Backen
einfach
fettarm
Kekse
Kinder
Schnell
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bananenchips - Cookies

sehr schön knusprig und fettarm

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 27.11.2007



Zutaten

für
350 g Banane(n) - Chips
500 g Mehl
250 g Honig (alternativ Apfelkraut bzw. Rübensirup)
1 TL Kakaopulver (gehäufter TL)
1 TL Zimt (gehäufter TL)
1 TL Backpulver
evtl. Wasser bei Bedarf

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Die Bananenchips in eine Tüte geben. Mit einem Holzklopfer die Chips in kleine Stücke klopfen (wer mag, macht sie mehlig oder lässt noch einige größere Stückchen übrig). Das Mehl mit dem Backpulver sieben und die Bananenchips sowie Kakaopulver und Zimt hinzugeben.

Den Honig (oder Apfelkraut bzw. Rübensirup), sofern er nicht schon flüssig ist, in einem Topf erhitzen. Die flüssige Süße nun zu dem Mehlgemisch geben und mit der Hand zu einem Kloßteig verkneten. Der Teig braucht sehr wahrscheinlich noch einen Schluck Wasser. Er sollte nicht kleben, ansonsten wieder etwas Mehl dazugeben.

Aus dem Teig nun mit den Händen kleine Kugeln formen und platt drücken - man könnte den Teig auch zu einer Rolle formen und jeweils ca. 1 cm dicke Scheiben abschneiden. Die Cookies auf 2 - 3 vorbereitete Bleche verteilen.

Im heißen Backofen ca. 10 - 12 Minuten backen, dann herausnehmen und auskühlen lassen.

Sie sind noch weich beim Herausholen, härten an der Luft aber nach. Nach dem Abkühlen in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wista

Falls es jemanden interessiert, ob man die Kekse auch mit frischer Banane machen kann (hatte am SO keine Chips da, nahm 1,5 Bananen - ca. 250g - und habe dementsprechend kein Wasser dazugegeben): Kann man, na klar! :-) Frisch gebacken waren sie außen auch knusprig. Da das Rezept aber zwei Bleche sättigende Plätzchen ergibt, braucht man einige Verwerter, um sie frisch aufessen zu können. Ausgekühlt in eine verschlossene Dose gegeben sind sie am nächsten Tag "hartes Brot", man muß über gute Kaumuskulatut verfügen - oder trainiert sie dadurch! ABER: Die Geschmackskomposition aus Banane, Schoki (habe 4 leicht gehäufte TL Kakaopulver hineingegeben und es war noch nicht zu schokoladig), Zimt und Apfelkraut war erstklassig!

06.11.2013 10:49
Antworten
Corvea

Wenn Cookies etc. zu hart sind, packe ich sie immer 1-2 Tage in eine luftdichte Dose und gebe kleine (frische) Apfelstückchen dazu. Dadurch werden sie wieder weich. Schmecken aber immer noch lecker!

18.11.2014 21:35
Antworten
LissyBack

Die Kekse sind bei meinen Kindern durchgefallen, da sie ihnen viel zu trocken waren. Ich habe mich an das Rezept (mit Apfelkraut) gehalten, 1 EL Kakao genommen und noch 1 Ei Gr.L und 1/2 Tasse Wasser für die Bindung hinzu gefügt. Der Teig reichte für 3 Bleche. Da die Cookies aber nicht verlaufen, hätte man die Kugeln noch dichter legen können. Ich finde sie ganz essbar, weil sie nicht so "mächtig" und daher "Diät geeignet" sind. Aber wiederholen werde ich das Rezept wohl nicht.

21.10.2013 18:01
Antworten
Flipper90

Leider habe ich nur einen Stern vergeben können, da uns diese Kekse überhaupt nicht geschmeckt hatten. Die sind bei uns total trocken geworden und haben nach gar nichts geschmeckt. Leider mussten wir die ganze Ladung in den Müll werfen. Naja kann man nichts machen, es gibt ja genug Rezepte :)

13.10.2012 19:56
Antworten
Lindaline

Hallo, Habe die Kekse gestern gebacken und sie schmecken sehr schön nach Banane, habe noch etwas mehr Kakao und Wasser hinzugegeben......die Konsistenz war super. Danke für das tolle, schnelle und einfache rezept. Lg :)

26.08.2012 08:23
Antworten
Fipsfips

Habe das Rezept heute mit den Kindern in der Kita gebacken und es ist suuuuper angekommen!! Ich bekam vom Rezept zwei Bleche voll und die Kinder haben sie geliebt. Ich musste auch noch etwas Wasser zugeben, aber dann war die Bindung perfekt. Habe übrigens zum ersten Mal mit Apfelkraut gebacken und das hat sehr fein geschmeckt! Werden wir in unser Kita-Standard-Rezepte-Buch aufnehmen und nochmal backen! Dankeschön!!!!!!

29.05.2009 22:09
Antworten
Fanca

Hallo! Das freut mich sehr :-) Dann lasst es Euch auch weiterhin gut schmecken! LG Fanca

30.05.2009 07:55
Antworten
SchwesterJuliane

Liebe Fanca, danke für Idee - nur irgendwas muss ich falsch gemacht haben. Mein Teig hat überhaupt keine Bindung gehabt. Mit einem Schluck Wasser wäre das auch bei weitem nicht behoben gewesen - und es wurde dann nur klebrig. Vor lauter Not habe ich dann halt etwas Fett zugefügt. Fehlt das im Rezept? Oder hätte ich ein Ei zufügen sollen? Geschmacklich war es dann in Ordnung, auch wenn die Bananenchips irgendwie untergingen. Gruß Sr. Juliane

30.03.2008 12:41
Antworten
Fanca

Hallo Juliane, das wundert mich irgendwie. Was hast du denn für eine Süße genommen? Es kann durchaus auch daran liegen. Bei mir klappts mit Apfelkraut immer wunderbar. Aber es ist schon richtig, der Teig ist bei mir auch immer recht klebrig. Aber an Sich wäre wahrscheinlich ein Ei für die Bindung besser wie Fett, obwohl ich mir nicht sicher bin. Es ist trotzdem schön, dass es dir halbwegs geschmeckt hat! LG Fanca

30.03.2008 16:35
Antworten
SchwesterJuliane

Liebe Fanca, ich hab Zuckerrübensirup gehabt, das sollte doch eigentlich gehen. Okay, und ich habe mit Dinkelmehl gearbeitet, das nimmt mehr Flüssigkeit auf - aber nicht sooo viel. Beim nächsten Versuch halt im Zweifel mit Ei. Gruß Sr. Juliane

31.03.2008 09:18
Antworten