Vorspeise
kalt
Backen
Vegetarisch
warm
Party
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Snack
Festlich
Gluten
Lactose
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Quiches mit Camembert und Feigensenf

super feine und interessante Vorspeise

Durchschnittliche Bewertung: 4.39
bei 42 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 26.11.2007 613 kcal



Zutaten

für
150 g Blätterteig, TK, 2 Scheiben
Fett, für die Tortelettförmchen
Mehl, zum Ausrollen
150 g Camembert(s), reif, in dünne Streifen geschnitten (ich nehme Le Rustique)
100 g Crème fraîche
2 Ei(er)
Salz
Pfeffer
2 Feige(n), reif, geviertelt
8 Walnüsse
8 Blätter Salat, Lollo Bionda oder Lollo Rosso
Semmelbrösel, für die Förmchen
100 g Senf, (Feigensenf)

Nährwerte pro Portion

kcal
613
Eiweiß
19,30 g
Fett
46,11 g
Kohlenhydr.
29,47 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
4 Tortelettförmchen fetten und leicht mit Semmelbröseln bestreuen.
Blätterteig auftauen, auf einer leicht bemehlten Unterlage leicht ausrollen, mit den Tortelettförmchen 4 Rondelle ausstechen und etwas in die Förmchen drücken, damit eine Mulde entsteht.
Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen, die Camembertstreifen auf dem Teig verteilen, Creme fraiche, Eier, Salz und Pfeffer verrühren und über den Käse gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C 20 - 25 Minuten backen. Quiches danach 5 Minuten ruhen lassen, warm oder kalt servieren.

Salatblätter auf 4 Teller verteilen, je 1 Quiche darauf setzen, mit je 2 Walnusshälften und 2 Feigenvierteln dekorieren, einen Klecks Feigensenf daneben setzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Xerophyt

Danke für dieses tolle Rezept! Es hat beim ersten Mal schon super funktioniert und ich bin begeistert. Ich kenne mich mit (frischem) Camembert nicht aus, daher war die konkrete Angabe der von Dir bevorzugten Sorte wirklich hifreich. In die Creme Fraiche habe ich zu Salz und Pfeffer noch etwas Muskatnuss gegeben. Anstelle der kalten Beilage habe ich die Feigen aufgeschlitzt, mit etwas Camembert und Serrano-Schinken gefüllt, im Ofen gegrillt und mit Honig und Walnüssen serviert... (Foto kommt noch) Das Rezept bleibt fest in meinem Kochbuch!

03.01.2020 20:48
Antworten
friaufeck

Gestern haben wir die Quiches rezeptgetreu für 4 Personen zubereitet. Die angegebene Menge war sehr reichlich, sechs Tartelette-Förmchen wurden voll. Auch wir haben Le rustique Camembert aus der Normandie verwendet, wegen seines herzhaften Geschmacks. Zum Vergleich haben wir elsässer Munster-Käse eingesetzt --> mit Camembert schmeckt es besser. Und einen selbstgemachten Feigensenf (www.chefkoch.de/rezepte/1974661320674744/Feigensenf.html) haben wir mit etwas Wasser verdünnt, sodass er eine schöne Saucenkonsistenz erhielt.Passte super dazu. Alles in allem ein sehr gutes Rezept, welches ich nur weiterempfehlen kann (Bild ist unterwegs). Es kommt in unser Repertoire zu Savoir vivre.

07.10.2018 17:21
Antworten
kielersprotte72

Hallo, ich habe dein Rezept heute als Vorspeise für ein Herbstmenü gemacht und es ist ganz leicht vorzubereiten und schmeckt superlecker! Vielen Dank dafür, das gibt es bei uns noch öfter. Gruß kielersprotte72

31.10.2017 13:43
Antworten
PrincessEsmeralda

Die Rezeptangabe "Le Rustique oder Camembert" falsch; Le Rustique ist eine Firma, die auch Camembert herstellt. Dennoch ein köstliches Rezept, ich habe allerdings eine große Quiche daraus gemacht. Sehr zu empfehlen. Zusätzlich habe ich noch etwas Petersilie hinein gegeben. Liebe Grüße, Esmeralda

08.06.2017 17:54
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Esmeralda, wo Du recht hast ... Ich habe die Zutatenliste entsprechend geändert. Und ich weiß jetzt, was ich mit dem Camembert von Le rustique anfangen werde, der bei mir vor dem Urlaub in den Tiefkühler gewandert ist, da er schon reif war und nicht noch weiter reifen sollte. Danke fürs Rezept Corela! Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

08.06.2017 23:13
Antworten
weggetraeumt

Feigensenf gibt es eigentlich in fast jedem größeren Supermarkt.

12.01.2010 17:00
Antworten
Briseis_0110

Das Rezept hat mir Heiligabend sehr viel Lob eingebracht. Für meine Tarteletteförmchen war leider die Eiermenge zu groß, 2 Eier und 100 g Crème fraîche reichen da wohl für 6 Portionen. An Feigensenf bin ich auch nicht gekommen, aber ich glaube fast, dass die Verfasserin auch eher die Sauce meinte... Liebe Grüße!

01.01.2010 16:41
Antworten
Xerophyt

Ich habe auch keinen Feigensenf gefunden, aber dafür Feigenmarmelade. Diese habe ich einfach mit etwas mittelscharfem Senf verrührt. Hat mir gut geschmeckt. Beim nächsten Mal gebe ich noch etwas Chili Pulver dazu.

03.01.2020 21:01
Antworten
karotte777

Feigensenfsauce aus dem Tessin und "Camembert de Normandie AOC" oder von "Isigny" (beide aus Rohmilch wie es sich gehört :-) und das Rezept ist perfekt!

06.10.2009 16:08
Antworten
Michala

Das beste Rezept, was ich je gegessen habe. Habe es vorgekocht bekommen, also leider nicht selbst gemacht, was sich aber in nächster Zeit ändern wird. Feigensenf hat es leider bei uns nicht gegeben, nur Feigensenfsauce schmeckte aber auch lecker. Grüße aus Nürnberg :-)) Michaela

23.08.2009 19:10
Antworten