Dips
einfach
fettarm
gekocht
Gemüse
Haltbarmachen
Herbst
kalorienarm
raffiniert oder preiswert
Saucen
Schnell
Sommer
Vegan
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Scharfe Chili - Soße mit Aprikosen

Scharf und fruchtig - auf Vorrat im Glas gemacht!

Durchschnittliche Bewertung: 4.39
bei 39 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 23.11.2007 518 kcal



Zutaten

für
100 g Chilischote(n), frische
300 g Paprikaschote(n), rot
200 g Tomate(n), reif, aromatisch
1 Zwiebel(n)
8 Knoblauchzehe(n)
30 g Ingwer, frisch, geschält
4 Aprikose(n), gehäutet, frisch oder aus der Dose
12 g Salz
1 TL Pfeffer, schwarz, gemahlen
3 EL Rohrzucker
100 ml Essig (Apfelessig)

Nährwerte pro Portion

kcal
518
Eiweiß
12,03 g
Fett
2,21 g
Kohlenhydr.
103,96 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Alle Zutaten (bis auf den Essig!) grob zerkleinern, in den Mixer geben und klein hacken, danach in einem Topf ca. 15-20 Minuten köcheln lassen. Den Topf von der Kochstelle nehmen, den Essig unterrühren, abschmecken, in heiß ausgespülte Gläser füllen, verschließen und kühl und dunkel aufbewahren (ca. 3-6 Monate haltbar).

Diese Soße kann ähnlich wie "Sambal Oelek" verwendet werden, und eignet sich hervorragend als Würze zu Reis- und Gemüsegerichten, zu Kurzgebratenem oder auch zum Schmoren oder Marinieren von Fleisch und Fisch. Sie ist süß-scharf-aromatisch und wunderbar fruchtig.

Wer keine frischen Tomaten zur Hand hat kann sie auch durch etwas Tomatenmark ersetzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ag-d

Hallo, sehr leckeres Rezept. Ich habe allerdings nur 75g frische Chillischoten aus dem Garten genommen. Die Schärfe reicht für mich dann auch. Viele Grüße ag-d

29.09.2019 14:03
Antworten
Küwalda

Ja, man muss schon aufpassen dass es nicht zu scharf wird je nach Sorte der Chili - freut mich dass dir das Rezept gefällt :)

30.09.2019 19:40
Antworten
-Anke-

Ich habe gestern dein Rezept ausprobiert und meine Habaneros und ein paar Scotch Bonetts verwertet. Die Sauce habe ich püriert. Sie ist aber ein wenig dünnflüssig geraten. Vielleicht sollte man nicht vollständig das Innere der Tomaten mitkochen. Es ist scharf wie die Hölle. Selbst mein Mann, der sehr gerne scharf isst, bekam einen Hustenanfall. Im nächsten Jahr werde ich weniger scharfe Chilis ziehen. Damit die Sauce haltbar ist, habe ich sie eingekocht. L. G. Anke

26.08.2018 11:52
Antworten
Küwalda

Hallo Anke, danke für deinen Kommentar und dass du die Soße ausprobiert hast! Wie flüssig die Soße wird hängt sicher auch davon ab wie saftig die Tomaten sind - ich hatte bisher noch keine Probleme mit der Konsistenz. Und die Schärfe - jahaaa, da kann man sich sehr verhauen, ist mir auch schon passiert... LG Küwalda

26.08.2018 22:55
Antworten
Küwalda

Oh, das ist ja seltsam. Ist mir noch nicht passiert. Hast du vielleicht einen dunklen Essig genommen? Oder sehr viele grüne Chilies? Wäre jetzt so das was mir als Erklärung als erstes einfällt. Schmeckt sie dir denn wenigstens?

25.07.2018 23:07
Antworten
pro-vit

Hallo, diese Kombination ist einfach perfekt! Dankeschön dafür. Habe dafür Mirabellen genommen - sind dieses Jahr reichlich geworden. Kommt auch als Geschenk gut an. Kulinarische Grüße Dieter

24.09.2009 12:56
Antworten
Araya

Huhu, ich hab gestern deine Soße ausprobiert, weil ich was haltbares aus Aprikosen machen wollte, wenn es sie schon noch gibt, und ich Marmeladen nicht so gerne mag, da bin ich dann auf ein Rezept gestoßen. Ich habe die Paprika übrigens noch im Ofen gegrillt und geschält, ich fand das gut für das Aroma / Geschmack, ebenso hab ich auch die Tomaten noch gehäutet. Die Zubereitungszeit kam bei mir nicht hin, ich habe ca. 60 Minuten gebraucht, vor allem bis alles einigermaßen klein geschnibbelt war ;) Ich hatte sie dann kurz noch warm mal probiert, da fand ich sie sehr lecker, und die schärfe war genau richtig (ich hab verschiedene Chilisorten; insgesamt 75 g genommen, dabei hab ich aber die Kerne entfernt). Vielen Dank für das leckere Rezept, Bild folgt noch und ich freu mich schon auf den ersten Einsatz =) LG Araya

02.08.2009 18:10
Antworten
Alexa74

Ach ja, noch etwas: Ich hab in Ermangelung frischer, aromatischer Tomaten einfach eine Dose pürierte Tomaten genommen, wie man sie z.B. zu Nudelsoßen nimmt. LG Alexa

04.09.2008 08:31
Antworten
Alexa74

Schmeckt super klasse und ist gar nicht so scharf, wie ich dachte, obwohl die verwendeten Chilis in Rohzustand fast tödlich ;-) waren! Die erste Ladung hab ich ziemlich fein püriert, ist also soßenähnlich. Da mein Mann sich das Ganze etwas dicklicher wünschte, habe ich die zweite Ladung nicht so fein püriert, sondern eher gehackt und den Rohrzucker gegen Gelierzucker getauscht. Diese Variante ist nun ähnlich einem Chutney. Auch sehr zu empfehlen. Wir mögen die Sauce am liebsten zu gegrilltem Geflügel und zu asiatischen Gerichten. Liebe Grüße! Alexa

04.09.2008 08:07
Antworten
skorpion66

Hmmm - wie beschrieben - höllisch scharf und lecker fruchtig! Habe nur etwas mehr Zucker rein, weil ichs mehr süß-scharf mag - aber das ist geschnmacksache. Aber sonst: superlecker Gruß skorpion66

09.08.2008 18:02
Antworten