zutaten

für
100 g Butter
2 Ei(er)
30 g Zucker
50 g Biskuit - Brösel
50 g Mandel(n), gemahlen
1 Schuss Likör, (Kaffeelikör)
2 EL Kaffee, löslicher
10 g Kakaopulver
60 g Kuvertüre, gerieben
80 g Kuvertüre
30 g Zucker
4 Äpfel
80 g Zucker
300 ml Wein, weiß
1 Stange/n Zimt
1 Nelke(n)
1 Vanilleschote(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Butter im Topf schmelzen. Zucker und Eigelb cremig schlagen. Eiklar und Zucker steif schlagen. Kuvertüre und Mandeln grob mahlen und in eine Schüssel geben. Biskuit ebenfalls mahlen, diesmal aber fein und mit dem Kakao und dem Kaffee ebenfalls in die Schüssel geben. Dann den Kaffeelikör, die geschmolzene Butter, das cremig geschlagene Eigelb hinzugeben und alles miteinander vermengen. Eischnee vorsichtig unterheben.
Zu 2/3 in gebutterte und gezuckerte Formen füllen und je ein Stück Schokolade in die Mitte der eingefüllten Masse drücken. Im Wasserbad (Pfanne mit Wasser) im Backofen bei 160-180°C ca. 20 min backen.

Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und etwas klein schneiden. Zucker in einem Topf karamellisieren lassen, mit Wein ablöschen und die Gewürze zufügen. Aufkochen lassen, Äpfel mit in den Topf geben und bei schwacher Hitze simmern lassen.
Sind die Äpfel weich, der Fond aber noch nicht sämig genug, Äpfel einfach kurz heraus nehmen, den Fond einkochen lassen und danach wieder zufügen.

Anrichten:
Das Soufflé kann in der Form serviert oder auf einen Teller gestürzt werden, die Vanille-Äpfel dazu reichen oder direkt unter das Soufflé geben.

Guten Appetit!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anleka

Hallo, ich muss gestehen, dass ich das Souffle an sich nicht ausprobiert habe, dafür aber deine Äpfel bereits zwei Mal. Sie waren jedes Mal wirklich super lecker, allerdings bin ich mir nicht hundertprozentig sicher, ob ich es richtig mache. Wenn ich den Zucker karamellisiert im Topf habe, soll man den Weißwein dazu geben ( habe es bis jetzt mit Sekt und Champagner gemacht). Wenn ich den nun dort hinein gebe, fängt es stark an zu dampfen und der Zucker wird hart ( was ja bei dem Temperaturunterschied auch nicht so besonders ist..). Gibt es da einen Trick bei oder muss ich danach die Flüssigkeit einfach wieder so sehr erhitzen, bis der Zucker sich aufgelöst hat? Habe ich bis jetzt so gemacht ;). LG Anleka

12.08.2013 22:41
Antworten
JuliaHeilig

Hallo Anleka, dass das Ganze stark zu dampfen anfängt, ist ganz normal. Richtig hart sollte die Zuckermasse eigentlich nicht werden, möglicherweise wird das duch die Kohlensäure im Sekt ausgelöst. Versuche es beim nächsten Mal doch tatsächlich entweder mit Weißwein oder Apfelsaft. Allerdings machst du es genau richtig, einfach noch eine Weile länger erwärmen, bis die Masse wieder flüssig wird :) Gutes Gelingen und viele Grüße Julia Heilig / Chefkoch.de

15.08.2013 10:31
Antworten
Pimi09

Einsame Spitze ! geschmacklich der absolute Knaller. Nur bei der Konsestenz brauchten wir einen 2. Anlauf. Beim ersten mal mussten wir die Soufflés in den Schälchen lassen, das sie von innen auch nach 30 min nicht "durch" waren oben jedoch drohte anzubrennen. Wir haben dann beim 2. Anlauf das WASSERBAD weggelassen und einfach ein kleines Schälchen in den Ofen mit Wasser gestellt, und das Resultat lies sich diesmal nicht nur Geschmacklich sondern auch fürs Auge sehen! :)

08.01.2013 21:28
Antworten
Chefkoch_KatjaG

Hallo Ingachen, du kannst die Mandeln durch eine andere Sorte Nüsse ersetzen, allerdings kann sich der Geschmack dadurch leicht verändern, denn jede Nuss hat eigene Aromen. Wenn du es lieber neutral halten möchtest, kannst du etwas mehr Biskuitbrösel statt Mandeln verwenden. Viele Grüße Katja Grüschow / chefkoch.de

19.03.2012 09:38
Antworten
ingachen

Danke für deine Antwort Buchling Dann werd ich es demnächst mal mit den Biskuitbröseln probieren. Wird sicher auch lecker. Wenns soweit war bericht ich dann.

19.03.2012 10:31
Antworten
probiermix

Bevor ich das Rezept jetzt ausprobiere, wüßte ich gerne, welche Form man eigentlich für ein Soufflé verwendet? :((

19.07.2008 15:51
Antworten
Chefkoch_Mandy

Hallo probiermix, es gibt spezielle Souffléformen, aber jede ofenfeste tassenähniche Form erfüllt ihren Zweck! Gutes Gelingen! Mandy Scheffel / chefkoch.de

20.07.2008 11:02
Antworten
-Stiwi-

Das Rezept hört sich sehr gut an. Doch bevor ich es probiere: Im Video ist die Rede von Ober-/Unterhitze bei 160°C. Also keine Umluft? Das kommt mir recht 'kühl' vor.

26.01.2008 13:10
Antworten
Chefkoch_Mandy

Hallo Stiwi, wir haben im Rezept eine Temperatur von 160-180 Grad angegeben, keine Umluft, das ist richtig. Jeder Backofen ist anders, es gibt bei den verschiedenen Modellen manchmal gravierende Unterschiede, was die Temperatur betrifft. Wenn dir 160 Grad für deinen Ofen zu kalt erscheinen, beginne mit 180 Grad, schießen dir die Soufflés zu schnell hoch oder werden vor Ablauf der 20 min zu dunkel, musst du wieder etwas runterdrehen. Gutes Gelingen und viele Grüße, Mandy Scheffel / chefkoch.de

28.01.2008 10:40
Antworten
JoergPaul

Mit dem Soufflé muss ich noch etwas üben - aber sonst: richtig lecker! LG aus Berlin Jörg

02.01.2008 18:09
Antworten