Himmlisch zarte Apfelpfannkuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.51
 (153 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 26.11.2007 587 kcal



Zutaten

für
45 g Mehl
80 ml Milch
1 Ei(er)
1 großer Apfel
1 Msp. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
Butter zum Ausbacken
Zucker und Zimt zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
587
Eiweiß
15,50 g
Fett
29,45 g
Kohlenhydr.
67,71 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Mehl und Milch gut miteinander verrühren. Das verquirlte Ei, Vanillezucker und Salz dazumischen. Den Teig etwas ruhen lassen, währenddessen den Apfel waschen, schälen und in schmale Spalten schneiden.

Die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und wenn sie brutzelt, je nach Pfannengröße die Hälfte oder den ganzen Teig dazugeben. Rasch die Apfelspalten darauf verteilen und die Pfannkuchen von beiden Seiten goldgelb backen.

Mit Zimtzucker bestreut genießen.

Falls am Ende noch Apfelspalten und Teig übrig bleiben, die Reste aber nicht mehr für einen kompletten Pfannkuchen reichen, kann man die Obststücke einfach im Teig wenden, mit Zimtzucker bestreuen und so in die Pfanne geben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pferde63

Den Apfelpfannkuchen gabs heute zu Mittag. Mmhhmm...sehr lecker!!! Ich hatte einen knackigen, saftigen Breaburn Apfel verwendet. Ich denke, dass der Apfel im Pfannkuchen auch seinen Beitrag (Geschmack) dazu leistet. Mein Mann war ganz begeistert und verlangt Wiederholung! Danke fürs die leckere Rezeptidee...5* hab ich dagelassen LG Monika

04.02.2021 13:16
Antworten
s-fuechsle

Hallo seifenbläschen, dein Apfelpfannkuchen schmeckt wirklich himmlisch... - einfach nur perfekt! Daher von mir *****le und ein herzliches Dankeschön für dein feines Rezept! Liebe Grüße, s-fuechsle

21.01.2021 21:20
Antworten
Zimmerpflanze75

Ich habe eben 3 Portionen/3 große Pfannkuchen gemacht, die Mengenangaben sind meiner Meinung nach genau richtig. Lediglich würde ich nächstes Mal mehr Vanillezucker verwenden. Danach draufstreuen mag ich nicht so. Ich hatte den Zucker auch gleich in den Teig gemischt. Mein Sohn 2,5 Jahre alt war auch begeistert!

27.09.2020 10:36
Antworten
FrauWölfel

Sehr lecker, bin begeistert. Werde meine Apfelpfannkuchen jetzt nur noch so machen. Habe mich übrigens genau an die Mengenangaben gehalten. Perfekt, danke! Bild ist auch unterwegs.

24.09.2020 14:19
Antworten
tina_kocht

Super Rezept. Danke! Reicht genau für 2 Pfannkuchen und schmeckt super lecker!

23.04.2020 11:52
Antworten
Juulee

Das sind sehr feine Apfelpfannkuchen. Ich habe trotzdem 60 g Mehl verwendet. Das brauchen sie auch. Und 100 ml Milch. Ich habe 3 kleinere Äpfel verwendet. Alles in allem ein sehr schönes Essen. Bei uns kommt über die fertigen Pfannkuchen noch Ahornsirup. Fotos lade ich hoch. LG Juulee

07.08.2011 14:41
Antworten
wildebackmaus

Deine Apfelpfannkuchen waren köstlich, leider nur zu wenig! Ich werde beim nächsten Mal sicherlich gleich die doppelte Menge des Rezeptes machen. Wir hatten die Sorte Boskop für die Pfannkuchen gewählt, das hat prima gepasst. Einzige Änderung am Teig: Ich habe die Eier getrennt und eas eiweiß zu Schnee geschlagen. Vielen Dank für das sehr leckere Rezept! Bilder habe ich hochgeladen.

18.07.2011 16:08
Antworten
blossom-rose

Sehr sehr lecker Deine Apfelpfannkuchen. Ich war auf der Suche nach was einfachem und bin über dein Rezept gestolpert. Allerdings glaub ich, 60 g Mehl hätten auch nicht geschadet, es war doch etwas flüssig. Ich werd die Pfannkuchen ganz bestimmt noch mal machen. LG Nancy

11.03.2010 18:02
Antworten
seifenbläschen

oh, entschuldigung, ich meinte 45 gr mehl, also guten apettit lg seifenbläschen

31.12.2007 13:54
Antworten
Chefkoch_EllenT

Durch eine freundliche Userin auf diesen Kommentar aufmerksam gemacht, habe ich jetzt die Mehlmenge nach Deinen Angaben in der Zutatenliste geändert. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

03.02.2016 16:45
Antworten