Petersilienwurzel - Gratin


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.23
 (41 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 23.11.2007 629 kcal



Zutaten

für
500 g Petersilie (Petersilienwurzel) oder Pastinaken
500 g Kartoffel(n)
2 Zwiebel(n)
1 EL Öl
300 g Schlagsahne
300 ml Milch
100 g Käse (Gouda)
300 g Schinken, gekocht
Salz und Pfeffer
1 Knoblauchzehe(n)
Muskat

Nährwerte pro Portion

kcal
629
Eiweiß
34,64 g
Fett
39,19 g
Kohlenhydr.
34,05 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Backofen auf 200°C (Umluft 180°C, Gas Stufe 4) vorheizen. Petersilienwurzeln u. Kartoffeln schälen, abspülen u. in dünne Scheiben schneiden oder in Streifen raspeln. Zwiebeln in feine Würfel schneiden, in heißem Öl andünsten. Petersilienwurzeln, Kartoffeln, Sahne u. Milch zugeben u. alles bei mittlerer Hitze im offenen Topf 10 min kochen lassen, gelegentlich umrühren.

Inzwischen den Käse reiben. Den Kochschinken in Würfel schneiden u. unter das Gemüse mischen. Mit Salz, Pfeffer u. Muskat abschmecken. Knoblauch schälen u. halbieren.

Eine ofenfeste Form mit der Knoblauchzehe ausreiben u. fetten. Gemüsemischung in die Form füllen u. mit Käse bestreuen. Im Backofen etwa 1 Std. 15 min. backen. Dazu passt ein grüner Salat.

Ersatzweise kann man statt der Petersilienwurzel auch Pastinaken nehmen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

aeht17

Sehr, sehr lecker. Wir haben es mit Pastinaken gemacht und es hat wunderbar geschmeckt. Die Garzeit im Ofen haben wir auch auf eine Stunde belassen, weil sonst der Käse zu dunkel geworden wäre, und sie hätte gern noch etwas kürzer sein können, denn die Kartoffeln waren gut, aber die Pastinaken doch schon sehr weich. Aber geschmacklich war es klasse. Mit einem frischen Salat mit Senfdressing hat es sehr gut harmoniert. Veilen Dank für das Rezept! LG aeht

13.12.2018 22:10
Antworten
Daktylus

Und dazu gab's bei uns noch eine große Portion gebräunte Zwiebeln.

06.09.2018 17:34
Antworten
blume13

Ich hab auch den Schinken weggelassen und Feta verwendet. Das war sehr lecker und gibt es bestimmt jetzt öfters! Danke für das tolle Rezept! Liebe Grüße Blume

09.04.2018 14:01
Antworten
BenSidi

Hallo zusammen, habe dieses Rezept mit Pastinaken nachgekocht, da ich sie gerade zur Hand hatte (mag sie sehr gerne auch als Ofengemüse). Statt gekochtem Schinken (liegt mir nicht so bei Gerichten) gewürfelten Schinkenspeck (etwas geringer in der Menge ; ca. 1/2) genommen. Sehr sehr lecker. Und auch noch mit etwas Chilipulver zusätzlich in die Sahne genommen (gibt auch dem Kartoffelgratin den letzten Pfiff). Rezept gespeichert und wird sicher bald wieder gemacht. Sehr lecker, einfach vorzubereiten und phantastisch zu Tisch zu bringen. 5***** verdient! Liebe Grüße eure BenSidi

16.10.2017 12:00
Antworten
carna

Wir haben eine vegetarische Variante gemacht. Dank geräuchertem Scamorza als Käse-Variante hat der Schinken nicht im geringsten gefehlt. Super! Vielen Dank für die Anregung.

20.04.2017 21:50
Antworten
Tine2803

Ich muss sagen ein tolles Rezept - ich habe es nur ein wenig abgewandelt und 'verschlankt'. Statt Vollmilch habe ich fettarme Milch und statt 300 ml Sahne habe ich 100 ml Cremefine + 1 EL Saure Sahne und 1 EL Creme legere Kräuter genommen. An Gewürzen habe ich (ausser den oben genannten) noch reingehauen was mir grad passend erschien und was grad greifbar war (:-)): etwas Majoran, Kräuter der Provence, Cayennepfeffer und ein, zwei Tröpfchen Tabasco. Man kann das Gemüse im Topf ruhig kräfig würzen - die Wurzeln nehmen so einiges beim backen auf, ansonsten wird es etwas fad. Vielen Dank für das Rezept - das nächste Mal werde ich es mal mit Geflügelfleisch statt mit Kochschinken probieren. Schmeckt bestimmt auch sehr lecker.

23.02.2009 19:48
Antworten
wbamg

Fettarme Milch hat nur den Nachteil, dass kaum noch ungesättigte fettsäuren vorhanden sind. Dazu kommt, dass saure Sahne den gleichen Fettgehalt hat wie Sahne aber für den Körper leicht übersäuernd wirkt. Mit diesem verschlanken wählt man statt der Pest die Cholera (gesünder?).

25.02.2013 17:18
Antworten
rumpel

Ich hatte diese Woche zwei große Pastinaken in meiner Gemüsekiste und das hier war eine leckere und einfache Art, sie zu verarbeiten! Zutaten waren alle im Haus, Zubereitung mit zu bespaßendem Baby möglich und das große Kind hat es gern gegessen. Mir fehlt dabei nur ein kleines bisschen Pep, vielleicht könnte man noch etwas pfiffiger würzen? Ich werde beim nächsten Mal noch Koriander dazu nehmen, könnte mir vorstellen, dass das gut zum süßen Pastinakengeschmack passt.

06.11.2008 13:01
Antworten
Kaffeetrinkerin

Saulecker! (Auch ohne Schinken, da Vegetarier in der Familie ;-) ) Habe dazu noch eine große Portion gebräunte Zwiebeln gemacht, war ein lecker Essen! Sonnige Grüße! Kaffeetrinkerin

01.02.2008 16:26
Antworten
Bricktop84

Find's auch vegetarisch sehr lecker - der Schinkengeschmack ist überflüssig. Aber eine Frage: Vorheizen und dann eine halbe Stunde schnippeln??? Wächst der Strom auf den Bäumen oder kämpft Deutschland nicht gerade um seine Energiewende??? Backzeit plus 5 min und man kann sich den Retroquatsch sparen ...

10.09.2012 18:50
Antworten