Tom Kha Gai - die berühmte Hühnersuppe mit Kokosmilch und Galgant


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.68
 (445 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 26.11.2007



Zutaten

für
2 Dose/n Kokosmilch à 400 ml
¼ Liter Hühnerbrühe
5 Stängel Zitronengras
7 cm Galgant, geschält, in Scheiben
3 Chilischote(n), ganz, rote
3 EL Fischsauce
8 Kaffir-Limettenblätter (Bai Magrood)
400 g Hühnerbrüste, in kleine Würfel oder Streifen geschnitten
150 g Champignons, geviertelt (oder frische Strohpilze)
2 Limette(n), den Saft
Fischsauce, zum Abschmecken
1 TL Palmzucker, evtl. etwas mehr (oder raffinierten Zucker)

Für die Garnitur:

Koriandergrün, reichlich
5 Frühlingszwiebel(n) (Thai-), in 2 cm langen Stücken
2 Chilischote(n), rot, ohne Kerne, in feine Streifen geschnitten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Das Zitronengras in 4 cm lange Stücke schneiden und mit dem Messerrücken leicht klopfen. Die Brühe und die Hälfte der Kokosmilch zum Kochen bringen, und das Zitronengras, den Galgant, die Magroodblätter und die Chilis hineingeben, mit der Fischsauce würzen und 10 Minuten köcheln lassen.

Die Champignons hinzufügen und weitere 5 Minuten kochen, dann das Hühnerfleisch unterrühren und wenige Minuten auf kleiner Flamme garen, es muss zart bleiben. Die restliche Kokosmilch zufügen und mit Limettensaft, Zucker und Fischsauce abschmecken. In Schalen anrichten und mit Chilistreifen, Frühlingszwiebeln und Koriander garnieren.
Die Suppe sollte frisch säuerlich und leicht salzig schmecken.

Varianten:
Hühnerfleisch durch 500 gewürfeltes Fischfilet, oder durch 500g Pilze ersetzen.
Als Fisch eignet sich Seefisch mit festem Fleisch oder Waller und Zander, wenn man einen zarteren Fischgeschmack vorzieht.

Anmerkung:
Zitronengras, Galgant und Magrood sind Würzzutaten und werden nicht mitgegessen. Wer sich das Trennen während des Essens ersparen möchte, fischt sie mit einem Schaumlöffel aus der Suppe, bevor die Pilze dazu kommen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Inga-Alina

Super lecker!! Haben wir mit Kräutersaitlingen anstatt Champions gemacht, auch sehr lecker.

20.06.2020 18:27
Antworten
Summar13

Gutes Grundrezept. Da ich die Basis (Hühnerbrühe) selbst gekocht habe, musste ich noch etwas mehr Fischsauce und Limettensaft zufügen. Geschmacklich super lecker

17.02.2020 18:51
Antworten
zicke0919

Muss meinen Vorrednern zustimmen, sehr leckere und authentische Suppe! Ich hör schon wieder den Ruf nach Thailand! 😍😍😍😍😍

07.02.2020 11:36
Antworten
pummel22

Ich glaub da fehlt Korianderwurzel, mitkochen lassen. Mfg

19.12.2019 10:50
Antworten
Tante-emmalee

Ein super tolles Rezept! Habs ohne Chili gemacht, ist nicht so unsers. Dafür mehr Fischsoße u Limettensaft, schmackofatz in Vollendung 😍

18.12.2019 20:30
Antworten
marie_c

Hallo Ulrike, hallo Surina das Rezept hört sich g'schmackig an. Seit ich im Besitz eines Kaffirlimettenbäumchens bin, suche ich dauernd nach entsprechenden Rezepten. Gestern habe ich mir so ein paar neue asiatische Zutaten gekauft und nach Ulrikes Rezept ein thailändisches Wokgericht gemacht (sehr vorsichtig mit den scharfen Sachen operiert), das war gut (beim nächstenmal werd ichs noch ein wenig mehr schärfen). Jedenfalls habe ich beim Stöbern in den asiatischen Rezepten immer mal wieder etwas von Galgant gelesen. Ich wohne in einer Kleinstadt, da siehts mit den exotischen Zutaten natürlich nicht so gut aus. Galgant besitze ich als Pulver und ich weiß, dass es im Reformhaus auch getrocknete Galgant-Wurzeln gibt (z.B. für Hildegard von Bingen-Anhänger). Meine Frage: taugen diese getrockneten Wurzelstücke als Ersatz für die ganzen Thai-Rezepte oder gibt es sonst eine Alternative dafür? Für eine Antwort danke ich Euch LG marie_c

09.01.2008 15:42
Antworten
Surina

Hallo, ein Tom Kha Gai - Rezept wo ich nicht's zu meckern habe ;-) Das Mengenverhältnis Kokosmilch und Brühe ist perfekt, ich mag die Tom Kha nämlich auch nicht so dünn. Allein dafür gibt es 5 Punkte. Die Grammangaben Hähnchen und Pilze sind sehr gut. Auch die Limettensaft-Menge hat genau gepasst.. Habe nur zum Schluss mit ein paar Spritzer mehr Fischsauce und noch etwas Zucker nachwürzen müssen. Ich koche das Hähnchenbrustfilet nur etwas anders. Nicht in Stücke geschnitten, sondern am Stück. Hier habe ich den Sud mit dem Anteil Kokosmilch 5 Min. geköchelt und das Hähnchen hinzugegeben. Bei geschlossenem Deckel weitere 10 Min. sanft geköchelt, bis das Fleisch durch ist. Das Brustfilet sodann herausgenommen und die Pilze in den Topf gegeben.. Bis die Pilze gar sind, das Hähnchenbrustfilet in Scheibchen schneiden und wieder in den Topf geben, nochmals erhitzen. Dadurch wird das Fleisch schön zart und die Kokosmilchsuppe nicht so *eingetrübt* und das Fleisch lässt sich zudem auch gut schneiden.. Dies als kleine Anregung.. Tom Kha Gai gehört schon zum Frühstück zu meinen Lieblingssuppen ;-) und dieses Rezept ist sehr gut. Kann ich nur empfehlen! Liebe Grüße, Surina

24.12.2007 09:00
Antworten
Hellcat1980

Hallo, ich arbeite als Berufsfeuerwehrmann und bin Koch meiner Wachabteilung. Normalerweise würde ich nie etwas für meine Jungs kochen, von dessen Geschmack ich mich nicht vorher überzeugt habe. Nun kam ein Kollege mit diesem Rezept und dem Wunsch es doch am Abend zu kochen auf mich zu. Grammgenau wurde die Suppe dann genau nach Rezept zubereitet und es war eine unglaubliche Enttäuschung für alle 15 Mann. Textur nicht stimmig/geschmacklich keinerlei Tiefe (ganz anders das Original im guten Restaurant) und das Verhältnis der einzelnen Aromen harmonierte einfach in keinster Weise. Schlussendlich bestellten wir Pizza :-(

19.02.2011 12:08
Antworten
claudiadurrbeck

Hallo, ich nehme an Du hast die Supppe fuer 15 Leute zubereitet. Beim vermehren koennen die Verhaeltnisse der verschiedenen Zudaten nicht mehr stimmen.

08.12.2015 15:29
Antworten
madox65

Da bin ich voll deiner Meinung, Surina ! Ich habe schon einige Variationen von "Tom Kha Gai" gekocht, aber diese ist meiner Meinung nach die beste bis jetzt. Grüsse von Madoxx

16.10.2016 18:55
Antworten