Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Winter
Braten
Süßspeise
Herbst
Mehlspeisen
Frucht
Studentenküche
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Himmlisch zarte Apfelpfannkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
bei 141 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 26.11.2007 587 kcal



Zutaten

für
45 g Mehl
80 ml Milch
1 Ei(er)
1 großer Apfel
1 Msp. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
Butter zum Ausbacken
Zucker und Zimt zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
587
Eiweiß
15,50 g
Fett
29,45 g
Kohlenhydr.
67,71 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Mehl und Milch gut miteinander verrühren. Das verquirlte Ei, Vanillezucker und Salz dazumischen. Den Teig etwas ruhen lassen, währenddessen den Apfel waschen, schälen und in schmale Spalten schneiden.

Die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und wenn sie brutzelt, je nach Pfannengröße die Hälfte oder den ganzen Teig dazugeben. Rasch die Apfelspalten darauf verteilen und die Pfannkuchen von beiden Seiten goldgelb backen.

Mit Zimtzucker bestreut genießen.

Falls am Ende noch Apfelspalten und Teig übrig bleiben, die Reste aber nicht mehr für einen kompletten Pfannkuchen reichen, kann man die Obststücke einfach im Teig wenden, mit Zimtzucker bestreuen und so in die Pfanne geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tina_kocht

Super Rezept. Danke! Reicht genau für 2 Pfannkuchen und schmeckt super lecker!

23.04.2020 11:52
Antworten
Sangriatoaster

Vielen Dank, ist jetzt mein Standardrezept, wenn ich mal nur einen Pfannkuchen für mich alleine brauche. Man kann es auch toll variieren, zB noch mit Kakao im Teig, Apfelmus statt Äpfeln...im Moment nehme ich 23g Roggenvollkorn, 20g Dinkelvollkornmehl, Zimt, Vanille, kein Zucker und etwas mehr Milch. Das esse ich dann mit Erdnussbutter und ein wenig Johannisbeermarmelade. Sehr lecker :)

17.01.2020 12:26
Antworten
cookatweb2704

Sehr leckeres Rezept.Ich karamellisiere die Apfelspalten von beiden Seiten in Kokosblütenzucker, nehme sowas dann raus ein bisschen abkühlen lassen und dann die Hälfte vom Teig in die Pfanne Apfelspalten verteilen und restlichen Teig verteilen. Und ich schlage auch das Eiweiß auf.

25.11.2019 12:30
Antworten
omaskröte

Hallo, danke für das tolle Rezept meine Enkelkinder haben am Samstag die Pfannkuchen gegessen sehr lecker fanden die zwei. LG Omaskröte

04.11.2019 13:44
Antworten
Spirale

Hallo Sehr lecker der Pfannkuchen, ich hatte aber komischerweise Probleme beim Wenden, es war auch sehr wenig Teig in der Pfanne das die Apfelspalten nicht versunken sind im Teig. Aber wenn ich den Pfannkuchen etwas kleiner gemacht hätte wäre das bestimmt gelungen. Alles im allem ein sehr schönes Rezept, vielen Dank dafür. LG Spirale

21.09.2019 17:02
Antworten
Juulee

Das sind sehr feine Apfelpfannkuchen. Ich habe trotzdem 60 g Mehl verwendet. Das brauchen sie auch. Und 100 ml Milch. Ich habe 3 kleinere Äpfel verwendet. Alles in allem ein sehr schönes Essen. Bei uns kommt über die fertigen Pfannkuchen noch Ahornsirup. Fotos lade ich hoch. LG Juulee

07.08.2011 14:41
Antworten
wildebackmaus

Deine Apfelpfannkuchen waren köstlich, leider nur zu wenig! Ich werde beim nächsten Mal sicherlich gleich die doppelte Menge des Rezeptes machen. Wir hatten die Sorte Boskop für die Pfannkuchen gewählt, das hat prima gepasst. Einzige Änderung am Teig: Ich habe die Eier getrennt und eas eiweiß zu Schnee geschlagen. Vielen Dank für das sehr leckere Rezept! Bilder habe ich hochgeladen.

18.07.2011 16:08
Antworten
blossom-rose

Sehr sehr lecker Deine Apfelpfannkuchen. Ich war auf der Suche nach was einfachem und bin über dein Rezept gestolpert. Allerdings glaub ich, 60 g Mehl hätten auch nicht geschadet, es war doch etwas flüssig. Ich werd die Pfannkuchen ganz bestimmt noch mal machen. LG Nancy

11.03.2010 18:02
Antworten
seifenbläschen

oh, entschuldigung, ich meinte 45 gr mehl, also guten apettit lg seifenbläschen

31.12.2007 13:54
Antworten
Chefkoch_EllenT

Durch eine freundliche Userin auf diesen Kommentar aufmerksam gemacht, habe ich jetzt die Mehlmenge nach Deinen Angaben in der Zutatenliste geändert. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

03.02.2016 16:45
Antworten