Beilage
Braten
einfach
Europa
gekocht
Klöße
Österreich
raffiniert oder preiswert
Schnell
Snack
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gefüllte Polentaknödel

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 27.11.2007



Zutaten

für
400 ml Geflügelfond
80 g Maisgrieß (Polenta)
½ EL Olivenöl
½ EL Butter

Für die Füllung:

100 g Mangold
10 Oliven, schwarze
½ Schalotte(n)
50 g Mozzarella
2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
Muskat
n. B. Maisgrieß (Polenta) zum Wälzen
Öl zum Ausbacken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Geflügelfond aufkochen lassen und die Polenta einrühren, dann Olivenöl und Butter zugeben. Unter Rühren ca. 5–7 Minuten schwach köcheln. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Für die Fülle Schalotten abziehen und zusammen mit den Oliven klein schneiden. Mangold putzen und in feine Streifen schneiden.

Schalotten, Oliven und Mangold in Olivenöl weich dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und auskühlen lassen. Mozzarella reiben und mit der kalten Mangoldmasse vermischen.

Die Polenta in 8 Portionen teilen, mit der Masse füllen und Knödel daraus formen. Die Knödel dann in Polenta wälzen und anschließend in heißem Öl ca. 6 Minuten backen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Passt hervorragend zur Weihnachtsgans oder als kleine Mahlzeit mit grünem Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ANAIDlessog1306

einfach nur absolut lecker ☺

08.03.2016 19:36
Antworten
GourmetKathi

Supertolles Rezept!!! 5 Sterne! Ich habe statt Mozzarella Feta verwendet, weil ich die Kombination von Feta und Spinat so gerne habe. Ich habe sechs Knödel aus der Masse herausbekommen, Füllung ist etwas übrig geblieben. Um Fett zu sparen habe ich die Knödel dampfgegart statt sie in Öl herauszubacken. Hat meines Erachtens dem Geschmack keinen Abbruch getan! GLG Kathi

27.12.2015 17:03
Antworten
bitdan

Rezept klingt super - suche als Mais-Fan immer nach neuen Polenta-Möglichkeiten. Meinst du mit die Knödel in Öl backen in viel oder schwimmend in Fett mehr ausbraten oder ist eher frittieren gemeint? DAnke für Info

05.11.2015 07:55
Antworten
werderjutta

Hallo, Super lecker und ich hatte keinerlei Probleme bei der Zubereitung! Ich habe mir mit feuchten Händen zuerst 8 Knödel aufgeteilt und vorgeformt und ebenfalls die Mangoldmasse auf 8 Portionen. Dann habe ich mir auf meiner Handfläche die Knödel platt gedrückt, Masse rein und zu Bällen geformt, wenn etwas von der Füllung zu sehen ist, einfach wieder mit dem Finger rein drücken und die polenta wieder drüber drücken. Feuchte Hände vereinfacht die Sache. Ging wunderbar und echt lecker mit der Polentakruste :-) Danke für das tolle Rezept. Mfg Werderjutta

04.11.2015 19:50
Antworten
Wellamo

Wie man aus der angegebenen Menge insgesamt 8 Knödel formen soll, ist mir absolut schleerhaft. Ich kam mit Ach und Krach auf 6 Knödel - wobei die auch schwer genug zu formen waren. Und meine Knödel hatten entsprechend auh einige Stellen, wo die Füllung aus Löchern herausschaute. Tat dem Geschmack keinerlei Abbruch, es war sehr gut! Aber ich wüsste gern, wie man die Polentamasse so geschmeidig hinbekommt, dass man daraus problemlos Knödel formen kann.

18.10.2015 15:23
Antworten
Parmigiana

Hallo, hatte die Variante als kleine Mahlzeit mit grünem Salat. Ist eine ziemliche Filigranarbeit, die Knödelchen zu befüllen, aber es lohnt sich. Die übrige Füllmasse kam einfach zusammen mit den restlichen Oliven aus dem Glas, dem restlichen Mozzarella usw. an den Salat und so blieben auch keine Reste. Vielen Dank für das schöne Rezept! LG, parmigiana

10.12.2014 20:16
Antworten