Bewertung
(7) Ø3,78
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.11.2007
gespeichert: 206 (1)*
gedruckt: 3.205 (15)*
verschickt: 19 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.06.2005
68 Beiträge (ø0,01/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 großer Rettich(e), weißer
2 Bund Radieschen
Zwiebel(n), rot
600 g Fleischwurst oder Lyoner
2 Bund Schnittlauch
1 Bund Petersilie
1/2 Tasse Öl
1/2 Tasse Essig (Weißweinessig)
1 Tasse Fleischbrühe oder Geflügelbrühe, kräftige
1 Prise(n) Zucker
  Salz
  Pfeffer aus der Mühle
 evtl. Kresse bei Bedarf

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Rettich schälen und in Scheiben hobeln. Die Radieschen waschen, putzen und in feine Scheiben schneiden oder hobeln. Die roten Zwiebeln schälen und ebenfalls in Scheiben hobeln. Die Wurst enthäuten und ebenfalls in feine Scheiben schneiden. Kräuter waschen und trocken schütteln. Den Schnittlauch in feine Ringe schneiden. Von der Petersilie einige Blättchen zur Dekoration beiseite legen, den Rest davon hacken.

Alles in eine große Schüssel geben und vorsichtig miteinander von Hand vermengen (die feinen Scheiben der einzelnen Zutaten hängen hartnäckig aneinander, sollten aber weitestgehend getrennt werden). Falls vorhanden, auch geschnittene Kresse unterheben.

Öl, Weißweinessig und Fleischbrühe bzw. Geflügelbrühe miteinander verrühren und mit Pfeffer, Salz und Zucker abschmecken. Den Salat damit anmachen und bis zum Verzehr noch 1/2 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Mit Petersilieblättchen (und evtl. Kresseblättchen) dekoriert servieren.

Dazu schmecken Brez'n und a Maß!

Tipp: Als essbare Dekoration eignen sich auch gut Blüten der Kapuzinerkresse.