Vegetarisch
Beilage
fettarm
Mexiko
Basisrezepte
cross-cooking
Haltbarmachen

Rezept speichern  Speichern

Habanero - Honig

exotisch - scharfe Würzpaste zum Verfeinern von Marinaden, Fleisch- und Fischgerichten und Suppen

Durchschnittliche Bewertung: 4.24
bei 27 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 23.11.2007 152 kcal



Zutaten

für
4 Chilischote(n) (Habaneros), gelb, fein gewürfelt
1 Mango(s), fein gewürfelt, evtl.
n. B. Honig

Nährwerte pro Portion

kcal
152
Eiweiß
1,97 g
Fett
1,05 g
Kohlenhydr.
31,95 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Habanero ist eine der schärfsten Chiliarten. Sie hat ein süßlich-exotisches Aroma, nicht vergleichbar mit den "normalen" Chilis. Durch das Einlegen in Honig wird die Schärfe gemildert und es kommt das fruchtige Aroma zur Geltung. Leider kriegt man sie ziemlich selten. Man kann sie aber auch beim Gemüsehändler bestellen.

Für den Honig braucht man etwa 4 fein gewürfelte, entkernte Schoten (ich nehme immer die Gelben) für ein Glas von 250 ml. Nach Belieben kann man noch fein gewürfelte Mango hinzugeben, dann aber ein größeres Glas verwenden. Den Rest des Glases mit Honig auffüllen.

Das Verhältnis Honig:Habaneros (+ Mangos) sollte etwa bei 4:1 liegen. Durch die antibakterielle Wirkung des Honigs hält das Ganze im Kühlschrank etwa 7 Monate und man braucht auch nur sehr wenig zum Würzen (etwa 1 TL pro Gericht). Je länger der Honig durchzieht, desto milder und fruchtiger wird er.

Aber Achtung beim Würfeln der Habaneros: nur mit Handschuhen! Kein Witz! Ich hatte mal keine daheim und hab sie ohne geschnitten. Egal womit ich meine Hände gewaschen habe, erst nach 3 Tagen war das Brennen unter den Fingernägeln verschwunden!

Ich verfeinere fast alle Gerichte mit dem Honig. Ich verwende ihn meist als Pfeffer-Ersatz. Passt besonders gut zu exotischen Fleischgerichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

trishas-welt

mal ne ganz dumme Frage. Bleiben die Chilischoten immer im Honig oder muss man den Honig irgendwann durchsieben um die Schoten zu entfernen? LG Trisha

22.04.2018 16:45
Antworten
rotemarie

So hab nun zum 2.mal den scharfen Honig gemacht, nicht den Devils Honey (guter Name für das nachmach Habanero Honey Rezept) ich hatte diesmal aber (leider) keine Habaneros, (also doch Devil?) sondern irgend eine (sau)scharfe Capsicum annuum Sorte (soll die schärfste in Deutschland gezüchtete sein, aber ob sie Feuer-Lips oder -Kiss heißt, was weiß ich) Hingen etliche rote Chilis an dem Pflänzchen und da hab ich's einfach mal ausprobiert. Schoten geschnitten mit Kern und allem drumrum, etwas Honig rüber, und Deckel drauf. Ja und heute war der Tag der Wahrheit: Ein frisches Brötchen aufgescnitten, Butter drauf, Honig mit Chilis drauf.... GENUSS PUR wirklich, war nicht schlecht, war richtig gut etwas anderes Aroma als mit Habaneros, (kannte ich ja vom ersten mal) aber geschmacklich auch hervorragend

27.08.2017 11:02
Antworten
bissfest

Was soll ich sagen: Ich möchte nie mehr darauf verzichten!!! Seit dem ersten Versuch habe ich IMMER diesen Chilli Honig im Haus, allerdings ohne Mango, wegen der Haltbarkeit. Er steht bei mir nicht im Kühlschrank, hält viele Monate. Damit kann man wirklich im Handumdrehen jedes Gericht retten, wo der Pfiff fehlt. Danke Danke Danke!

