Pâte Brisée


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Mürbeteig

Durchschnittliche Bewertung: 4.65
 (258 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 14.11.2002 1776 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
½ TL Salz
125 g Butter
80 ml Wasser, eiskaltes oder 1 Eigelb + 2 EL eiskaltes Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
1776
Eiweiß
25,34 g
Fett
106,50 g
Kohlenhydr.
178,00 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Mehl sieben und das Salz darüber streuen. Butter in Stücken auf dem Mehl verteilen, mit dem Messer zerhacken und so mit dem Mehl vermischen, bis die Masse krümelig ist. Die Krümel mit den Fingern zerreiben, bis das ganze Mehl gebunden ist. Nun das eiskalte Wasser in den Teig kneten. Nicht zu viel, denn der Teig muss homogen sein und darf nicht kleben. Im anderen Fall das Eigelb in die Mitte der Butter-Mehl-Mischung setzen und mit 2 EL kaltem Wasser einkneten.
Die Masse schnell zu Kugeln formen, in Klarsichtfolie einwickeln und wenigstens 1 Std. oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. Den gut gekühlten Teig je nach Rezept weiterverarbeiten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

waalrast

Seit Jahren verwende ich schon dieses Rezept mit der Eiswasser-Variante für sämtliche Quiches. Der Teig muss auch nicht über Nacht ruhen; meist sind es bei mir ca. 2 Stunden. Den Teig auf einer bemehlten Fläche auf die benötigte Größe auswellen und in eine Quiche- oder Springform legen (einfetten nicht mehr nötig, da bereits genug Butter im Teig ist!) Tipp: im vorgeheizten Backofen bei Ober-/Unterhitze 220°C (Umluft 200°C) ca. 12 Minuten blindbacken (Erbsen auf Alufolie!). Dann nach Wunsch belegen und weitere 25 bis 30 Minuten backen.

15.01.2022 16:16
Antworten
KurtAlbert

Hallo ronomu! Habe Jahrelang keinen Mut gehabt mich an diesen Teig zu wagen. Bei mir gabs immer nur Pizzateig oder Brotteige. Mache heute das Zweite mal nach Deinen Angaben, das erste mal wars eine Gemüse Quiche, heute gibts Quiche Lorraine. Herzlichen Dank für diese Bereicherung meiner Küche! Grüsse aus Salvador, Bahia, Brasilien.

22.06.2021 23:10
Antworten
Tortenfee

Hallo, habe den Teig heute, am Samstag zubereitet für morgen, aber aufgrund einer Planänderung, wird er erst am Montag verarbeitet. Ist das ein Problem, wenn er so lange im Kühlschrank liegt, sollte ich den Boden morgen, also Sonntag, vorbacken. Für eine Antwort wäre ich dankbar, falls es Erfahrungswerte gibt.

15.05.2021 14:04
Antworten
hsterni

...ich habe diesen Teig schon das 2. Mal für die Quiche verwendet und beide Male war der Teig total „hart“ - ich gebe ihn dann direkt in die Quicheform und „verteile“ ihn mit dem Handballen! Mache ich irgendwas falsch oder ist die Konsistenz „normal“? Über sachdienliche Hinweise freue ich mich sehr :-) ...denn ich werde ihn auf jeden Fall wieder machen, weil er so herrlich mürbe ist!!!

21.09.2019 13:18
Antworten
küchenbetti

Wenn ich merke, dass der Teig zu fest wird, gebe ich 1-2 Teel. Wasser dazu. Dann wird die Konsistenz des Teiges genau so, wie ich es möchte, und alles ist gut. Einen Nachteil konnte ich noch nie bemerken, vorausgesetzt, man knetet immer möglichst kurz.

10.05.2020 13:51
Antworten
larya

Habe bereits beide Varianten ausprobiert und mit dem tollen Quiche Rezept verwendet. Hatte mit Mürbteig immer so meine Probleme, aber dieses Rezept funktioniert!

12.03.2007 10:56
Antworten
Moorhuhngirl

Mürbteig schmeckt wirklich klasse. Absolut zu empfehlen. Mein nächster Versuch ist die leichte Variante, mit Lätte.

16.05.2006 22:17
Antworten
Gelöschter Nutzer

Klasse, habe den Teig auch für Deine Quiche genommen. War super klasse.

09.03.2005 20:04
Antworten
*Jule*

Das Rezept ist wirklich klasse. Ich habe den Teig schon mehrmals gemacht und er schmeckt erstens gut und zweitens bricht er nicht auseinander, wie ich es bei Mürbteig schon recht häufig erlebt habe. Für Quiche und salzige Kuchen ist er wirklich perfekt. LG Jule

26.06.2004 14:32
Antworten
Lexie

Der Muerbeteig schmeckt klasse, ich habe ihn fuer den Quiche Lorraine genommen. Absolut zu empfehlen. Vielen Dank fuer das Rezept. LG Lexie

11.12.2003 21:13
Antworten