Gemüse
Hauptspeise
Beilage
fettarm
Geflügel
Wok
ReisGetreide

Rezept speichern  Speichern

Brokkoli-Honig-Hähnchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.67
bei 595 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 27.11.2007 290 kcal



Zutaten

für
400 g Hähnchenbrustfilet(s), in Streifen geschnitten
2 TL Sambal Oelek
2 EL Sojasauce
1 TL Ingwer, geriebener
3 EL Öl
3 EL Speisestärke
500 g Brokkoliröschen, feine
1 Knoblauchzehe(n)
150 ml Gemüsebrühe
50 ml Cremefine zum Kochen
2 EL Akazienhonig
2 EL Sesam
Salz und Pfeffer, nach Geschmack
400 g Basmati als Beilage kochen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 12 Stunden 40 Minuten
Das Hähnchenbrustfilet mit 1 TL Sambal, Sojasauce und Ingwer vermischen und über Nacht im Kühlschrank marinieren.

1 EL Öl im Wok erhitzen, die Hähnchenbruststreifen mit Speisestärke vermischen und darin anbraten. Dann aus dem Wok nehmen und beiseite stellen.

Den Knoblauch fein hacken und im Bratensatz mit einem EL Öl zusammen mit dem Brokkoli andünsten. Mit der Brühe ablöschen und die Cremefine dazugeben. Abschmecken mit Salz und Pfeffer, bei geschlossenem Decken 5 Min garen, dann herausnehmen.

Restliches Öl in den Wok geben. Restliches Sambal darin kurz anrösten und Honig und Sesam zugeben. Sobald der Honig zu schäumen beginnt, Hähnchenstreifen und Brokkoli vorsichtig unterheben, nochmals abschmecken und mit dem Basmatireis (nach Packungsanweisung garen) servieren.

Mit diesem Rezept habe ich einen Rezeptwettbewerb einer großen deutschen Supermarktkette gewonnen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

G_b8417

Super lecker! Vielen dank für dein Rezept. Habe es heute mal vegetarisch probiert, schmeckt auch ohne fleisch top!

25.05.2020 22:13
Antworten
antihairball

schon mehrmals gekocht und immer wieder super lecker! die cremefine lasse ich allerdings weg. das Hühnchen ersetze ich in 99% der Fälle mit Fleischersatz aus Soja o.ä. das Geheimnis ist einfach die tolle Idee mit dem Honig und Sesam. Viele n Dank für das tolle Rezept.

19.05.2020 21:55
Antworten
renhcal

Das war ein fantastisches Gericht. Ich persönlich mag es gerne ein bisschen pikanter und hab deshalb mehr sambal oelek genommen. Das war wirklich sehr lecker. Wird definitiv ab jetzt regelmäßig gekocht!

19.04.2020 14:51
Antworten
Sektvernichter

Superlecker! Alles so gemacht wie es im Rezept stand. Hatte ein bisschen Angst, es könnte zu scharf sein, war es aber nicht. Wird es bestimmt bald wieder geben.

23.03.2020 20:26
Antworten
Sonnööö

Seeehr lecker! Wir haben einen Teil Brokkoli durch Möhrenjulienne ersetzt. Statt Cremefine habe ich Creme Fraiche genommen, weil ein Becher bereits im Kühlschrank wohnte und zum Schluss habe ich noch einen kleinen Schuss Sojasauce in die Sauce gegeben.

01.03.2020 09:49
Antworten
cavefelem

Mein absolutes Lieblinsrezept, das mind. alle zwei Wochen auf dem Tisch steht. Inzwischen haben wir es so oft frei Schnauze gekocht, dass wir bei einer Zutaten-ärmeren Variante gelandet sind, die ohne Sojasauce, Ingwer, Speisesärke, Brühe, Knofi und Creme Fine auskommt. Statt Sambal Oelek haben wir auch von Anfang an Ajvar genommen. Und genau so liebe ich es. Vielen Dank für diese super tolle, super leckere Anregung!

10.08.2010 19:49
Antworten
trommeldete

Also Hähnchen mit Honig und Sesam. Aha.

03.09.2016 18:18
Antworten
s-haag

Hallo, danke für dieses tolle Gericht. Das ist mal etwas ganz anderes irgendwie ;). Sehr lecker!

14.06.2010 12:16
Antworten
francette

Hallo Katzelalu, sehr leckeres Rezept. Hatte jedoch keinen Ingwer und kein Sambal. Alternativ habe ich das Fleisch mit Sojasauce, Zuckerrübensaft und Chili kurz einlegt. War trotzdem lecker! Liebe Grüße francette

31.01.2010 15:28
Antworten
Katzelalu

Hallo , das freut aber , das dir / Euch mein Rezept geschmeckt hat . Versuche auch mal die Orginalversion, die ist auch sehr gut.. Viele Grüße Katzelalu

01.02.2010 13:02
Antworten