07.08.2017 21:20
Antworten
bissfest

Cool, habe gerade zufällig alles im Haus, was man dazu braucht. Suche schon seit längerem nach Möglichkeiten frische Chillis haltbar zu machen. Im Moment friere ich sie noch im ganzen ein und nehme sie 10 Minuten vorm Verarbeiten aus der Truhe, was auch ganz gut funktioniert. Ja und da habe ich neulich auch so einen Chillie-Mix gekauft und mich mit den Schärfegraden langsam rangetastet, tja und der Habanero? ja der ist noch übrig geblieben, weil ich mich nicht getraut habe :-) Wird morgen alles eingelegt, TK Mango hab ich auch grad rausgeholt, binaufs Schärfste gespannt. Es grüßt das BissFEST

28.02.2015 22:49
Antworten
cuddles1005

Vielen Dank für die Antwort! Ich werde es ausprobieren :-) Liebe Grüße!

21.09.2014 12:39
Antworten
Glutinchen

Hallo, ich habe jetzt den 2. Ansatz meines Habanero-Honigs angesetzt und bin total begeistert. Aus meiner Küche ist er nicht mehr wegzudenken, vielfältig einsetzbar und auch bei mir ist er manchmal Pfefferersatz. Neulich hatte ich eine Vorspeise mit Feigen und warmem Ziegenkäse, dazu ein Dressing mit dem schon sehr lange durchgezogenen und daher milden Habanerohonig, mit etwas angeröstetem Sesamsamen. Einfach genial. Mittlerweile überlege ich, ob ich mir von dem Honig verschiedene Gläser ansetzen sollte, von mild und fruchtig bis scharf und feurig. Super Idee, danke für das Rezept! 5 Sterne mit Sternchen ;)

29.08.2009 17:28
Antworten
egoist

Hallo Chiliheads, die Kombination von Habbis und Honig ist göttlich, habe allerdings nur 2 genommen, damit ich den Honig auch für andere zum Würzen nehmen kann, die nicht so viel Schärfe vertragen. Die Mango habe ich beim 2. Ansatz weggelassen, hat mir persönlich den Honig zu sehr "versaftet". 8-) Auf jeden Fall zum Nachmachen empfohlen. LG Tim

08.02.2009 14:07
Antworten
schwuppseline

Hi, das ist mal ne super Idee! Nach einem doch sehr inspirierenden Wochenende mit sehr guten Freunden hier aus dem CK - auch Chiliheads - gleich umgesetzt! Sehr aromatisch, auch ohne Mango, ziemlich scharf, durch den Honig aber doch gemildert... Ein tolles Rezept, bei starker Bronchitis hilft es gegen so ziemlich alle Beschwerden, wenn man dann die Schärfe verträgt. Zum Grillen perfekt, als I-Tüpfelchen zum bestreichen von süssem Grillgut! 5 Sterne von mir! LG schwuppseline

31.01.2009 04:41
Antworten
CBR-Lutzi

Woowww, das klingt spannend. Ich habe auch mal Habaneros ohne Handschuhe geschnitten und mir danach geschworen nie wieder dieses Teufelszeug zu kaufen. Aber das Rezept werde ich sofort testen!! Wie lange soll der Honig vor Verwendung min. ziehen? Bewertung folgt... VG, Lutzi

11.12.2008 11:09
Antworten
Chrissy2602

Hi! Ich würde sagen, wenigstens solang bis die Habaneros weich werden (etwa 3-4 Tage?). Am besten schmeckt der Honig, wenn er so etwa 2-3 Wochen durchgezogen ist. Ich finde, das Süße und das Scharfe ist eine tolle Kombination. Hab daraus auch schon eine Art Mango-Chutney hergestellt. Einfach einen Teil des Honigs durch diesen "Instant-Gelierzucker" (heißt das so?) den man kalt verwenden kann ersetzt und mit etwas Koriandergrün kalt püriert. Die einfachste Grundlage für eine exotisch angehauchte Sauce zu Kurzgebratenen. Viel Spaß beim Ausprobieren, ich hoffe dir schmeckt's! LG Chrissy

11.12.2008 11:40
Antworten